Flughafen Frankfurt
Burgen + Schlösser
Museen
Gedenkstätten
Parks + Gärten
Tierparks
Offene Gärten
Strandbars / Beachbars
Badeseen
Frei- und Hallenbäder
Eis-/Schlittschuhlaufen
Airbus A380 in Frankfurt

Am 29. Oktober 2005, um 8.57 Uhr, landete mit
Flugnummer AIB-101 der erste Airbus A380 mit der
Seriennummer 004 (MSN0004) und der Registrierung F-WWDD aus Toulouse kommend auf der Nordbahn des #Frankfurter Flughafens. Es handelte sich um den weltweit ersten Flughafentest des neuen A380. Der verantwortliche Airbus Testpilot war Wolfgang Absmeier. Passagiere waren nicht an Bord.
(Ursprünglich war die A380 mit der Seriennummer 001 (MSN0001) und der Registrierung F-WWOW vorgesehen)

Es wurden umfangreiche Kompatibilitäts-Tests auf der Position E9 am Terminal 2, auf den Rollwegen (TWY) und im Start- und Landebahnsystem (S/L-System) durchgeführt. Getestet wurden beispielsweise das Ein- und Aussteigen mit dem Anlegen der Fluggastbrücken, das Ver- und Entsorgen, das Be- und Entladen, das Enteisen und der Einsatz der Flughafenfeuerwehr am Luftfahrzeug. Alle Vorgänge wurden von Airbus für Trainingszwecke dokumentiert.

Wegen des spektakulären Besuchs rechnete der Frankfurter Flughafen mit einem großen Zuschauerandrang.
Trotz des diesigen Wetters kamen etwa 7500 Besucher.

Landung:
29. Oktober, um 8.57 Uhr.

Landerichtung:
Die Landung erfolgte aus Richtung Offenbach (Osten).

Landebahn:
Nordbahn (25R)

Sichtbedingungen
Es herrschten -leider- CAT I-Bedingungen, sowohl bei der Landung am 29. Oktober, als auch während des Starts am 30. Oktober 2005.
(CAT I = Nebel mit Sichtweiten bis 800 Meter horizontal, 60 Meter vertikal).

Veranstaltung
Die Landung konnte von einem
Veranstaltungsgelände im Südteil (Gelände der US-Air Base) des Flughafens aus beobachtet werden.

Abflug
Am 30. Oktober 2005, um 09.35 Uhr, erfolgte mit der Flugnummer AIB-102, der Start zurück nach Toulouse von der Nordbahn in westlicher Richtung.

Fotostrecke Oktober 2005



Foto: Airbus S.A.S. 2005 - photo by exm company / S. OGNIER 


Im März 2007 fand der zweite "Besuch" eines Airbus A380, Kennzeichen: F-WWJP (MSN0007), in Frankfurt statt. Es wurden Langstrecken-Erprobungsflüge unter realistischen Betriebsbedingungen durchgeführt.

Programm:
17. März, gegen 11.30 Uhr:
Der Airbus A380 trifft aus Toulouse kommend in Frankfurt ein. Nach der Landung und einigen Rolltests wird die Maschine auf der Lufthansa-Basis im Westteil des Flughafens abgestellt.

19. März, gegen 9 Uhr:
Erster Langstreckenflug mit 520 "Passagieren" über den Nordatlantik nach New York.

22. März, gegen 10.30 Uhr:
Rückkehr aus den USA

23. März, gegen 15.30 Uhr:
Start nach China

25. März:
Rückkehr aus China und Start nach Washington

27. März:
Rückkehr aus Washington

28. März:
Flug nach München

Fotostrecke#März 2007


Foto: Airbus S.A.S 2005 - J. Jodar

Daten des Airbus A380

Länge
72,7 m
Spannweite
79,8 m
Höhe
24,1 m
Rumpfbreite
7,14 m
Rumpfhöhe
8,69 m
Reise-
geschwindigkeit
902 km/h
Maximale
Geschwindigkeit
945 km/h
Reichweite
etwa
15.000 Kilometer
Dienstgipfel-
höhe
13.100 Meter
Leergewicht
290.000 Kg
Maximales
Startgewicht
560.000 Kg
Passagiere
555 - 853 Sitzplätze
Standardversion:
Hauptdeck:
22 First- und
334 Economy
Oberdeck:
96 Business- und 103 Economy
Fracht
38 LD3 Container
Triebwerke
4 Rolls-Royce Trent 900
oder
Engine Alliance GP7200
Schub
1.244 kN
311 kN pro Triebwerk
Kraftstoffmenge
(Kerosin)
324.540 Liter
(254.760 kg)
Preis pro Stück
233 - 250 Mio Euro
Cockpit-besatzung
2
Kabinen-besatzung
22
Erstflug
27. April 2005
Erster kommerzieller
Flug
siehe unten

Gegenüberstelleung A380 / B747

Airbus
380-800
Boeing
747-400
Länge 72,8 m 70,7 m
Höhe 24,1 m 19,4 m
Spannweite 79,8 m 64,4 m
Maximum
take off weight
560 t 397 t
Reichweite 14.800
km
13.450
km
Passagiere 555 390

Am 18. Oktober 2005 startete die zweite A380 von Toulouse-Blagnac zu ihrem Erstflug.

"Muster-Zulassung"
Am 12. Dezember 2006 erhielt die A380 von der Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) und der US-Federal Aviation Administration (FAA) die Zulassung für den Linienbetrieb in
Europa und den USA.
Die Zulassung wurde im Anschluss an ein umfangreiches Erprobungsprogramm erteilt, bei dem 80 Piloten mit fünf A380-Flugzeugen etwa 800 Flüge mit rund 2600 Flugstunden absolvierten. Dabei wurden weltweit 38 Flughäfen angeflogen.

Die größten Besteller sind die Fluggesellschaft Emirates mit
58, gefolgt von der australischen Gesellschaft Quantas mit 20 und der Singapore Ailines mit 19 (geliefert 5) Airbus A380-800.

Die Deutsche Lufthansa hat insgesamt 15 Airbus A380 bestellt (Optionen: 10). Sie wird vermutlich im Sommer 2009 ihren ersten A380 erhalten.

25. Oktober 2007:
Erster Linienflug von Singapur nach Sydney.


Das könnte Sie auch interessieren:

#Flughafen Frankfurt
mit
#Rhein-Main-Airbase
#Care
#Luftbrückendenkmal
#Concorde
#Wasserflugzeug DO 24 ATT
#Außenlager KZ-Walldorf


Airbus A380 in Frankfurt

Deutschland
Hessen
Flughafen

Fotostrecken
#Oktober 2005
#März 2007

Der erste Airbus A380 bei Lufthansa hat das Kennzeichen D-AIMA.
D = Deutschland
AI = Airbus Industrie
MA = individuelles Kennzeichen für das Flugzeug.

2010 übernimmt die DLH vier A380,
2011 fünf von insgesamt 15 bestellten A380 (Stand 2010)


© 2017 hjp-medien - Alemannenstraße - 64521 Groß-Gerau