Notrufe / Telefonnr.
Aktuelle Meldungen
Veranstaltungstipps
Ausstellungstipps
Fußball EM und WM
Kinos in der Region
Rückblick
Linktipps
   
   
Datenschutz
   
   
Um welche Kirche handelt es sich?

Auflösung So., 16. Dez., gegen 10 Uhr

Weihnachts-märkte
in der
Region Rhein Main.

Weihnachts-
bäume

geschlagen oder zum Selbsteinschlag


Rüsselsheim: Verkehrsunfallflucht
Am Dienstag, 11.12.2018 kam es gegen 14.00 Uhr in Rüsselsheim im Bereich der Straße "Im Eichsfeld" und der dortigen Ausfahrt einer Tiefgarage zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einer 64-jährigen Frau aus Nauheim. Die Frau befuhr mit ihrem Fahrrad die Straße aus Richtung Sophienpassage kommend in Richtung Haßlocher Straße/Friedensstraße. Der PKW Fahrer befuhr die Ausfahrt der dortigen Tiefgarage und wollte von dort nach links in Richtung Friedensstraße fahren. Hierbei übersah er die Fahrradfahrerin und kollidierte mit deren Vorderrad, woraufhin die Frau stürzte. Aufgrund des Schocks merkte sie die Verletzungen erst später und begab sich in ärztliche Behandlung, am Fahrrad entstand ein Sachschaden von ca. 100 Euro. Von dem PKW Fahrer ist lediglich bekannt, dass er ca. 60-65 Jahre alt war, dunkle Haare hatte und dunkle Kleidung trug. Er sprach mit süddeutschem Akzent. Vom PKW ist nur bekannt, dass es sich um einen dunklen PKW unbekannten Typs handelte. Das Kennzeichen könnte mit KT- oder KN beginnen. Hinzugekommen sind männliche Personen, die zunächst der Frau geholfen haben. Eventuell wurde der Vorfall durch diese Personen beobachtet. Sie werden gebeten, sich mit der Polizeistation in Rüsselsheim in Verbindung zu setzen. Der PKW Fahrer setzte seine Fahrt fort, ohne seine Personalien zu hinterlassen.

Schuljunge von Auto erfasst - Fahrer flüchtet - Offenbach
Nach einem Zusammenstoß zwischen einem Kleintransporter und einem Schulkind am Mittwochmorgen (12.12.) im Stadtteil Tempelsee fahndet die Offenbacher Polizei aktuell nach dem Fahrer und bittet Zeugen, sich zu melden. Der 9-Jährige war kurz vor 8 Uhr auf dem Schulweg, als er nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei in der Von-Brentano-Straße von einem grünen VW-Transporter erfasst wurde. Zum genauen Unfallhergang lässt sich derzeit noch nichts sagen. Statt sich um den Jungen zu kümmern, soll der Fahrer davongefahren sein. Er wird auf Mitte 30 Jahre geschätzt, trug ein kariertes braunes Hemd und soll "relativ klein" sein. Bei dem Fluchtwagen könnte es sich möglicherweise um einen älteren VW Caddy handeln. Der 9-Jährige lief dann zu seiner Schule und berichtete dort seinen Lehrern von dem Vorfall, die umgehend die Polizei verständigten. Zeugen werden gebeten, sich mit dem 1. Polizeirevier in Offenbach unter der Rufnummer 069 8098-5100 in Verbindung zu setzen.

Eppertshausen: Weißer Audi (DI-GE1) gestohlen
Ein weißer Audi Q5, abgestellt auf einem Parkplatz in der Bonhoefferstraße, geriet in der Nacht zum Dienstag (10.-11.12.) in das Visier Krimineller. Zwischen Montagabend, 18.30 Uhr und Dienstagmorgen, 3 Uhr entwendeten die Täter das Fahrzeug auf noch nicht bekannte Weise. Zum Zeitpunkt des Diebstahls waren an dem Auto die Kennzeichen DI-GE 1 angebracht. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Tätern oder dem Verbleib des Fahrzeuges geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo in Darmstadt (K21/22) unter der Rufnummer 06151/969-0 zu melden.

Babenhausen: Verkehrsunfall mit mehreren verletzten Personen
Am Dienstag (11.12.) gegen 16.55 Uhr ereignete sich auf der Bundesstraße 26, Gemarkung Münster, ein Verkehrsunfall, bei dem drei Personen leicht verletzt wurden und ein Gesamtschaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro entstand. Ein 27 Jahre alter Mann aus Erbach befuhr mit seinem Opel die Bundesstraße 26, aus Richtung Dieburg kommend, in Richtung Babenhausen. Aus unbekannten Gründen sah der Erbacher zunächst nicht, dass der vor ihm fahrende, 44 Jahre alte Renault-Fahrer verkehrsbedingt abbremsen musste. Als der Opelfahrer schließlich den stehenden Renault bemerkte, versuchte er noch einen Zusammenstoß durch einen Wechsel auf die Gegenspur zu verhindern.
Dieser Versuch misslang und der 27-Jährige Fahrer blieb mit seinem Pkw am Renault hängen, schob diesen anschließend auf den Pkw eines VW-Fahrers aus Babenhausen, bevor er mit einem im Gegenverkehr fahrenden Lkw zusammenstieß. Durch die Wucht des Zusammenpralls wurde der Opel schließlich zurück auf die rechte Fahrspur geschleudert, auf der er schließlich zum Stehen kam. Der Renault-Fahrer, der VW-Fahrer und der Opel-Fahrer wurden durch den Unfall leicht verletzt.
Lediglich der VW-Fahrer musste zur weiteren Behandlung durch einen Rettungswagen in ein nahe gelegenes Krankenhaus verbracht werden. Die Fahrbahn musste an der Unfallstelle etwa 2 Stunden voll gesperrt.
Weiterhin mussten zwei Fahrzeuge sowie der Lastwagen abgeschleppt werden. Die Fahrbahn wurde von der Feuerwehr Münster gereinigt.

Roßdorf: Ergänzungsmeldung zu: Polizei kontrollierte an der Bundesstraße 26
Bei der Kontrolle am Montag (10.12.) auf der Bundesstraße 26, durchgeführt von der Dieburger Polizei in enger Zusammenarbeit mit Beamten des Verkehrsdienstes (wir haben berichtet), wurden sieben Sicherheitsleistungen gegenüber ausländischen Kraftfahren erhoben. Alle sieben Sprinterfahrer hatten im Rahmen des Gütertransportes gegen die vorgeschriebenen Fahr- und Ruhezeiten verstoßen. Die Weiterfahrt wurde allen Wagenlenkern bis zum heutigen Tag untersagt. Im Verlauf des Dienstags konnten dann alle Fahrer die geforderten Sicherheitsleistungen erbringen und zudem ausgeruht ihre Fahrt fortsetzen.

Rüsselsheim: Aus fahrendem Auto geschossen / Trio löst größeren Polizeieinsatz aus / Schreckschusswaffe sichergestellt
Zwei 17-Jährige und ein 20 Jahre alter Heranwachsender haben am Montagmittag (10.12.) einen größeren Polizeieinsatz ausgelöst. Kurz vor 13 Uhr hatten mehrere Zeugen über Notruf die Polizei alarmiert und ein mit drei jungen Männern besetztes Auto in der Rüsselsheimer Innenstadt gemeldet, aus dem geschossen wird. Umgehend wurden mehrere Polizeistreifen zusammengezogen und nach dem beschriebenen Fahrzeug gefahndet.
Schließlich konnte der Wagen in der Mainzer Straße gestoppt und die Insassen festgenommen werden. Im Auto stellten die Polizisten eine Waffe sicher. Ermittlungen ergaben, dass es sich dabei um eine Schreckschusswaffe handelt und das Trio diese "einfach mal ausprobieren wollten". Die Waffe wurde sichergestellt und Strafanzeige gegen die drei 17 und 21 Jahre alten Gestoppten erstattet.

Eppertshausen: Apotheke im Visier Krimineller / 1500 Euro Sachschaden
In der Nacht zum Dienstag (10.-11.12.2018) hatten es Kriminelle auf eine Apotheke in der Friedhofstraße abgesehen und versucht Beute zu machen. Zwischen Montagabend, kurz vor 19 Uhr und dem folgenden Morgen, hebelten die Täter die Eingangstür des Geschäfts auf und suchten in den Kassen nach Geld. Mit einer geringen Summe flüchteten sie bislang unerkannt. Durch ihr gewaltsames Vorgehen verursachten die Täter einen Sachschaden von mindestens 1500 Euro. Alle in diesem Zusammenhang stehenden sachdienlichen Hinweise werden unter der Rufnummer 06151/969-0 an die Kriminalpolizei in Darmstadt ( K21/22) erbeten.

Pfungstadt-Ried: Geschlossenes Fenster hält Einbrechern stand
Über eine rückwärtig gelegene Terrasse gelangten am frühen Montagabend (10.12.) Einbrecher in der Riedstraße an die Fensterfront eines Zweifamilienhauses. Mit mehreren Hebelversuchen versuchten die Täter ein Fenster zu öffnen, blieben glücklicherweise aber erfolglos. Als die Bewohner gegen 17 Uhr zurückkehrten ließen die Kriminellen vermutlich von ihrem weiteren Vorhaben ab und flüchteten über ein angrenzendes Feld. Die Kriminalpolizei in Darmstadt (K21/22) ist mit dem Fall betraut.
Zeugen, denen verdächtige Personen oder Fahrzeuge zur Tatzeit in der Tatortnähe aufgefallen sind, werden gebeten, sich mit den Beamten unter der Rufnummer 06151/969-0 in Verbindung zu setzen.

Kelsterbach: Illegales Straßenrennen? / Polizei nimmt zwei 22-Jährige vorläufig fest
Wegen des Verdachts des illegalen Straßenrennens müssen sich zwei 22 Jahre alte Männer nach einer Polizeikontrolle am Sonntagnachmittag (09.12.) in einem Verfahren verantworten. Eine Polizeistreife der Polizeistation Kelsterbach konnte gegen 16.30 Uhr beobachten, wie ein Maserati und ein BMW an einer roten Ampel in der Ringstraße standen. Als die Ampel auf Grün umsprang, beschleunigten beide Autos bis zu einem mehrere hundert Meter entfernten Verkehrskreisel. Die Polizeistreife, die sich unbemerkt hinter den beiden Fahrzeugen befunden hatte, musste deutlich über 100 km/h fahren, um an beiden Wagen dranzubleiben. Am Ortsausgang wurden beide Autos, bei denen es sich um Mietfahrzeuge handelte, schließlich angehalten und kontrolliert. Der 22 Jahre alte Fahrer aus Flörsheim und der gleichaltrige Frankfurter wurden vorläufig festgenommen.

Roßdorf: Polizei kontrollierte an der Bundesstraße 26
Am Montag (10.12.) in der Zeit zwischen 10 Uhr und 16 Uhr haben Streifen der Polizeistation Dieburg eine Verkehrskontrolle auf der Bundesstraße 26 durchgeführt. 72 Fahrzeuge mit rund 100 Insassen wurden dabei von den Ordnungshütern auf einen Parkplatz im Bereich der Anschlussstelle Roßdorf-Ost geleitet und unter die Lupe genommen. Dabei ertappten die Beamten drei Wagenlenker ohne gültigen Führerschein und sieben Fahrer, die deutlich unter dem Einfluss von Drogen standen. Zudem stellten die Ordnungshüter bei einem 35 Jahre alten Mann aus Wald-Michelbach Kleinstmengen Marihuana sicher. Wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz wird sich ein 24-jähriger Reinheimer verantworten müssen. In seinem Auto stellten die Beamten einen Elektroschocker ohne Prüfsiegel, griffbereit in der Mittekonsole, sicher. Insgesamt wurden gegenüber ausländischen Kraftfahrern sieben Sicherheitsleistungen in Höhe von zirka 9000 Euro erhoben.

Riedstadt: Laptop und Münzsammlung bei Einbruch entwendet / Polizei prüft Tatzusammenhang mit weiterem Fall
Bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Marienbader Straße am Freitagabend (07.12.) haben Kriminelle Beute gemacht. Zwischen 17 Uhr und 20.45 Uhr gelangten sie über eine aufgebrochene Terrassentür in das Anwesen im Stadtteil Erfelden und durchwühlten sämtliche Räumlichkeiten. Mit einem Laptop und einer Münzsammlung ergriffen sie nach ersten Erkenntnissen die Flucht.
Ob die bislang noch unbekannten Täter auch für einen versuchten Einbruch im Stadtteil Leeheim verantwortlich sind, müssen die weiteren Ermittlungen zeigen. An dem Haus in der Bergfeldstraße hatten Einbrecher den heruntergelassenen Rollladen der Terrassentür abgeschnitten. Laut Spurenlage versuchten die Unbekannten anschließend vergeblich, durch die Tür ins Innere zu gelangen. Ohne Diebesgut suchten sie das Weite und hinterließen einen Schaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Der Tatzeitraum reicht von 18 Uhr bis 21.15 Uhr.
In beiden Fällen hat das Kommissariat 21/22 der Rüsselsheimer Kripo die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, denen in diesem Zusammenhang Verdächtiges aufgefallen ist, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06142/696-0 zu melden.

Bischofsheim: 36-jähriger Randalierer in Haft
Ein 36 Jahre alter Mann sitzt seit seiner Festnahme am späten Sonntagabend (09.12.) in Haft. Ein Busfahrer hatte gegen 23.40 Uhr an der Haltestelle Rheinstraße die Polizei angefordert, nachdem ein betrunkener Mann andere Fahrgäste anpöbelte und den Bus nicht verlassen wollte. Eine Polizeistreife kontrollierte den 36-Jährigen, der keinen festen Wohnsitz im Bundesgebiet hat. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,71 Promille. Zudem stellten die Beamten fest, dass der Überprüfte wegen Schwarzfahrens zur Festnahme ausgeschrieben war. Da er die geforderte Geldstrafe in Höhe von 270 Euro nicht bezahlen konnte, wurde er in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Rüsselsheim: Über 50 Gramm Marihuana sichergestellt / Polizei nimmt 21-Jährigen vorläufig fest / Anzeige wegen Verdachts des Drogenhandels
Ein 21 Jahre alter Mann muss sich nach seiner Festnahme am Samstagnachmittag (08.12.) wegen des Verdachts des Drogenhandels in einem Verfahren strafrechtlich verantworten. Gegen 16.30 Uhr hatten Beamte der Polizeiautobahnstation Südhessen den Nauheimer an der Anschlussstelle Rüsselsheim-Königstädten gestoppt.
Bei der Überprüfung fielen den Polizisten körperliche Auffälligkeiten beim 21 Jahre alten Fahrer auf, die eine Drogenbeeinflussung vermuten ließen. Ein Drogentest verlief positiv auf THC. Bei der Durchsuchung seines Wagens stellten die Polizisten zudem rund 37 Gramm abgepacktes Marihuana sowie Verpackungsmaterial und eine Feinwaage sicher. Auf Anregung der Staatsanwaltschaft Darmstadt ordnete ein Richter die Wohnungsdurchsuchung an. In seinem Zimmer stießen die Ordnungshüter anschließend auf 18 Gramm Marihuana sowie weiteres Beweismittel, das den Verdacht des Handels erhärtete. Gegen den 21-Jährigen wurde Strafanzeige erstattet.

Darmstadt: Bei Rot über die Kreuzung / Einer Kollision nur knapp entkommen / Augenzeugen gesucht
Am späten Freitagabend (7.12.) sind die Fahrer zweier dunkler Fahrzeuge einem schweren Unfall scheinbar nur knapp entkommen. Laut Zeugen befuhren die zwei Autos, bei denen es sich mutmaßlich um einen dunklen BMW sowie einen dunklen VW handelte, die Kasinostraße in Richtung Pallaswiesenstraße. Gegen 23.45 Uhr fuhren beide Wagen in die Kreuzung der Kasinostraße/ Ecke Bleichstraße ein, als plötzlich ein schwarzer Golf die Fahrbahn querte, obwohl die Ampel für diese Fahrtrichtung bereits "Rot" zeigte. Nur knapp verfehlte der schwarze Golf die in der Kreuzung vorfahrtsberechtigten Fahrzeuge, es kam glücklicherweise zu keiner Kollision und die Wagenlenker setzten ihre Fahrt fort. Für den Fortgang der Ermittlungen, suchen die Beamten des 1. Polizeireviers jedoch nun dringend Zeugen des Vorfalls sowie die Insassen der unversehrt gebliebenen Autos. Wer sachdienliche Angaben zu dem Hergang machen oder Hinweise zu den Insassen der Autos geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei in Darmstadt zu melden (Rufnummer 06151/969-3610).

Rüsselsheim: Zeugen nach Einbruch in Erdgeschosswohnung gesucht
Im Laufe des Sonntags (09.12.) sind bislang noch unbekannte Täter in die Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses im Waldweg eingebrochen. Zwischen 14 Uhr und 19.45 Uhr drangen sie nach ersten Erkenntnissen durch ein aufgebrochenes Fenster in das Anwesen im Stadtteil Haßloch ein. Scheinbar hatten sie vorher vergeblich versucht, eine Terrassentür aufzuhebeln. In der Wohnung entwendeten die Kriminellen bei ihrem Beutezug Schmuck und Bargeld, mit dem sie unerkannt die Flucht ergriffen. Zeugen, denen im Tatzeitraum verdächtige Personen in Tatortnähe aufgefallen sind, werden gebeten, sich mit der Rüsselsheimer Kripo (K 21/22) in Verbindung zu setzen (06142/696-0).

Darmstadt-Eberstadt: Zirkus im Visier Krimineller
In der Nacht zum Sonntag (8.-9.12.2018) haben Kriminelle ihr Unwesen auf einem Zirkusgelände in der Grenzallee getrieben und versucht Beute zu machen. Zwischen 24 Uhr und 10 Uhr hebelten die noch Unbekannten den Rollladen eines Bürowohnwagens auf und verschafften sich so gewaltsam Zutritt zu dem Raum. Auf der Suche nach Wertvollem versuchten die Täter einen Wandtresor zu entwenden. Das Behältnis hielt jedoch den Dieben stand und sie flüchteten ohne Beute. Ob der Vorfall mit dem versuchten Einbruch am vergangenen Freitag (7.12.) in Verbindung steht (wir haben berichtet), ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich bei den Beamten der Darmstädter Kripo (K21/22), unter der Rufnummer 06151/969-0 zu melden.

Darmstadt-Arheilgen: Silberner Toyota Avensis gestohlen
Am Freitagabend (7.12.) hatten es noch unbekannte Täter auf einen silberfarbenen Toyota Avensis in der Weiterstädter Straße abgesehen. Auf noch nicht bekannte Art und Weise verschafften sich die Diebe in der Zeit zwischen 19 Uhr und 24 Uhr Zugang zu dem Autoinnenraum und entwendeten das Fahrzeug. Zum Zeitpunkt des Diebstahls waren an dem Fahrzeug die Kennzeichen
DI-AB
308
angebracht. Die Dezentrale Ermittlungsgruppe der Darmstädter Polizei (3.Polizeirevier) ist mit dem Fall betraut. Zeugen, die in diesem Zusammenhang Verdächtiges beobachtet haben, oder die Hinweise zum Verbleib des Autos geben können, werden gebeten, sich mit den Ordnungshütern unter der Rufnummer 06151/969-3810 in Verbindung zu setzen.

Groß-Gerau: Verkehrsunfallflucht
Der Geschädigte stellte seinen grauen VW Passat auf einem Parkplatz eines Einkaufmarktes in der Mainzer Straße 50 in Groß-Gerau ab. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug beschädigte den VW Passat am 08.12.2018 in dem Zeitraum zwischen 11.15-11.35 Uhr und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2500.-- EUR.
Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeistation Groß-Gerau unter der Rufnummer 06152/175-0 zu melden.

Alte Dame wurde ausgeraubt - Offenbach/Bürgel
Opfer eines hinterhältigen Raubes wurde am frühen Samstagabend (8.12.) eine 76 Jahre alte Bürgelerin. Als sie die Strackgasse zur Bushaltestelle entlangging, wurde sie unvermittelt von einem unbekannten Täter zu Boden gestoßen und die Handtasche wurde ihr mit Gewalt entrissen. Durch den Sturz erlitt das Opfer leichte Verletzungen. Der Täter konnte unerkannt entkommen. Die Kriminalpolizei hat umgehend die Ermittlungen aufgenommen. Sollten Bürger in dieser Sache verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, können sie diese der Polizei unter der Telefonnummer 069/8098-1234 mitteilen.

Pfungstadt, BAB 67: Schwindel flog auf - Autobahnpolizei nimmt einen mit Haftbefehl gesuchten, betrunkenen Straftäter fest
Am späten Sonntagabend (09.12.2018) wollte eine Streife der Autobahnpolizei zwischen den Anschlussstellen Gernsheim und Pfungstadt einen Opel Astra anhalten, da dieser zuvor starke Schlangenlinien über die Autobahn fuhr. Zunächst versuchte sich der Fahrer einer Kontrolle zu entziehen, konnte jedoch kurz darauf angehalten werden. Als die Streife den Fahrzeugführer kontrollierte, war der Grund des voraus gegangenen Fahrverhaltens schnell erklärt. Ein Atemalkoholtest zeigte bei ihm 1,17 Promille an.
Der Fahrer wies sich während den polizeilichen Maßnahmen mit einem Ausweis aus. Die Ordnungshüter hegten aber rasch den Verdacht, dass es sich bei der angegebenen Person im Ausweis nicht um die des anwesenden Wagenlenkers handelte. Bei der Durchsuchung des Opels kam ein weiterer bereits abgelaufener Ausweis zum Vorschein, der die wahren Personalien des Mannes offenbarte. Demnach handelt es sich um einen 39-jährigen gesuchten Straftäter, der von der Staatsanwaltschaft Köln wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz mit Haftbefehl gesucht wird. Weiterhin wurde ihm bereits die Fahrerlaubnis rechtskräftig entzogen. Er musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Anschließend wurde er ins Polizeigewahrsam eingeliefert und wird im Laufe des Tages dem Richter vorgeführt.
Nun wird die Liste der strafrechtlichen Delikte, mit welchen er nun konfrontiert wird, um Trunkenheit im Verkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie Ausweismissbrauch erweitert.

Rüsselsheim: Verkehrsunfallflucht
Im Zeitraum vom 06.12.2018, 12.00 Uhr bis zum 07.12.2018, 04.30 Uhr befuhr ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer die Anne-Frank-Straße in Rüsselsheim und beschädigte beim Vorbeifahren einen, in Höhe der Haus Nr. 5 geparkten PKW. Hierbei wurde der linke Außenspiegel beschädigt, der entstandene Sachschaden wird auf ca.300 Euro geschätzt. Der Verursacher des Schadens setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Hinweise auf den Verursacher des Unfalls werden an hiesige Polizeistation in Rüsselsheim erbeten.

Vereinsheim niedergebrannt - Offenbach
Den Flammen zum Opfer fiel am frühen Samstagmorgen (8.12.) das Clubhaus des ehemaligen Tennisvereins Offenbach-Bürgel in der Bürgeler Straße.
Um 03.50 Uhr gingen durch Anwohner mehrere Notrufe bei der Feuerwehr ein, die das Gebäude als in Vollbrand stehend meldeten. Ein Löschzug der Berufsfeuerwehr und Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Rumpenheim kamen zum Einsatz. Das derzeit ungenutzte und leerstehende bungalowähnlich errichtete Gebäude brannte vollständig nieder. Die Löscharbeiten dauerten bis um 6 Uhr an. Die Anwohnerschaft wurde nicht gefährdet. Der Sachschaden ist derzeit nicht zu beziffern.
Vorläufig wird von einer Brandstiftung ausgegangen, weshalb eine Brandursachenerforschung durch die Kripo erfolgt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kripo unter 069/8098-1234 entgegen.

Darmstadt: Raubüberfall auf Wettbüro
Am Freitagabend (07.12.2018) gegen 21:45 Uhr, betrat ein maskierter Mann ein Wettbüro in der Bessunger Straße in Darmstadt und bedrohte den Kassierer sowie Gäste mit einer augenscheinlichen Schusswaffe. Er forderte vom Kassierer die Herausgabe der Tageseinnahmen, welche in einer schwarz-grau karierten Ledertasche verstaut wurden. Anschließend versprühte der Täter Reizgas und flüchtete mit den Tageseinnahmen in den Prinz-Emils-Garten, von wo er mit einem Fahrrad in Richtung Heidelberger Straße davonfuhr. Bei dem Täter soll es sich um einen ca. 185cm großen Mann mit normaler Statur handeln. Er sprach Deutsch ohne Akzent und war zur Tatzeit mit einer Kapuzenjacke bekleidet, die schwarze Ärmel und einen schwarz-grau karierten Torso hat. Weiterhin trug er eine schwarze Jogginghose mit jeweils einem weißen Streifen an den Hosenbeinen, weiße Sneakers, eine schwarze Mütze und schwarze Handschuhe, sowie vermutlich eine schwarze Sturmhaube. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifen im Bereich der Innenstadt und dem Stadtteil Bessungen verlief bislang ohne den gewünschten Erfolg. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet in diesem Zusammenhang um Zeugenhinweise unter der Rufnummer 06151/969-0.

Riedstadt/ Goddelau - Erfelden: Unfall an der MC Donald´s Kreuzung, nachträglicher Zeugenaufruf
Bereits am Donnerstag, dem 06.12.2018 gegen 15:25 Uhr ereignete sich in der Gemarkung Riedstadt Kreuzung B 44/ K 156, sog. Mc Donald´s Kreuzung ein Verkehrsunfall mit ca. 7.ooo.- EUR Gesamtschaden. Da bei Fahrzeugführer widersprüchliche Angaben machen, erhofft sich die Polizei Groß-Gerau durch den Zeugenaufruf auf Klärung des Sachverhaltes. Nach derzeitigem Stand bog der der Fahrer eines aus Richtung Goddelau kommenden PKW Opel Combo an der Kreuzung nach links in Richtung Süden/Gernsheim ab, während der Fahrer eines aus Richtung Erfelden kommenden PKW Opel Zafira geradeaus nach Goddelau fahren wollte. Im Kreuzungsbereich kam es daraufhin zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge.
Hinweise bitte an die Polizei in Groß-Gerau, Rufnummer: 06152 1750

Stefan Sauer MdB zum Ehrenamt -
Öffentliches Fachgespräch in der 50. KW
In der kommenden Sitzungswoche (10. bis 14.12.) diskutiert die CDU/CSU-Bundestagsfraktion in einemöffentlichen Fachgespräch über die Zukunft des Ehrenamtes. „Eine gute Sache, denn das Wirken im Ehrenamt ist ein persönliches Engagement von unschätzbarem gesellschaftlichen Wert“, zeigt sich Stefan Sauer MdB überzeugt.
In Deutschland sind über 30 Millionen Menschen ehrenamtlich aktiv. Sie tragen
gemeinsam Sorge dafür, dass sich unser Zusammenleben jeden Tag ein Stück besser, gerechter und lebenswerter gestaltet. Denn das Ehrenamt ist die Seele unserer Gesellschaft. Doch gesetzliche Vorgaben und Verordnungen, die für Gewerbe und viele Berufsbereiche unerlässlich sind, seien für Bürger, die sich ehrenamtlich engagieren, eine Strapaze und oft unsinng, so Sauer: „Wo Freiwillige ihre Freizeit einbringen, muss sich der Staat zurücknehmen.“
Ob Freiwillige Feuerwehren oder Technisches Hilfswerk, ob beim Sport, in der Kultur oder in den Kirchen, das Ehrenamt ist ein Kraftzentrum für das gesellschaftliche Miteinander.
Ohne die vielen Freiwilligen sind viele Aufgaben nicht zu meistern. Doch auch das
Ehrenamt unterliegt einem Wandel. Die moderne Kommunikation macht vieles möglich, doch gleichzeitig wirken traditionelle Vereinsstrukturen und bürokratische Hürden abschreckend.
Was braucht ein starkes Ehrenamt heute? Vor welchen Herausforderungen stehen die vielen Freiwilligen? Wie können Staat und Politik das Ehrenamt unterstützen? Welche Hilfen bietet die im Koalitionsvertrag beschlossene Ehrenamtsstiftung? Diese und viele weitere Fragen wollen wir in der nächsten Woche erörtern, so Stefan Sauer MdB.


Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

#Aktuelles aus der Region
#Ausflüge
#Einkaufen
#Burgen und Schlösser
#Gedenkstätten
#Museen
#Naturschutzgebiete
#Parks und Gärten
#Tierparks

-> https://bit.ly/1hBNG3r


Meine Fotos
sind bei Fotocommunity
unter folgendem
Link zu finden:
Fotos


Deutschland
Hessen
Region Rhein Main
Kreis Groß-Gerau


Aktuelle Meldungen / News, BKA, LKA, Polizei, Feuerwehr, Flughafen Frankfurt, Kreisverwaltung, Kommunen aus dem
Kreis Groß-Gerau,
Region Rhein Main




Weihnachtsmärkte
© 2018 hjp-medien - Alemannenstraße - 64521 Groß-Gerau