Notrufe / Telefonnr.
Aktuelle Meldungen
Veranstaltungstipps
Ausstellungstipps
Fußball EM und WM
Kinos in der Region
Rückblick
Linktipps
Um welches Tier handelt es sich?

Auflösung: So., 2. April, gegen 10 Uhr

Darmstadt: Mit Messer bedroht und Geldbörse gestohlen / Kripo sucht Zeugen
Darmstadt (ots) - Im Herrngarten haben drei bislang noch unbekannte Täter am Dienstagabend (28.03.) einen 18 Jahre alten Heranwachsenden beraubt. Gegen 21.10 Uhr hatten die Kriminellen den jungen Mann aus Dieburg hinter einem dortigen Café angehalten. Nach ersten Erkenntnissen sollen sie ihn anschließend mit einem Messer bedroht und zur Herausgabe seines Portemonnaies gezwungen haben. Mit ihrer Beute ergriffen die Unbekannten anschließen die Flucht. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den Tätern haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06151/969-0 beim Kommissariat 35 zu melden.

Frau erliegt Ihren schweren Brandverletzungen - Hanau
(neu) Die am vergangenen Mittwoch (22.3.) in Hanau schwer verletzte 52 Jahre alte Frau ist heute in einer Spezialklinik für Brandverletzungen verstorben. Wie bereits berichtet, war die Polizei am 22.03.2017 zu einer Wohnung in die Friedrichstraße gerufen worden, wo sich bereits ein Notarzt und Sanitäter um die Verletzte kümmerten.
In diesem Zusammenhang wurde der 48 Jahre alte Ehemann der Frau festgenommen, der mit der Tat in Verbindung gebracht wird.

Größerer Polizeieinsatz - Bad Soden-Salmünster
(mm) Am Mittwochnachmittag (29.3.) kam es in der Romsthaler Straße zu einem Polizeieinsatz. Bewohner eines Mehrfamilienhauses hatten kurz nach 13 Uhr der Polizei gemeldet, dass sich in einer dortigen Erdgeschosswohnung ein Mann aufhält, der mit einer Axt herumhantieren würde. Die Mitteiler hatten daraufhin die Wohnung verlassen und sich in Sicherheit begeben. Die Polizei rückte daraufhin mit mehreren Einsatzwagen an und veranlasste, dass alle Hausbewohner das Gebäude verlassen. Gegen 14.45 Uhr nahmen die Beamten den 42-Jährigen in dem Domizil fest. Der offensichtlich verwirrte Mann wurde in eine Fachklinik gebracht.

Jugendlicher erneut geschlagen - Heusenstamm
(mm) Ein 15-Jähriger wurde innerhalb von fünf Tagen zweimal auf der Straße Opfer einer Straftat. Nach ersten Erkenntnissen war der Jugendliche am vergangenen Freitag (24.3.), gegen 19.30 Uhr, von einem etwa gleichaltrigen Jungen am Kreisel der Hohebergstraße im Bereich einer Gaststätte ins Gesicht geschlagen worden. Der Täter und sein Begleiter flüchteten daraufhin. Ein etwa 20-jähriger Mann half unmittelbar danach dem Verletzten. Dieser hilfsbereite Herr sowie Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Heusenstamm (06104 6908-0) oder mit den Ermittlern des Polizeipostens in Rodgau (06106 2828-0) in Verbindung zu setzen. Am Dienstag (28.3.), gegen 18.30 Uhr, wurde der Heusenstammer erneut von zwei jungen Leuten angegangen. In der Straße "Am krummen Graben" im Bereich der dortigen Garagen hatten die Unbekannten ihn ins Gesicht geschlagen und sollen zu ihm gesagt haben: "Das hast Du nun davon!". Anschließend rannten die jugendlichen Gewalttäter davon. Zwei Passantinnen kümmerten sich um den verletzten Schüler und alarmierten die Polizei. Das Opfer musste anschließend zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht werden. Auch hier bittet die Polizei darum, dass sich weitere Zeugen melden mögen.
Einer der zur Hilfe geeilten Fußgängerinnen waren zwei Jungens aufgefallen. Einer von ihnen soll 13 bis 15 Jahre alt gewesen sein.
Er trug eine dunkle Steppjacke und hatte kurze dunkle Haare. Der zweite konnte nicht näher beschrieben werden.

Räubertrio erbeutet Tageseinnahmen - Langen
(iz) Er sei nach Verlassen des Geschäftes gegen 22.10 Uhr plötzlich von drei Männern umringt und mit Waffen bedroht worden, berichtete am Dienstagabend (28.3.) ein Mitarbeiter eines Einkaufsmarktes an der Bahnstraße der Polizei. Den Angaben des 19-Jährigen zufolge, hätten ihn die Angreifer in den Markt zurück dirigiert und dort zum Öffnen des Tresors gezwungen. Dann sei das Räubertrio mit den erbeuteten Tageseinnahmen aus dem Laden gerannt und verschwunden; er selbst wäre bei der Aktion unverletzt geblieben. Von den 20 bis 30 Jahre alten Tätern habe der mit gut 1,80 Metern Größte, der auch ein Messer in der Hand hatte, eine rote Jacke und eine gleichfarbige Mütze getragen. Von seinen beiden fünf Zentimeter kleineren Kumpanen war einer komplett schwarz, der andere mit grauem Pulli und heller Hose bekleidet. Letzterer sei recht muskulös gewesen und hätte eine Schusswaffe bei sich gehabt. Die Kripo (069 8098-1234) hat die Fahndung nach dem Räubertrio aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Bundespolizei führt bundesweiten Schlag gegen mutmaßliche Betrüger - zwei Tatverdächtige in Haft
Ermittler der Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt/Main durchsuchten am 28. März im Auftrag der Staatsanwaltschaft Mönchengladbach 100 Beamten Wohnungen in Ingolstadt, Mönchengladbach, Bremen und Rastatt. Hierbei vollstreckten sie Haftbefehle wegen Fluchtgefahr gegen zwei 21 und 29 Jahre alte Studenten. Unterstützt wurden die Frankfurter Ermittler hierbei durch Kräfte der Bundespolizeidirektionen München, Sankt Augustin, Hannover und Stuttgart. Den insgesamt vier deutschen und kamerunischen Beschuldigten wird gewerbsmäßiger Betrug, Computerbetrug und Warenkreditbetrug vorgeworfen. Über die Internetportale der Deutschen Bahn AG und des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr sollen sie angeblich Online-Buchungen durchgeführt und zu deren Zahlung missbräuchlich verwendete Kreditkartennummern eingesetzt haben. Den Beförderungsunternehmen soll so ein Schaden von circa 12.000 Euro entstanden sein. Darüber hinaus wird ihnen vorgeworfen, bei verschiedenen Online-Kaufhäusern unter anderem hochwertige Uhren, Textilien und Accessoires bestellt, nach Erhalt aber nicht bezahlt zu haben. Die vermutliche Schadenshöhe liegt in diesen Fällen bei etwa 14.500 Euro. Neben Notebooks und Mobiltelefonen konnte die Bundespolizei einen Teil der aus diesen Taten erlangten Beute bei den bundesweiten Durchsuchungen sicherstellen. Die beiden Studenten befinden sich in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen dauern noch an.

Bischofsheim: Kompressor aus Rohbau gestohlen
Bischofsheim (ots) - Durch den Bauzaun gelangten Kriminelle in der Nacht zum Mittwoch (29.03.) auf ein Baugrundstück "Am Himmelspfad" und verschafften sich anschließend gewaltsam Zugang zu einem dortigen Rohbau. Die Täter demontierten zunächst eine Verputzmaschine, entwendeten aber aus bislang unbekannten Gründen nur den Kompressor des Arbeitsgeräts, bevor sie wieder das Weite suchten. Der Kompressor hat einen Wert von zirka 1200 Euro. Hinweise bitte an die Ermittlungsgruppe der Polizeistation Bischofsheim unter der Telefonnummer 06144/9666-0.

Mörfelden-Walldorf: Autofahrerin mit 2,62 Promille am Steuer / Führerschein sichergestellt
Mörfelden-Walldorf (ots) - Eine 31-jährige Autofahrerin kontrollierten Beamte der Polizeistation Mörfelden-Walldorf am Dienstagabend (28.03.) gegen 21.00 Uhr in der Opelstraße. Rasch bemerkten die Ordnungshüter, dass die Frau deutlich unter Alkoholeinwirkung am Straßenverkehr teilnahm. Ein Atemalkoholtest zeigte anschließend 2,62 Promille an. Die Wagenlenkerin musste sich einer Blutentnahme unterziehen und ihr Führerschein wurde von der Polizei sichergestellt. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

Rüsselsheim: Kriminelle lassen Motorroller mitgehen (452 WJG)
Rüsselsheim (ots) - Einen in der Paul-Hessemer-Straße abgestellten schwarzen Motorroller der Marke Peugeot entwendeten Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch (29.03.) auf bislang unbekannte Weise. An dem Roller ist das Versicherungskennzeichen 452 WJG angebracht. Zeugen, die Hinweise auf den Verbleib des gestohlenen Zweirads geben können, werden gebeten, sich bei der Ermittlungsgruppe der Polizeistation Rüsselsheim unter der Telefonnummer 06142/696-0 zu melden.

Frankfurt-Höchst: Zwei versuchte Raubstraftaten
Am Dienstag, den 28. März 2017, gegen 06.25 Uhr, befand sich eine 48-jährige Frau zu Fuß unterwegs auf dem Außengelände des Klinikum Höchst in der Gotenstraße.Dort, in der Nähe des sogenannten Schnullerbaums, wurde die 48-Jährige umgestoßen und fiel zu Boden. Hierbei zog sie sich Verletzungen zu, die später im Krankenhaus behandelt werden mussten. Bereits auf dem Boden liegend wurde sie weiter von dem Unbekannten bedrängt, der versuchte, sich in den Besitz der Handtasche zu bringen. Der Geschädigten gelang es jedoch die Tasche festzuhalten, woraufhin der Täter in Richtung der Windhorststraße flüchtete.
Im gleichen Augenblick hatte eine 28-jährige Frau das Gelände aus Richtung Windhorststraße betreten und bereits die Schreie der ersten Geschädigten vernommen. Nun kamen zwei Unbekannte auf sie zu, von denen einer an ihr vorbeilief, während der Zweite versuchte, ihr die Handtasche zu entreißen. Er stieß die Frau zu Boden und zog am Gurt der Tasche. Die 28-Jährige hielt ihre Tasche jedoch fest. Der Täter ließ von ihr ab und flüchtete auch in Richtung der Windhorststraße.
Die Täter werden beschrieben als etwa 20-30 Jahre alt, 170 cm bzw. 185-190 cm groß und von osteuropäischer Erscheinung. Sachdienliche Hinweise nimmt die Frankfurter Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 069/755-53111 entgegen.

Zigarette löst Brand aus / drei Leichtverletzte
Groß-Zimmern (ots) - Eine nicht vollständig ausgedrückte Zigarette löste am Dienstagabend (28.03.17) einen Wohnungsbrand in Groß-Zimmern aus. Drei Personen erlitten dabei eine Rauchvergiftung. Gegen 19.50 Uhr stellten die Bewohner den Brand im ersten Geschoss des Einfamilienhauses fest. Fünf Personen hielten sich zu diesem Zeitpunkt in dem Gebäude auf. Diese versuchten zunächst noch selbst den Brand zu löschen, konnten diesen aber nur eindämmen. Durch die Feuerwehr wurden die Personen in Sicherheit gebracht und der Brand gelöscht. Die Bewohner wurden vor Ort medizinisch versorgt. Nach ersten Ermittlungen entstand ein Sachschaden von ca. 60.000 EUR. Das Gebäude ist weiterhin bewohnbar. Während der Löscharbeiten war die Reinheimer Straße für knapp 2 Stunden gesperrt. Neben den Feuerwehren von Groß-Zimmern und Dieburg, waren die Johanniter Dieburg, sowie ein Notarztwagen und fünf Rettungswagen vor Ort. Der Bürgermeister der Gemeinde Groß-Zimmern machte sich vor Ort ein Bild von der Lage.


Dieburg: Öffentlichkeitsfahndung und Einsatz von Polizeitauchern nach Tötungsdelikt
Die Sonderkommission "Erle" wird am Dienstag (28.3.2017) öffentlich mit Plakaten nach dem Tötungsdelikt im Erlenweg, bei dem eine 81-jährige Frau gewaltsam ums Leben kam, fahnden. Rund um den mittelbaren Tatortbereich im Wohngebiet sowohl in Geschäfte, öffentliche Einrichtungen, am Bahnhof inklusive der Innenstadt Dieburg und Groß-Zimmern werden Plakate verteilt. Die Spurensuche am nahegelegenen Freizeitzentrum und im Wolfgangsee ist am Morgen gegen 10 Uhr durch Polizeitaucher der Bereitschaftspolizei fortgesetzt worden.
Die Soko "Erle" hat unter der 06151/ 969-4101 ein Hinweistelefon rund um die Uhr geschaltet. Auch unter der E-Mail können jederzeit Hinweise gemeldet werden.
Weitere Hinweise Fahndungsplakat (PDF)

Groß-Zimmern: Einbrecher kommen über´s Dach / Wer kann Hinweise geben?
Groß-Zimmern (ots) - Über das Dach waren Einbrecher in der Zeit zwischen Samstagabend (25.03.2017) und Montagmorgen (27.03.2017) in einen Supermarkt in der Röntgenstraße gelangt. Nach ersten Ermittlungen hat der Einstieg der Kriminellen direkt über dem Techniklager des Marktes stattgefunden. Dort bedienten sie sich im Anschluss an zahlreicher Unterhaltungselektronik, wie Handys, Laptops und Tablets. Weiterhin gingen die Kriminellen auch einen Geldautomaten in dem Markt an, öffneten ihn mit Gewalt und entwendeten Bargeld daraus. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere Zehntausend Euro. Das Kommissariat 21/22 der Kriminalpolizei hat die weiteren Übermittlugen in dem Fall übernommen. Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu den bislang unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06151 / 969-0 bei den Ermittlern zu melden.

Rüsselsheim: Schwarzer Mercedes gestohlen/Wer hat etwas bemerkt?
Rüsselsheim (ots) - Einen auf dem Gelände eines Autohandels in der Kölner Straße abgestellten schwarzen Mercedes ML 350 im Wert von zirka 18.000 Euro, entwendeten Kriminelle in der Nacht zum Dienstag (28.03.) auf bislang unbekannte Weise. Am gestohlenen Fahrzeug waren keine Autokennzeichen angebracht. Wer in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht hat, oder sachdienliche Hinweise, insbesondere auf den Verbleib des schwarzen SUV geben kann, wird gebeten, sich mit der Ermittlungsgruppe der Polizeistation Rüsselsheim unter der Telefonnummer 06142/696-0 in Verbindung zu setzen.

Otzberg / Babenhausen: Fahrzeugführer unter Drogeneinfluß unterwegs / Kleinere Mengen Rauschgift sichergestellt
Otzberg / Babenhausen (ots) - Gleich zweimal zogen Beamten der Polizeistation Dieburg am Sonntag (26.03.2017) Fahrzeugführer aus dem Verkehr, die unter dem Einfluß von Drogen standen. Dabei wurden auch kleinere Mengen verschiedenster Betäubungsmittel aufgefunden.
Bei einer Geschwindigkeitsmessung am Vormittag auf der Landstraße 3413 wurde ein Motorradfahrer festgestellt, der deutlich zu schnell unterwegs war. Bei der anschließenden Kontrolle des 18-Jährigen aus Otzberg wurde festgestellt, daß dieser unter dem Einfluß von Marihuana stand. In seinem mitgeführtem Rucksack konnten die Beamten zudem noch geringe Menge der Droge sowie eine Wasserpfeife zum Konsum auffinden. Neben dem Bußgeldverfahren wegen des Geschwindigkeitsverstoßes erwartet ihn nun auch noch ein Strafverfahren sowie der Entzug der Fahrerlaubnis. Er mußte die Beamten zur Polizeistation nach Dieburg begleiten. Hier wurde eine Blutprobe entnommen.
Am Nachmittag wurde bei einer Kontrolle in Babenhausen ein Kleinwagen aus dem Verkehr heraus angehalten. Der 53-jährige Wagenlenker aus Höchst im Odenwald gab nach anfänglichen leugnen an, am Vorabend Drogen konsumiert zu haben. Ein bei ihm gefundenes weißes Pulver entpuppte sich als Rauschgift. Dies wurde sichergestellt.
Auch er mußte mit zur Polizei nach Dieburg kommen. Ihm wurde ebenfalls eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren eingeleitet. Die Fahrerlaubnis wird auch bei ihm entzogen werden.
Mit im Fahrzeug saß ein 32-jähriger Mann aus Groß-Umstadt. Dieser versuchte noch während der Kontrolle seine mitgeführten Drogen wegzuschmeißen. Auch gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Rüsselsheim: Polizei kontrolliert Parks, Gaststätten und Wettbüros
Rüsselsheim (ots) - Im Rahmen von polizeilichen Kontrollen überwachten Beamte der Rüsselsheimer Kriminal- und Schutzpolizei mit Unterstützung von Kräften der Bereitschaftspolizei am Montag (27.03.) in der Zeit zwischen 14.00 Uhr und 0.00 Uhr zahlreiche öffentliche Plätze in Rüsselsheim. Unter anderem nahmen sie den Stadtpark, den Ostpark und den Parkplatz der Großsporthalle unter die Lupe.
Weiterhin wurden in Zusammenarbeit mit dem Gewerbeamt Gaststätten, Wettbüros und Cafes im gesamten Stadtgebiet in die Polizeikontrolle mit einbezogen. Die Ordnungshüter überprüften 143 Personen. 9 Personen wurden vorläufig festgenommen und insgesamt 11 Strafanzeigen wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz wurden durch die Polizei erstattet. Die Beamten stellten über 70 Gramm Marihuana, drei Mobiltelefone und mehrere hundert Euro Bargeld sicher. Neben zahlreichen gewerberechtlichen Verstößen wurde im Rahmen der Kontrollaktion eine Shisha-Bar wegen Beanstandung der Entlüftungsanlage vorübergehend geschlossen.

Dieburg: Grabstätten beschädigt / Zeugen gesucht
Dieburg (ots) - Wegen Gemeinschädlicher Sachbeschädigung ermitteln die Beamten der Polizeistation Dieburg, nachdem bislang unbekannte Täter auf dem Friedhof in der Groß-Umstädter Straße mehrere Grablaternen umgeworfen und beschädigt haben. Die Tat fand im Bereich der Grabstätten der Dieburger Pfarrer statt und wurde am Montag (27.03.2017) bemerkt. Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06071 / 9656-0 zu melden.

Darmstadt: 38-Jähriger sorgt für größeren Polizeieinsatz
Ein 38 Jahre alter Mann hat am Montagvormittag (27.03.) einen größeren Polizeieinsatz ausgelöst. Gegen 10.30 Uhr wurde die Polizei über Notruf alarmiert, nachdem er in einem Bowlingcenter in der Marburger Straße erschienen war und mehrere Mitarbeiter verletzte. Dabei setzte er unter anderem auch Pfefferspray ein. Zwei weitere Male kehrte er noch zurück, bis er schließlich im Rahmen der Fahndung festgenommen werden konnte. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,61 Promille, zudem war eine zusätzliche Drogenbeeinflussung nicht ausgeschlossen. Der Grund für die Übergriffe dürfte nach ersten Erkenntnissen im privaten Bereich liegen. Der Festgenommene, der keinen festen Wohnsitz im Bundesgebiet hat, kam ins Polizeigewahrsam und muss sich jetzt in einem Ermittlungsverfahren strafrechtlich verantworten.

Trebur: Motorradkontrollen der Polizei/Bike wegen zahlreicher Mängel sichergestellt
Am Montag (27.03.) führten Beamte des Verkehrsdienstes des Polizeipräsidiums Südhessen auf der Landesstraße 3094 bei Trebur eine Motorradkontrolle durch. Es wurden insgesamt 15 Motorräder überprüft. 9 Kräder mussten beanstandet werden. Bei den Motorrädern wurden überwiegend fehlende Reflektoren und unzureichende Spiegel festgestellt. Ein 40-jähriger Biker fiel durch eine amerikanische Sirene auf, welche er während der Fahrt betrieb und dadurch von den Ordnungshütern schon von weitem zu hören war. Bei der anschließenden Kontrolle konnten eine Vielzahl von Veränderungen an seiner Harley Davidson festgestellt werden. Neben geänderter Bereifung, einem geänderten Lenker, zu kleinen Spiegeln, unzulässigem Luftfilter und fehlender Abdeckung am Vorderrad, wurde auch ein nicht für die Maschine zugelassener Schalldämpfer verbaut. Die Harley wurde für die Erstellung eines Gutachtens durch einen Sachverständigen an Ort und Stelle sichergestellt und abgeschleppt. Auf den Fahrer kommt nun ein Bußgeldverfahren zu. Einen 55-Jahre alten Motorrollerfahrer erwartet zudem ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.
Er führte einen Motorroller, der nach eigenen Angaben zirka 40 km/h Spitzengeschwindigkeit erreicht. Er selbst ist nicht im Besitz eines Führerscheines. Auch dieses Kraftrad wurde sichergestellt und abgeschleppt.

Mörfelden-Walldorf: Zeugen nach Verkehrsunfallflucht gesucht
Am Montag, den 27.03.2017, wurde in der Zeit von 14:00 bis 15:00 in der Farmstraße 101 in 64546 Mörfelden-Walldorf auf dem Parkplatz des Einkaufskarree ein Verkehrsunfall verursacht. Der Unfallverursacher fuhr, ohne seinen Pflichten als Solcher nachzukommen, von der Unfallstelle fort.
Hinweise dazu an die PSt. Mörfelden-Walldorf unter: 06105-60040.

Frankfurt-Stadtgebiet: Mutmaßliche Einbrecherinnen festgenommen
Am Montagnachmitttag (27.03.2017) konnten zwei mutmaßliche Straftäterinnen festgenommen werden, welche zuvor mehrere Wohnhäuser in Sachsenhausen ausspähten und einen Wohnungseinbruch in Ginnheim begingen.
Einer Zivilstreife der Polizei gelang es, am Montagnachmittag zwei 25 und 29 Jahre alte Einbrecherinnen auf frischer Tat festzunehmen. Die Frauen konnten beobachtet werden, wie sie einen Einbruchsdiebstahl in einem Wohnhaus in Ginnheim begingen und dabei Schmuck im Wert von mehreren zehntausend Euro entwendeten.
Zunächst versuchten sie in Sachsenhausen an mehreren Objekten vergeblich ihr Glück, ehe sie sich bis nach Ginnheim "vorgearbeitet" hatten. In der Stresemannallee konnten die Diebinnen in eine Wohnung einbrechen und Schmuck im Gesamtwert von mehreren zehntausend Euro entwenden.
Durch die schnelle und gründliche Arbeit der Polizeibeamten, die sehr zeitnah die aufgebrochene Wohnung feststellten, konnten die Täterinnen, trotz ihrer zügigen Flucht in die Straßenbahn, in selbiger festgenommen werden. Zwar versuchten sie noch während der Festnahme ihr Einbruchswerkzeug (Schraubenzieher) zu entsorgen, doch auch dies blieb den Beamten nicht verborgen. Somit konnten Täterinnen, Beute und Tatwerkzeug zusammen gesichert werden.
Beide Frauen halten sich schon seit Längerem in Frankfurt auf und kommen für mögliche weitere Einbrüche in Frage. Die Damen wurden nach ihrer Festnahme in die Haftzellen des Polizeipräsidiums Frankfurt eingeliefert.

Frankfurt-Nied: Straßenraub
Am Sonntag, den 26. März 2017, gegen 20.00 Uhr, befand sich ein 56-jähriger Frankfurter zu Fuß unterwegs durch die Bolongarostraße. In Höhe der Hausnummer 68 drehte er sich um, als er bemerkte, dass sich jemand hinter ihm befand. Sofort bekam er von einem der beiden unbekannten Täter Reizgas in die Augen gesprüht, während er von dem zweiten Täter mit einem Messer bedroht und zur Herausgabe seines Bargeldes aufgefordert wurde.
Nachdem er 150 EUR übergeben hatte, bekam er noch zwei Tritte in den Bauch, bevor die Täter flüchteten.
Täterbeschreibung: Zwei Täter, etwa 30 Jahre alt, ca. 180-185 cm groß mit dunklen Haaren. Einer mit kräftiger, der andere mit schlanker Gestalt. Der Kräftige trug einen dunklen Rollkragenpulli und Jeanshosen. Der Schlenke trug eine blaue Jeansjacke und Jeanshose. Beide trugen Turnschuhe.
Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 069 / 755 - 53111 entgegen.

Porsche Macan geklaut - Dietzenbach
(mm) Unbekannte haben am Montagmorgen (27.3.) , gegen 3.30 Uhr, einen Porsche Macan gestohlen. Der Wagen, an dem OF-Kennzeichen mit der Ziffernfolge 78 angebracht sind, hatte in der Römerstraße im Bereich der 40er-Hausnummern gestanden. Hinweise auf die Täter oder den Verbleib des Fahrzeugs nimmt die Kriminalpolizei in Offenbach unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

Polizei fahndet nach Audi TT - Neu-Isenburg
(mm) Ein Audi TT ist am Sonntag (26.3.), gegen 23.45 Uhr, in der Industriestraße im Bereich der einstelligen Hausnummern geklaut worden. Die Täter benutzten offensichtlich einen passenden Fahrzeugschlüssel, den sie zuvor aus dem Briefkasten einer Autowerkstatt gestohlen hatten. Die Polizei geht davon aus, dass es mehrere Ganoven waren. Die Unbekannten hatten nämlich die in dem Sportwagen deponierten Sommerreifen ausgeladen und auf einem benachbarten Grundstück abgelegt, damit offensichtlich alle Tatbeteiligten Platz in dem Auto hatten. Hinweise auf den Verbleib des weißen Audi, an dem OF-Kennzeichen mit der Ziffernfolge 2208 angebracht sind oder auf die Autodiebe, nimmt die Kriminalpolizei in Offenbach unter der Telefonnummer 069 8098-1234 entgegen. In der Nacht zum Montag ist auch noch ein schwarzer VW-Passat in der Ernst-Reuter-Straße gestohlen worden. Der Besitzer hatte den Personenwagen gegen 23.30 Uhr abgestellt und am nächsten Morgen den Diebstahl bemerkt. An dem Wagen sind Offenbacher Kennzeichen mit der Ziffernfolge 212 angebracht. Hinweise werden auch hier erbeten.

Darmstadt: Aufgebockt und Reifen abmontiert
Darmstadt (ots) - Auf die vier Kompletträder eines Audi A5 hatten es Diebe in der Nacht zum Montag (27.03.) abgesehen. Gegen Mittag bemerkte der Besitzer, dass Unbekannte im Schutze der Dunkelheit sein Fahrzeug auf Betonblöcke aufgebockt hatten. Anschließend wurden die Räder samt Alufelgen abmontiert und entwendet. Das Auto hatte seit 19 Uhr auf einem Parkplatz in der Kurt-Schumacher-Straße im Stadtteil Eberstadt gestanden. Zeugen mit Hinweisen zu den bislang noch unbekannten Tätern werden gebeten, sich mit den Ermittlern der Polizei in Pfungstadt in Verbindung zu setzen (06157/9509-0).

Frankfurt-Sossenheim: Streit endet mit Messerangriff
Gestern Nacht (27.03.2017) schaukelte sich ein privater Streit derart hoch, so dass ein 46 Jahre alter Mann mehrfach mit einem Messer auf einen 27-Jährigen einstach. Das Opfer erlitt schwere Verletzungen.
Gegen 23:10 Uhr eskalierte der Streit zwischen den beiden Männern auf dem Gehweg in der Katharina-Petri-Straße. Der 46-Jährige stach mehrfach mit einem Messer auf den 27-Jährigen ein. Er traf ihn sowohl im Bereich des Bauches, als auch des Nackens. Der Täter ließ das Opfer mit seinen Verletzungen zurück und floh in eine nahe gelegene Wohnung. Dort konnte er von der alarmierten Polizei festgenommen werden.
Der 27-Jährige wurde umgehend in ein Krankenhaus verbracht und dort stationär aufgenommen. Der Tatverdächtige wird heute dem Haftrichter vorgeführt.

Berauscht am Steuer
Kelsterbach (ots) - Nachdem er auffallend langsam und großzügig von einer Fahrbahnseite zur nächsten wechselnd fuhr wurde ein 22-jähriger Autofahrer aus Frankfurt am Montag (27.03.)gegen 23:15 Uhr durch eine Streife der Kelsterbacher Polizei in der Frankfurter Straße angehalten.
Nachdem er bei der Kontrolle Anzeichen für Drogenbeeinflussung zeigte wurde ein Drogenvortest durchgeführt. Dieser reagierte positiv auf Cannabis.
Beim Fahrer wurde eine Blutprobe genommen und ein Ermittlungsverfahren gegen ihn eingeleitet.

Mörfelden-Walldorf: Einbrecher klettert auf Balkon
Mörfelden-Walldorf (ots) - Ein Wohnhaus im Hundertmorgenring geriet am Montag (27.03.) in der Zeit zwischen 14.00 Uhr und 17.45 Uhr in das Visier eines Kriminellen. Der Täter erklomm zunächst den Balkon im 1. Obergeschoss und drang anschließend durch die Balkontür in das Gebäude ein. Der ungebetene Besucher durchsuchte sämtliche Räume und entwendete nach derzeitigem Erkenntnisstand Münzen, Schmuck und Bekleidung im Wert von mehreren tausend Euro. Hinweise werden erbeten an die Kriminalpolizei in Rüsselsheim (Kommissariat 21/22) unter der Telefonnummer 06142/6960.

Darmstadt: Drogerieartikel für 2000 Euro im Auto / Festnahme durch Zivilfahnder
Darmstadt (ots) - Einen 27 Jahre alten Autofahrer und seinen 32-jährigen Beifahrer kontrollierten Zivilfahnder des Polizeipräsidiums Südhessen am Montagnachmittag (27.03.) auf der A 5 bei Gräfenhausen. Im Rahmen der anschließenden Überprüfung stellte sich heraus, dass die beiden Männer, die keinen festen Wohnsitz im Bundesgebiet haben, bereits wegen mehrerer Diebstähle polizeibekannt waren. Im Fahrzeug entdeckten die Beamten zudem Drogerieartikel im Wert von rund 2000 Euro. Im Zuge weiterer Ermittlungen wurde durch die Polizei festgestellt, dass die Artikel offenbar aus einem Diebstahl in einem Drogeriemarkt in der Rüdesheimer Straße in Darmstadt stammten. Das Duo wurde festgenommen, die entwendeten Drogerieartikel sichergestellt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Darmstadt werden die beiden Männer am heutigen Dienstag (28.03.) einem Haftrichter vorgeführt. Auf sie warten nun Strafverfahren wegen Diebstahls.

Griesheim: Auto zerkratzt, Zeugen gesucht
Griesheim (ots) - Nach einer Sachbeschädigung an einem schwarzen Citröen am Freitag, den 14. März 2017, suchen die Beamten der Polizeistation Griesheim Zeugen, die Hinweise zu dem Verursacher geben können. Das betroffene Auto war zwischen 13.30 Uhr und 15.00 Uhr in der Goethestraße gegenüber der GHS, am Waldrand geparkt und wurde auf der gesamten Beifahrerseite verkratzt. Hinweisgeber melden sich bitte unter der Rufnummer 06155 / 8385-0 oder direkt bei der Polizeistation Griesheim.

Dieburg: Tote Frau kam durch Schnittverletzungen gewaltsam zu Tode / Polizei richtet Sonderkommission "Erle" ein
Die am Samstagmorgen (25.3.2017) aufgefundene tote Frau im Erlenweg (wir haben berichtet) ist noch am Wochenende gerichtsmedizinisch untersucht worden. Der Körper der 81-Jährigen wies mehrere Schnittverletzungen auf, die zum gewaltsamen Tod geführt haben.
Die Ermittler gehen davon aus, dass sich der Angreifer bei der Tat selbst durch Schnitte verletzt hat. Die Polizei fragt: Wo ist eine Person mit Schnittverletzungen aufgefallen? Wo ist eine Wundversorgung durchgeführt worden?
In der Wohnung der Verstorbenen fand die Polizei eine grobgliedrige silberfarbene Kette auf, die nicht zugeordnet werden kann. Wer kennt die Kette und kann Hinweise auf den Besitzer geben?
Nach bisherigen Erkenntnisse und Auswertungen der Spuren, verstarb die Frau am Freitagnachmittag (24.3.2017).
An diesem Tag soll nach Zeugenaussagen ein Pflegedienst im Haus der Verstorbenen vorstellig geworden sein, um über Neuerung des Pflegegesetzes zu berichten. Die Polizei fragt: Welcher Pflegedienst war vor Ort? Welche Personen haben das Haus der Verstorbenen an dem Tag aufgesucht? Gibt es weitere Haushalte in Dieburg, die an dem Freitag Besuch von einem unbekannten Pflegedienst bekommen haben?
Darüber hinaus werden Zeugen gesucht, die an dem letzten Freitag verdächtige Personen und Fahrzeuge im Bereich des Erlenwegs, Buchenwegs und rund um den Wolfgangsee bemerkt haben.
Das Polizeipräsidium Südhessen hat eine Sonderkommission namens "Erle" eingerichtet, die unter der Email: soko.erle.ppsh@polizei.hessen.de , zu erreichen ist.
Sämtliche Hinweise werden unter der Rufnummer 06151 / 969-0 oder unter dem Hinweistelefon, welches ab sofort und rund um die Uhr geschaltet ist, entgegengenommen. Die Rufnummer lautet: 06151 / 969-4101.

Darmstadt: Exhibitionist im Bürgerpark
Darmstadt (ots) - Ein Exhibitionist hat am frühen Freitagabend (24.03.) zwei Mädchen im Bürgerpark belästigt. Gegen 17 Uhr befanden sich in der Nähe des dortigen Sees, als sie einen circa 40 bis 50 Jahre alten Mann im Gebüsch wahrnahmen. Er war entblößt und führte sexuelle Handlungen an sich durch. Die Zeuginnen liefen weiter und verständigten die Polizei. Eine Fahndung nach dem Unbekannten verlief negativ. Er war circa 1,70 bis 1,80 Meter groß und hatte eine normale Statur. Er hatte schwarze bis grau-melierte Haare und war mit einem blauen Pullover sowie einer hellgrauen Arbeitshose bekleidet. Das Kommissariat 10 der Darmstädter Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Zeugen, die Hinweise zu dem Täter geben können oder denen die beschriebene Person aufgefallen ist, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06151/969-0 zu melden.

Groß-Zimmern: Mehrfamilienhaus im Visier von Kriminellen
Groß-Zimmern (ots) - Ein Mehrfamilienhaus in der Angelstraße war im Laufe des Sonntags (26.03.) im Visier von Kriminellen. Zwischen 12 Uhr und 17 Uhr drangen die bislang noch unbekannten Täter durch eine aufgehebelte Eingangstür in eine Wohnung ein. Aus dem Inneren entwendeten die Kriminelle mehrere Hundert Euro und flüchteten anschließend unerkannt mit ihrer Beute. Die Kripo in Darmstadt hat die Ermittlungen aufgenommen und hofft auf Mithilfe aus der Bevölkerung: Wem sind verdächtige Personen aufgefallen? Hinweise nehmen die Beamten des Kommissariats 21/22 unter der Rufnummer 06151/969-0 entgegen.

Pfungstadt: Zeugen nach Unfallflucht gesucht
Pfungstadt (ots) - Nach einer Unfallflucht auf der Landstraße 3303 am Sonntagabend (26.03.2017) suchen die Beamten der Polizeistation Pfungstadt Zeugen, die Hinweise zu dem flüchtenden Auto geben können oder das Unfallgeschehen beobachtet haben.
Eine 16-jährige Mofa-Fahrerin befuhr die Landstraße aus Pfungstadt kommend in Richtung Bickenbach. Gegen 20.25 Uhr wurde die Frau von einem Auto überholt. Das Fahrzeug touchierte beim Wiedereinscheren nach dem Überholmanöver das Mofa der jungen Frau mit der hinteren rechten Seite leicht, worauf die 16-Järhige stürzte. Sie zog sich glücklicherweise nur leichte Verletzungen zu. Nach dem Unfall soll der Fahrzeugführer einige Meter weiter kurz gehalten haben, flüchtete dann aber in Richtung Autobahn.
Zeugen, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06157 / 9509-0 zu melden.

Darmstadt: Gestohlene Roller zurückgelassen
Darmstadt (ots) - In der Nacht zum Sonntag (26.03.) haben bislang noch unbekannte Täter zwei Roller im Windhausweg entwendet, um sie in Tatortnähe zurückzulassen. Gegen 8 Uhr am Morgen bemerkten Zeugen den Diebstahl der beiden Zweiräder, die seit 20 Uhr am Vorabend vor dem Anwesen geparkt waren. Die Diebe sind jedoch nicht weit gekommen mit ihrer Beute, die Krafträder konnten auf einer angrenzenden Grünfläche wieder aufgefunden werden. Warum die Ganoven sie zurückließen, ist derzeit noch nicht bekannt. Zeugen mit sachdienlichen Hinweisen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06151/969-3810 beim 3. Polizeirevier zu melden.

Verkehrsunfallflucht
Gustavsburg (ots) - Am Donnerstag, 23. März, zwischen 14.15 und 23.15 Uhr, wurde ein Opel Zafira in der Straße "Im Weiherfeld" in Gustavsburg beschädigt. Anhand des Schadensbildes hat vermutlich ein LKW beim Wenden den ordnungsgemäß geparkten Pkw im Bereich der fahrerseitigen C-Säule/Kofferraumklappe angefahren; der Sachschaden beträgt ca. 1.500 EUR. Die Polizei in Bischofsheim bittet um Mitteilung von Zeugen, die hierzu Angaben machen können, unter der Tel.Nr. 06144/9666-0.

Griesheim: Trio nach versuchtem Einbruch dank Zeugenhinweis festgenommen
Griesheim (ots) - Polizeibeamte haben dank eines Zeugenhinweises am frühen Sonntagmorgen (26.03.) drei Tatverdächtige nach einem versuchten Einbruch festnehmen können. Gegen 1.30 Uhr alarmierte ein Zeuge aus der Schöneweibergasse die Polizei und meldete mehrere verdächtige Personen auf dem Gelände einer benachbarten Firma, die scheinbar in eine dortige Lagerhalle eindringen wollten. Bei Eintreffen der Streifenwagen ergriffen die Ganoven die Flucht, konnten aber im Rahmen der Fahndung durch Polizisten festgenommen werden. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um drei 40, 34, und 25 Jahre alte Männer, die keinen festen Wohnsitz im Bundesgebiet haben. Weiterhin stellten die Ermittler noch zwei Fahrzeuge in Tatortnähe fest, die dem Trio zuzuordnen sind. Darin stießen sie auf Aufbruchswerkzeug sowie weiteres Beweismittel. Ob die Drei für weitere Taten in Frage kommen, müssen jetzt die weiteren Nachforschungen zeigen.

Darmstadt: Geld bei Einbrüchen erbeutet / Polizei sucht Zeugen
Darmstadt (ots) - Mehrere Tausend Euro haben Kriminelle bei zwei Einbrüchen im Junkersweg am Samstagabend (25.03.) erbeutet. In den späten Abendstunden sind die bislang noch unbekannten Täter in zwei Wohnungen eines Mehrfamilienhauses eingedrungen. Zuvor hatten sie die Terrassentüren aufgehebelt. Im Inneren wurden mehrere Schränke und Schubläden durchsucht, bevor die Diebe mit ihrer Beute das Weite suchten. Zeugen, denen verdächtige Personen oder fremde Fahrzeuge in Tatortnähe aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06151/969-0 beim Kommissariat 21/22 in Darmstadt zu melden.

Darmstadt: Bewohnerin überrascht Einbrecher / Unbekannter flieht
Darmstadt (ots) - Ein bislang noch unbekannter Täter ist am Sonntagmorgen (26.03.) in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Barkhausstraße eingebrochen und wurde von der Bewohnerin überrascht.
Gegen 7 Uhr brach er nach ersten Erkenntnissen die Eingangstür mit Gewalt auf. Durch den Lärm wurde die Zeugin wach und schlug den Eindringling in die Flucht. Der Kriminelle war circa 1,65 Meter groß, etwa 20 Jahre alt und hatte eine normale Figur. Laut Zeugin hatte er ein "südosteuropäisches" Aussehen sowie einen dünnen Oberlippenbart.
Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke und einer schwarzen Baseballmütze. Hinweise zum Flüchtigen oder zum Sachverhalt nehmen die Ermittler des Kommissariats 21/22 unter der 06151/969-0 entgegen.

Mörfelden-Walldorf: Zwei Autoaufbrüche in einer Nacht
Mörfelden-Walldorf (ots) - In einen im Buchenweg geparkten Mercedes und einen im Fichtenweg abgestellten BMW brachen Kriminelle in der Nacht zum Montag (27.03.) ein. Die Täter schlugen jeweils Scheiben der Fahrzeuge ein, um in die Innenräume einzudringen. Aus beiden Pkw wurden die Navigationssysteme ausgebaut. Zudem wurde aus dem Mercedes der Bordcomputer und aus dem BMW das Lenkrad mitsamt dem Airbag entwendet. Der Gesamtschaden beträgt nach derzeitigem Ermittlungsstand mehrere tausend Euro. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Rüsselsheim (Kommissariat 21/22) unter der Telefonnummer 06142/696-0.

Frankfurt-Rödelheim: Zigarettenautomat aus Altersheim gestohlen
In den Abendstunden des Samstags (25.03.2017), stahl ein Mann einen Zigarettenautomaten aus einem Altersheim und versuchte diesen anschließend mit einer Spitzhacke zu öffnen. Die Polizei konnte den Täter dank eines Zeugen festnehmen.
Gegen 20:10 Uhr rief ein Zeuge beim 11. Polizeirevier an und teilte mit, dass er einen Mann beobachten würde, der mit einer Spitzhacke auf einen am Boden liegenden Zigarettenautomanen einschlagen und versuchen würde den Automaten zu öffnen. Die dorthin entsandte Streife konnte die Person auf frischer Tat antreffen und festnehmen. Wie sich später herausstelle, wurde der komplette Automat aus einem nahegelegenen Altersheim gestohlen und zu einem leerstehenden Haus in der Alexanderstraße verbracht, um den Automaten dort "in Ruhe" bearbeiten zu können. Der Automat hielt den Öffnungsversuchen letztendlich stand.
Es entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. Der Tatverdächtige wurde in die Haftzellen des Polizeipräsidiums Frankfurt eingeliefert, da neben dem Diebstahl noch der Verdacht besteht, dass er sich illegal in Deutschland aufhält.

Riedstadt-Wolfskehlen: Einbruch in Einrichtungshaus/Gartenmöbel erbeutet
Riedstadt (ots) - Das in Kürze die Gartensaison startet, hat sich offenbar auch bei den Kriminellen schon herumgesprochen. Zumindest lässt dies ein Einbruch bei einem Einrichtungshaus in der Lise-Meitner-Straße am frühen Samstagmorgen (25.03.) in der Zeit zwischen 6.45 Uhr und 8.50 Uhr vermuten. Die Täter durchtrennten Schlösser einer Umzäunung im Außenbereich des Geschäfts und entwendeten anschließend zwei Liegen, einen Klappstuhl und einen Klapptisch im Wert von insgesamt rund 350 Euro. Hinweise werden erbeten an die Ermittlungsgruppe der Polizeistation Groß-Gerau unter der Telefonnummer 06152/175-0.

Stockstadt: Farbschmierereien an Brücke / Polizei ertappt "Sprayer" auf frischer Tat
Stockstadt (ots) - Weil einem aufmerksamen Lokführer am Samstagabend (25.03.) ein junger Mann auffiel, der an der Bahnüberführung der Kreisstraße 153 die Wand mit Farbe "verschönerte", konnten die alarmierten Beamten der Polizeistation Gernsheim kurz darauf einen 26-Jährigen auf frischer Tat ertappen und festnehmen sowie diverse "Sprayer"-Utensilien bei ihm sicherstellen.
Den an der Brückenmauer entstandenen Schaden schätzen die Ordnungshüter auf zirka 200 Euro. Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung gegen den Mann. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Ginsheim: Mobile Navis und Werkzeug aus zwei Lkw entwendet
Ginsheim (ots) - Aus zwei hintereinander geparkten Lkw "Im Weiherfeld" entwendeten Kriminelle in der zwischen Sonntag (26.03.), 4.00 Uhr und Montag (27.03.), 6.00 Uhr, jeweils ein mobiles Navigationsgerät und zudem Werkzeug im Wert von mehreren hundert Euro. Die Täter schlugen zuvor Scheiben der Fahrzeuge ein und verschafften sich so Zugang in die Innenräume. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Rüsselsheim (Kommissariat 21/22) unter der Telefonnummer 06142/696-0 zu melden.

Messel: Zeugen nach vier Autoaufbrüchen gesucht
Messel (ots) - Am Sonntagmorgen (26.03.) haben bislang noch unbekannte Täter insgesamt vier Autos in Messel aufgebrochen. Nach ersten Erkenntnissen drangen die Kriminellen in den frühen Morgenstunden in zwei BMW's und zwei Mercedes Benz im Gustavsweg, der Maria-Volk-Straße sowie der Wilhelm-Graf-Straße ein. Teilweise schlugen sie eine Seitenscheibe ein, um in den Innenraum der Fahrzeuge zu gelangen. Die Diebe hatten es auf festeingebaute Navigationssysteme, Lenkräder sowie die Airbags abgesehen. Der Wert der Beute wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt. Zeugen, die Verdächtiges bemerkt oder Hinweise zu den Unbekannten haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06151/969-0 bei der Darmstädter Kripo (K 21/22) zu melden.

Walldorf: Kriminelle auf Firmengelände
Walldorf (ots) - Auf das Gelände einer Firma in der Farmstraße brachen Kriminelle in der Nacht zum Samstag (25.03.) ein. Nachdem sich die Täter Zutritt verschafft hatten, entwendeten sie aus dem Handschuhfach eines dort abgestellten Fahrzeugs ein Fernglas und brachen zudem mehrere Schuppen und eine Werkstatt auf. Dort durchsuchten die ungebetenen nächtlichen Eindringlinge mehrere Schränke und Schubladen. Ob und was genau gestohlen wurde, müssen nun die polizeilichen Ermittlungen ergeben. Wer in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich bei der Polizeistation Mörfelden-Walldorf unter der Telefonnummer 06105/4006-0 zu melden.

Rüsselsheim: Mehrere Gartenhütten aufgebrochen/Zeugen gesucht!
Rüsselsheim (ots) - Mindestens acht Gartenhütten wurden in der Zeit zwischen Freitagnachmittag (24.03.), 15.00 Uhr und Samstag (25.03.), 12.00 Uhr, in einer Schrebergartensiedlung im Bereich der Kreisstraße 159 zwischen Trebur und Königstädten von Kriminellen aufgebrochen. Die Täter schnitten Zäune nieder und verschafften sich so Zutritt auf die Gartengrundstücke. Sie brachen anschließend die Eingangstüren der Hütten auf. Die Einbrecher ließen unter anderem Batterien und Benzinkanister mitgehen. Den Schaden schätzt die Polizei nach derzeitigem Ermittlungsstand auf rund 9000 Euro. Zeugen sowie etwaige weitere Geschädigte werden gebeten, sich bei der Ermittlungsgruppe der Polizeistation Rüsselsheim unter der Telefonnummer 06142/696-0 zu melden.

Denkmal zur Geschichte der politisch verfolgten Walldorfer Bevölkerung / Bitte um Überlassung von Fotos und Unterlagen
Wir suchen derzeit dringend noch einzelne Fotos und Informationen für ein neues Denkmal in Walldorf zur Geschichte der politisch Verfolgten! Ich bitte Sie freundlich, darauf in einem redaktionellen Beitrag Ihrer Zeitung hinzuweisen.
Im Augenblick sind wir mit den letzten Feinarbeiten für dieses Denkmal beschäftigt.
„Wir“ bedeutet: eine kleine Arbeitsgruppe, die sich auf der Grundlage eines Beschlusses der Stadtverordnetenversammlung zu dieser Thematik gegründet hat. Die AG besteht aus: Carmen Rebecca Hecht, Archivarin der Stadt Mörfelden-Walldorf, Klaus Müller, südhesssicher Sprecher des Vereins „Gegen vergessen, für Demokratie“, Rudi Hechler, Gerd Schulmeyer (beide seit Jahren engagiert an der Thematik arbeitend) und Cornelia Rühlig, Museumsleiterin der Stadt Mörfelden-Walldorf.
Sonntag, den 30. April 2017, 16.00 Uhr
werden wir in Walldorf das Denkmal zur Geschichte der politisch verfolgten Walldorfer Bevölkerung einweihen.
Der Standort ist – vergleichbar mit dem entsprechenden Denkmal in Mörfelden – das Gelände, auf dem während der NS-Zeit das alte Walldorfer Rathaus stand, d.h. in der oberen Langstraße schräg gegenüber des Hotels „Zum Löwen“ - dort wo heute ein Parkplatz und eine kleine Grünanlage ist.
Grundlage für dieses Denkmal sind zahlreiche Akten aus den Hessischen Staatsarchiven Wiesbaden und Darmstadt, dem Stadtarchiv Mörfelden-Walldorf, aus dem Archiv zur Erforschung der Geschichte des Widerstandes (Frankfurt) sowie dem Bundesarchiv in Berlin.
Zudem haben wir selbstverständlich in Mörfelden-Walldorf zahlreiche Gespräche mit Angehörigen der damals politisch Verfolgten geführt, sowie mit Nachbarn, Freunden und Klassenkameraden. Von ihnen erfuhren wir wertvolle Hinweise auf die Biographien der politisch Verfolgten, oft auch gute Fotos für das neue Denkmal.
Wir danken sehr herzlich Allen, die uns bei dieser Arbeit unterstützt haben!
Vieles haben wir zusammengetragen, doch einzelne Fotos suchen wir leider noch immer.
Dies sind:
1.) Ein Foto mit jüngeren Frauen der ev. Frauenhilfe Walldorf aus den 1930er Jahren.
2.) Ein Foto von Philippine (“Binchen“) Becker aus den 1930er Jahren ; sie war damals als junge Frau eine aktive und engagierte Vorsitzende der ev. Frauenhilfe. das Foto kann sie aber ruhig auch ganz normal im Alltag zeigen.
3.) Ein Foto des früheren Bürgermeisters Adam Jourdan aus den 1930er Jahren , möglichst auch ein Foto von ihm als Maurer.
3.) Ein Foto des früheren Lehrers Adam Keil (1876 – 1957) aus der Zeit um 1933 . Damals wurde er seines Amtes als Rektor der Walldorfer Volksschule enthoben. Wir haben ein älteres Foto von ihm, würden dieses aber gerne ersetzen.
5.) Ein Foto von Wilhelm Emmerich (1908 – 1942) – möglichst aus der Zeit um 1930; ein Foto in Wehrmachtsuniform geht leider nicht; das geht in diesem Kontext leider gar nicht.
6.) Ein Foto von Ferdinand Auer (1884 – 1960) aus den 1930/40er Jahren.
7.) Ein Foto von Kätta Kisselbach (geb. ca. 1903/1905); sie wohnte in der Waldstraße, Hausnummer vermutlich 51. Über Frau Kisselbach wissen wir derzeit noch sehr wenig; sie soll eine derjenigen gewesen sein, die kurz vor dem Einmarsch der Amerikaner Ende März 1945 eine weiße Fahne auf der Walldorfer Schule gehisst hat; mit dabei gewesen sein soll auch Robert Zwilling. Alle weiteren Informationen zu dieser mutigen Tat interessieren uns sehr. Wie kommt es, dass eine Frau dabei war? Warum gerade sie? Wer war sonst noch dabei?
Wir freuen uns über alle weiteren Hinweise und Fotos und bedanken uns bereits im Voraus sehr herzlich.
Bitte rufen Sie an: 06105/320.141 (Cornelia Rühlig) oder mailen Sie uns museum@moerfelden-walldorf.de

Frankfurt-Ginnheim: Festnahme eines Einbrechers
In der Nacht von Freitag (24.03.2017) auf Samstag (25.03.2017) brach ein Mann in der Ginnheimer Landstraße in eine Apotheke ein. Dank eines aufmerksamen Zeugens konnte die Polizei den mutmaßlichen Einbrecher festnehmen.
Gegen 23:45 Uhr beobachtete ein Zeuge, wie ein Mann die Eingangstür einer Apotheke aufhebelte und darin verschwand. Der Beobachter alarmierte umgehend die Polizei. Zwischenzeitlich ertönte die Alarmanlage des Objektes, weswegen der Einbrecher die Flucht ergriff und bei einer weiteren Apotheke sein Glück versuchte - jedoch ohne Erfolg. Dank der sehr genauen Personenbeschreibung, die der Zeuge der Polizei mitgeteilt hatte, konnte der Tatverdächtige schließlich in der Nähe des Tatortes festgenommen werden.
Der Mann wurde in die Haftzellen des Polizeipräsidiums eingeliefert. Die Ermittlungen dauern an.

Frankfurt-Bahnhofsviertel: Straßenraub
Am Freitagmorgen, den 24. März 2017, wurde ein 62 Jahre alter Mann ausgeraubt. Der mutmaßliche Täter konnte festgenommen werden.
Gegen 07:30 Uhr wurde der 62-Jährige in der Elbestraße zunächst niedergeschlagen und anschließend ausgeraubt. Seine Geldbörse und sein Handy wurden dabei entwendet. Die alarmierte Polizei konnte den Täter kurze Zeit später mitsamt dem Raubgut in der Nähe des Tatortes festnehmen.
Das Opfer erlitt leichte Verletzungen. Der mutmaßliche Täter wurde in die Haftzellen des Polizeipräsidiums eingeliefert.

Frankfurt-Nied: Raubüberfall auf Apotheke
Am Samstag, den 25. März 2017, kam es mittags in der Luthmerstraße in einer Apotheke zu einem Raubüberfall. Der Täter erbeutete mehrere hundert Euro.
Gegen 12:10 Uhr betrat ein Mann die Apotheke und bedrohte eine Mitarbeiterin mit einer Waffe. Er zog sie mit Gewalt zur Kasse und forderte die Herausgabe des Geldes. Als er schließlich mehrere hundert Euro in den Händen hielt, trat er die Flucht in Richtung Oeserstraße an. In der Zwischenzeit hatte eine andere Mitarbeiterin die Polizei alarmiert.
Nur wenig später konnte aufgrund einer Personenbeschreibung ein Tatverdächtiger festgenommen werden. Die Ermittlungen dauern an.

Dieburg: Tote Frau in Wohnung gefunden
Dieburg (ots) - Eine 81-jährige Frau ist am Samstagmorgen (25.3.2017) leblos in ihre Wohnung im Erlenweg aufgefunden worden.
Die Ermittlungen zu den Todesumständen hat die Kriminalpolizei (K 10) aufgenommen und ist nach derzeitigem Stand noch ergebnisoffen. Zur Klärung hat die Staatsanwaltschaft eine Obduktion beantragt. Aktuell wird der Fundort auf mögliche Spuren untersucht, die den Ermittlern weitere Hinweise geben können. Auch ist der Polizeihubschrauber und Personenspürhunde im Einsatz.

Darmstadt: Parkverstoß mit Folgen
Darmstadt (ots) - Ein Parkverstoß in der Darmstädter Innenstadt führte am Donnerstag (23.03.) zur Festnahme des Halters sowie zur Einleitung mehrerer Ermittlungsverfahren. Beamte des 1. Polizeireviers hatten das Auto des 49-jährigen in der Grafenstraße im absoluten Halteverbot festgestellt. Weitere Ermittlungen ergaben, dass an dem Fahrzeug gestohlene Kennzeichen angebracht waren.
Die Staatsanwaltschaft Darmstadt beantragte daraufhin einen Durchsuchungsbefehl für die Wohnung des Darmstädters. Beamte der Ermittlungsgruppe Darmstadt City konnten hierbei rund 15 Gramm Heroin, geringe Menge Hanfsamen, Munition und mehrere Einhandmesser auffinden. Zudem wurde neuwertige Bekleidung, die vermutlich aus Ladendiebstählen stammen könnte, und ein gestohlener Führerschein sichergestellt.
Der 49-jährige Darmstädter wurde nach Ende der polizeilichen Maßnahmen entlassen und muss sich nun in den eingeleiteten Verfahren strafrechtlich verantworten. Die Ermittlungen zu der Herkunft der sichergestellten Gegenstände dauern an.

Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang - Neu-Isenburg
Am Samstagmorgen (25.3.), gegen 10.45 Uhr, ereignete sich auf dem Gravenbruchring in Neu-Isenburg ein Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang. Ein 42-jähriger Mann aus Offenbach überholte in Fahrtrichtung Innenstadt mit seinem blauen Peugeot ein vorausfahrendes Fahrzeug und stieß dabei mit einem entgegenkommenden grauen Mercedes zusammen. Dadurch wurde der Peugeot in den angrenzenden Wald geschleudert, der Fahrer erlitt hierbei schwerste Verletzungen und erlag diesen noch an der Unfallstelle. Der Mercedesfahrer, ein 77-jähriger Mann aus Neu-Isenburg, blieb unverletzt, ein nachfolgender schwarzer VW-Jetta mit Offenbacher Kennzeichen wurde durch umherfliegende Fahrzeugteile beschädigt und eine 19-jährige Motorradfahrerin aus Neu-Isenburg stürzte mit ihrer 125er Yamaha, als sie wegen des Unfalles stark bremsen und ausweichen musste. Sie zog sich bei dem Sturz leichte Verletzungen zu. Insgesamt schätzt die Polizei den Sachschaden auf 30.000 Euro (2.000 Euro Totalschaden -Peugeot; 25.000 Euro Totalschaden - Mercedes und je 1.500 Euro am Jetta und der Yamaha) Zur Klärung der Unfallursache wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft ein Gutachter hinzugezogen, die Ermittlungen dauern an. Der Gravenbruchring war für die Bergung und die Unfallaufnahme bis kurz nach 14.30 Uhr voll gesperrt. Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zu diesem Unfall machen können, sich unter der Telefonnummer 06102 2902-0 bei der Polizei in Neu-Isenburg zu melden.

Tankstelle überfallen - Offenbach
Am Samstagabend (25.3.), kurz nach 22.30 Uhr, betrat ein maskierter Mann den Verkaufsraum einer Tankstelle in der Rumpenheimer Straße in Offenbach Bürgel und forderte Geld. Er war mit einer Schusswaffe bewaffnet und flüchtete, nachdem er sich einen Teil der Tageseinnahmen aushändigen ließ, zu Fuß, in unbekannte Richtung. Die 42-jährige Angestellte der Tankstelle kam mit dem Schrecken davon.
Der Täter wurde als zirka 175 cm groß und schlank beschrieben, er wäre ungefähr 20 Jahre alt und sei mit einer schwarzen Lederjacke bekleidet gewesen, darunter habe er einen braunen Kapuzenpulli getragen. Maskiert wäre er mit einer Skimaske und einem Schal gewesen, außerdem trug er bei der Tatausführung Handschuhe. Die Kriminalpolizei in Offenbach bittet Zeugen, die Hinweise zu dem Überfall geben können, sich unter der Telefonnummer 069 8098-1234 zu melden.

Schlägerei, Mann schwer verletzt - Hanau/Innenstadt

Nicht unerheblich verletzt wurde am Freitagabend (24.3.), gegen 23.00 Uhr, ein 38 Jahre alter Mann aus Bruchköbel. Es gingen mehrere Notrufe bei der Polizei ein, dass sich eine größere Gruppe Jugendlicher im Bereich der Langstraße und des Freiheitsplatzes Schlägereien lieferten. In diese geriet, nach ersten Ermittlungen, auch das oben genannte Opfer am Forum Hanau. Der Mann wurde durch Schläge so schwer verletzt, dass er in eine Augenklinik eingeliefert werden musste.
Laut Zeugenaussagen soll es sich bei der ca. 30 Mann umfassenden Gruppe um Ausländer gehandelt haben. Durch die hinzugezogenen Streifen aus Stadt und Land konnten weitere Auseinandersetzungen verhindert werden. Mehrere Verdächtige wurden kontrolliert, die Kripo hat bezüglich der mutmaßlichen Täter und deren Motivation die Ermittlungen aufgenommen. Sollte es weitere Geschädigte oder Zeugen geben, bittet die Polizei darum, sich unter der Telefonnummer 06181/100123 zu melden.

Dieter Pfannemüller
Wo ist Dieter Pfannemüller? - Dreieich / Frankfurt am Main
(neu) Wo hält sich Dieter Pfannemüller zurzeit auf? Das fragt die Kriminalpolizei in Offenbach und bittet die Öffentlichkeit um Unterstützung bei der Suche nach dem 56-Jährigen aus Dreieich-Offenthal. Der Gesuchte wurde zuletzt am Mittwochnachmittag gesehen und ist seither verschwunden. Aktuellen Ermittlungen zufolge könnte er sich im Frankfurter Bahnhofsgebiet aufhalten. Herr Pfannemüller ist 1,75 Meter groß und schlank. Er hat einen dunklen Haarkranz und trägt eine Brille. Zu seiner Bekleidung ist nur bekannt, dass er womöglich mit einer dunkelbraunen Wildlederjacke unterwegs ist. Herr Pfannemüller fährt einen grauen Ford Mondeo mit dem Kennzeichen OF-TS. Er ist dringend auf die Einnahme von Medikamenten angewiesen. Hinweise bitte an die Kripo Offenbach unter der Rufnummer 069 8098-1234 oder jede andere Polizeidienststelle.


Bischofsheim: Radfahrer droht Hundehalter / Polizei nimmt Tatverdächtigen fest
Nach einem Vorfall, bei dem ein Mann aus Bischofsheim der am 8. und 11. März mit seinem Hund auf dem Fußweg zwischen Pappelallee und dem Maindamm unterwegs war und dort auf einen Unbekannten traf, der laut Angaben des Bischofsheimers mit der Tötung des Hundes drohte (wir haben berichtet), hat die Polizei nun am Donnerstagnachmittag (23.03.) im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen im dortigen Bereich einen 56 Jahre alten, aus Rüsselsheim stammenden Tatverdächtigen festgenommen. Die Beamten stellten zudem eine Schreckschusswaffe bei dem Mann sicher. Der 56-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen zunächst wieder auf freien Fuß gesetzt. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen zu den Hintergründen der Vorfälle dauern derweil an.

Der neue Vorstand des Gewerbevereins Groß-Gerau 1865 e.V. (v.l.n.r.): Jörg Leinekugel, Peter von der Bank, Yvonne Seibert, Jens Armbrust, Michael Lämmermann, Thomas Müller und Maike Darmstädter (es fehlt Michael Schleidt).
Der Gewerbeverein Groß-Gerau 1865 e.V. hat einen neuen Vorstand
Die Jahreshauptversammlung des Groß-Gerauer Gewerbevereins hat am 21. März 2017 einen neuen Vorstand gewählt. Neuer Vorsitzender ist Jens Armbrust, die Position des Geschäftsführers wird künftig von Michael Schleidt begleitet. Im Amt bestätigt wurden der stellvertretende Vorsitzende Jörg Leinekugel sowie die Schatzmeisterin Yvonne Seibert. Als Beisitzer sind im Vorstand vertreten Maike Darmstädter, Peter von der Bank, Thomas Müller und der ehemalige Vorsitzende Michael Lämmermann, der nach langjähriger Amtszeit nicht mehr zur Wiederwahl angetreten war.
Im Namen der Versammlung dankte Marcus Heidenreich dem scheidenden Vorsitzenden Michael Lämmermann herzlich für viele Jahre ehrenamtliches Engagement für den Gewerbeverein und damit für Handel und Gewerbe in der Kreisstadt. Zunächst als Geschäftsführer und schließlich im Amt des Vorsitzenden, der den Gewerbeverein Groß-Gerau 1865 e.V. in das 150. Jahr seines Bestehens geführt hat, prägte Michael Lämmermann mit großem persönlichen Einsatz den Verein, dem er als Beisitzer im Vorstand auch künftig verbunden bleibt und
mit Erfahrung, Rat und Tat weiterhin zur Seite stehen wird.
Abschließend gab Jens Armbrust, Gebäudedienstleister aus Groß-Gerau und der neue Vorsitzende einen Überblick zu den weiteren Aktivitäten des Gewerbevereins im Jahreslauf.
Als Kooperationspartner der Kreisstadt unterstützt der Gewerbeverein u.a. die kommunalen Veranstaltungen „Frühlingserwachen“ sowie die „Nacht der Sinne“ und wird bei den diesjährigen Europatagen mit dem Autosalon der Kreissparkasse mit einem verkaufsoffenen Sonntag dabei sein.

Rüsselsheim: Herrenloser Koffer in Linienbus erweist sich als harmlos
Rüsselsheim (ots) - Für einen größeren Polizeieinsatz sorgte am Freitagnachmittag (24.03.) ein herrenloser Koffer in einem Bus der Linie 6 am Bahnhofsplatz. Gegen 14.40 Uhr fiel dem Busfahrer das Gepäckstück im hinteren Bereich des Busses auf. Die Polizei wurde alarmiert. Sofort sperrten die Beamten den Gefahrenbereich weiträumig im Radius von 200 Metern ab und begannen mit der Räumung des Bahnhofes. Die Polizei forderte zudem Sprengstoffexperten des Hessischen Landeskriminalamts an. Der Bahnverkehr wurde gestoppt.
Entwarnung konnte dann gegen 16.40 Uhr gegeben werden. Die Besitzerin, eine 27-jährige Frau, wurde von der Polizei ausfindig gemacht. Sie hatte ihren Koffer im Bus vergessen. Die Ordnungshüter waren mit einem Großaufgebot im Einsatz. Der Bahnverkehr wurde anschließend wieder frei gegeben. Aufgrund der Sperrung kommt es im Fahrplan aber zu Verzögerungen.

Kelsterbach: 32-jähriger berauscht am Steuer
Kelsterbach (ots) - Einen 32-jährigen Autofahrer aus Rüsselsheim kontrollierten Polizeibeamte am Mittwoch (23.03) gegen 23.50 Uhr im Staudenring. Rasch stellten die Ordnungshüter fest, dass der junge Mann verkehrsuntüchtig war. Ein Drogenvortest reagierte positiv auf den vorherigen Konsum von Amphetamin, Cannabis und Kokain.
Der Wagenlenker musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Frankfurt-Sachsenhausen: Personenkontrolle führt zum Auffinden von größeren Mengen Rauschgift
Das hätten die Beamten des 8. Polizeireviers auch nicht erwartet, als sie am Donnerstag (23.3.), gegen 18:30 Uhr, an der Südseite der Friedensbrücke einen Fahrradfahrer kontrollierten, der ganze 1,5 kg Haschisch in seinen Jackentaschen hatte. Der 39-jährige Mann gab bei der Kontrolle sofort zu, dass er das Rauschgift bei sich führt, da die Beamten ihn aufgrund seines fehlenden Ausweises durchsuchen wollten.
Der 39-Jährige wurde vorläufig festgenommen und in der Folge ein Durchsuchungsbeschluss für seine Wohnung erwirkt. In seinen vier Wänden fanden die Beamten dann noch weiteres Rauschgift (1,4 kg Haschisch, 2,8kg Marihuana, sowie rund 46g Kokain) und Bargeld in Höhe von mehreren tausend Euro.
Da der Verdacht besteht, dass der Mann Handel mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge betreibt, wurde er in die Haftzellen des Polizeipräsidiums gebracht. Er wird dem Haftrichter vorgeführt.

Frankfurt-Innenstadt: Schlägerei in Bus
Am Freitag, den 24. März 2017, gegen 02.35 Uhr, entwickelte sich im Nachtbus, Linie 7, eine Auseinandersetzung mit einem 46-jährigen Offenbacher.
Dieser hatte grundlos einem 20-jährigen Fahrgast ein Messer an den Hals gehalten. Diese Situation war Ausgangspunkt der sich anschließenden Auseinandersetzung, in die noch zwei weitere Fahrgäste im Alter von 17 und 18 Jahren involviert waren. Dem Fahrer des Busses gelang es in der Konrad-Adenauer-Straße, an der Haltestelle Konstablerwache, eine vorbeifahrende Funkstreife durch Gesten auf sich aufmerksam zu machen. Die Beamten betraten daraufhin zusammen mit ihrem Diensthund den Bus, traten dem Beschuldigten das Messer aus der Hand und nahmen ihn trotz Widerstandes fest.
Dabei wurde der alkoholisierte 46-Jährige leicht am Bein verletzt, lehnte aber eine ärztliche Behandlung ab. Bei ihm konnten noch 1,13 Gramm Haschisch aufgefunden und sichergestellt werden. Die Ermittlungen in der Sache dauern an.

Der Kassiererin Pfefferspray ins Gesicht gesprüht - Offenbach
Zwei unbekannte Räuber haben am Donnerstagabend (23.3.) einen Einkaufsmarkt in der Hermann-Steinhäuser-Straße überfallen und sind mit mehreren hundert Euro Beute entkommen. Nach Aussagen von Zeugen könnte es sich bei den Tätern um Jugendliche gehandelt haben. Gegen
20.10 Uhr stellten sich die beiden an der Kasse an und legten ein paar Süßigkeiten auf das Band. Als die Kassiererin die Geldschublade öffnete, sprühte einer der Männer der Angestellten Pfefferspray ins Gesicht und griff sich die Scheine aus der Kasse. Anschließend rannte er nach draußen. Sein Begleiter folgte ihm wenig später. Die Polizei fahndet nach zwei Jugendlichen, die 1,60 bis 1,65 Meter groß sind und eine schlanke Figur haben. Der erste Täter wird auf 14 bis 16 Jahre geschätzt und hat einen leichten Oberlippenbart. Bekleidet war er mit einem weißen Kapuzenpullover mit schwarzem Muster, einer grau-schwarz karierten Jacke, einer hellen Jeanshose und schwarzen Schuhen mit weißer Sohle. Der zweite Täter wird auf 15 bis 18 Jahre geschätzt und hat dunkle Haare, die er zu einem Zopf geflochten hatte. Bei dem Überfall war er schwarz gekleidet und hatte eine blaue Kappe auf.
Zudem trug er rote Schuhe mit einer hellen Sohle und hatte eine schwarze Umhängetasche bei sich. Hinweise zu den beiden Gesuchten nimmt die Kripo Offenbach unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

Frankfurt-Nordweststadt: Brand vor Trinkhalle
Am Mittwochabend (22.3.) kam es in der Niederurseler Landstraße zu einer Brandstiftung mittels eines Molotow-Cocktails.
Gegen 20:20 Uhr befand sich der Inhaber mit einem Gast in seiner Trinkhalle, als die beiden von lauten Knallgeräuschen überrascht wurden. Der Gastwirt rannte sofort nach draußen und löschte vor seinem Geschäft die Flammen. Erste Ermittlungen haben ergeben, dass ein unbekannter Täter mutmaßlich einen Molotow-Cocktail in Richtung der Trinkhalle geworfen hat. Glücklicherweise hat sich niemand verletzt. Der Übeltäter flüchtete im Anschluss in unbekannte Richtung.
Zu möglichen Motiven kann die Polizei noch keine Angaben machen. Die Ermittlungen dauern noch an.
Wer hat etwas gesehen und kann Hinweise geben? Sachdienliche Hinweise zum Täter sowie zum Tathergang nimmt die Frankfurter Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 069/755-53111 entgegen.

Griesheim: Dieb hat es auf zurückgelassene Geldbörse abgesehen und flüchtet unerkannt
Griesheim (ots) - Ein bislang noch unbekannter Krimineller hatte es am frühen Freitagmorgen (24.03.) auf eine zurückgelassene Geldbörse abgesehen. Nach ersten Erkenntnissen schlug der Täter gegen 4.40 Uhr die Seitenscheibe eines in der Beethovenstraße abgestellten Autos ein. Aus dem Inneren entwendeten sie ein Portemonnaie mit Bargeld und persönlichen Dokumenten. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 1.300 Euro geschätzt. Zeugen wurden auf den Ganoven aufmerksam, der sofort die Flucht ergriff. Er war mit einer Jeanshose, einer schwarzen Jacke und einer Kappe bekleidet. Eine eingeleitete Fahndung der Polizei nach dem Fliehenden verlief ohne Erfolg. Die Kriminalpolizei (K 21/22) in Darmstadt hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Hinweise unter der Rufnummer 06151/969-0 entgegen.

Erzhausen: Motorrad gestohlen (HP-E 459) / Zeugen gesucht
Erzhausen (ots) - Mit einem roten Yamaha Motorrad sind bislang noch unbekannte Diebe in der Zeit von Mittwochabend (22.03.) bis Donnerstagnachmittag (23.03.) entkommen. Gegen 16 Uhr am Donnerstag bemerkten Zeugen den Diebstahl des Kraftrads mit dem amtlichen Kennzeichen HP-E 459. Es war seit 22 Uhr am Vorabend in der Wingertstraße auf einem dortigen Parkplatz abgestellt. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht oder Hinweise zum Verbleib der Motorrades haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Darmstadt zu melden (06151/969-0).

Rüsselsheim: 6 Container auf Lachebad-Baustelle aufgebrochen / Werkzeug für 10.000 Euro erbeutet
Rüsselsheim (ots) - 6 Container auf dem Gelände der Baustelle am Lachebad im Brückweg gerieten in der Nacht zum Freitag (24.03.) in das Visier von Kriminellen. Die Täter verschafften sich Zutritt auf das Baustellengelände und brachen in die als Lagerräume genutzten Container ein. Ihnen fielen hierbei Werkzeuge im Wert von rund 10.000 Euro in die Hände. Zeugen werden gebeten, sich bei der Ermittlungsgruppe der Polizeistation Rüsselsheim unter der Telefonnummer 06142/696-0 zu melden.

In Garage von Porsche eingeklemmt
Pfungstadt (ots) - Am Donnerstagnachmittag (23.03.), 16.44 Uhr, kam es in der Happelgasse in Pfungstadt zu einem schweren Verkehrsunfall. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei wollte ein 73-jähriger Porsche Cayenne-Fahrer sein Fahrzeug rückwärts in der Garage einparken. Zu diesem Zeitpunkt befand sich ein 74-jähriger Bekannter des Fahrzeuglenkers gerade in dem rückwärtigen Bereich der Garage, um von dort durch eine Tür auf das weitere Grundstück zu gelangen. Beim Einfahren in die Garage ist der 73-jährige Fahrer wohl von der Bremse abgerutscht, das Fahrzeug rollte somit unkontrolliert in Richtung Garagenwand und klemmte hier den 74-jährigen Mann aus Pfungstadt teilweise ein. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde der Schwerverletzte in eine Klinik eingeliefert.

Groß-Gerau: Reinigung des Groß-Gerauer Kanalnetzes startet Ende März
Die Stadtwerke Groß-Gerau beginnen Ende des Monats März 2017 mit der turnusmäßigen Reinigung der städtischen Kanalisation. Die für die nächsten Wochen vorgesehenen Arbeiten werden Schritt für Schritt in festgelegten Teilgebieten ausgeführt. Start ist in der Kernstadt.
Mit der wiederkehrenden Reinigung werden Ablagerungen aus dem Kanalnetz entfernt, um einen funktionierenden Abfluss sicherzustellen. Für mögliche kurzfristige Behinderungen im Straßenverkehr bittet die Geschäftsführung der Stadtwerke Bürger und Verkehrsteilnehmer um Verständnis.
Aktuelle Informationen zu den im Ablaufplan weiterhin vorgesehen Teilgebieten der Stadt, Hinweise zu Hausanschlüssen und mögliche Ansprechpartner finden sich auf der Internetseite der Kreisstadt Groß-Gerau ( www.gross-gerau.de ).

Groß-Gerau: Spanischkurs für Anfänger mit Vorkenntnissen
Die städtische Seniorenarbeit Groß-Gerau startet einen neuen Spanischkurs, der besonders auf die Bedürfnisse von Senioren und Jungsenioren abgestimmt ist. Es wird auf praktische und unterhaltsame Weise gelernt, sich auf Spanisch zu verständigen, damit die Sprache auf der nächsten Reise oder im Alltag angewendet werden kann. Trotz aller Ernsthaftigkeit beim Lernen kommt auch der Spaß nicht zu kurz.
Der Kurs ist auf Anfänger mit Vorkenntnissen zugeschnitten. Ein vorheriges Reinschnuppern beim derzeit laufenden Seminar ist möglich.
Der Fortsetzungskurs startet am Mittwoch, 10. Mai 2017, und findet wöchentlich von 9.45 Uhr bis 11.15 Uhr statt. Letzter Unterrichtstermin ist Mittwoch, der 19. Juli 2017. Treffpunkt ist das Haus Raiss in der Frankfurter Straße 46. Der Preis für die elf Kurseinheiten liegt bei 110 Euro. Das benötigte Lernmaterial ist in der Kursgebühr inbegriffen. Anmeldungen nehmen die Beschäftigten der städtischen Seniorenarbeit (Telefon 06152/4611) entgegen, die gerne auch weitere Fragen beantworten.


Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

#Aktuelles aus der Region
#Ausflüge
#Einkaufen
#Burgen und Schlösser
#Gedenkstätten
#Museen
#Naturschutzgebiete
#Parks und Gärten
#Tierparks

http://bit.ly/1hBNG3r


Meine Fotos
sind bei Fotocommunity
unter folgendem
Link zu finden:
Fotos


Deutschland
Hessen
Region Rhein Main
Kreis Groß-Gerau


Aktuelle Meldungen /
BKA, LKA, Polizei, Feuerwehr, Flughafen Frankfurt, Kreisverwaltung, Kommunen aus dem
Kreis Groß-Gerau,
Region Rhein Main



Eislaufen


Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Veranstaltungen

Ausstellungstipps

Aktuelles aus der Region

Ausflüge

Einkaufen

Burgen und Schlösser

Gedenkstätten

Museen

Naturschutzgebiete

Parks und Gärten

Tierparks


Katta
Katta
Vollbild


© 2017 hjp-medien - Alemannenstraße - 64521 Groß-Gerau