Fürstliches Gartenfest 2012 14. bis 16 September  2/37
 

   

 1 | [2] | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9

Irrgarten
Ursprünglich wurde er 1914 aus Eiben angelegt. Nach dem Krieg nicht mehr gepflegt geriet die Anlage in Vergessenheit.
Erst bei Aufräumarbeiten nach dem Orkan Wiebke im Jahr 1990 fiel dem Schlossgärtner und Baumschulmeister Peter Kaus die Bepflanzung auf:
Das Abenteuer der Freilegung begann. „Wir haben die Fläche auf 50 cm zurechtgeschnitten und warteten ab, was wachsen würde“, erinnert sich Peter Kaus,
„Die alten Stöcke ließen den ursprünglichen Irrgarten deutlich erkennen und sukzessive haben wir die Fehlstellen nachgepflanzt.“

 

Erzeugt mit Arclab Thumb Studio 2.1
Arclab.de - Email Software und Wasserzeichen einfügen