Notrufe / Telefonnr.
Aktuelle Meldungen
Veranstaltungstipps
Ausstellungstipps
Kinos in der Region
Rückblick
Linktipps
   
Datenschutz
   
   


Was ist das?

Auflösung https://bit.ly/3fLtpcQ




Bekämpfung des Corona-Virus


Maßnahmen: Bundesregierung, Land Hessen, Kreis Groß-Gerau + Kreisstadt Groß-Gerau

Maßnahmen, Informationen und Verordnungen +
Bestätigte SARS-CoV-2-Fälle im Kreis Groß-Gerau


Ginsheim-Gustavsburg: Halteverbotsschild gestohlen
Ein in der Rheinstraße auf dem Gehweg aufgestelltes Halteverbotsschild, entwendeten Unbekannte in der Nacht zum Montag (03.08.) samt Fußplatten und Schaftrohr. Der Schaden beträgt knapp 300 Euro.
Die offizielle Bezeichnung des Schildes, welches auf ein absolutes Haltverbot hinweist, lautet Verkehrszeichen 283.
Hinweise werden erbeten an die Polizeistation Bischofsheim unter der Rufnummer 06144/9666-0.

Darmstadt: Zwei Verletzte bei Kollision auf Kreuzung
Zwei Leichtverletzte und rund 30.000 Euro Schaden lautet die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Montagmittag (03.08.), gegen 13.30 Uhr, auf der Kreuzung Rheinstraße/Hindenburgstraße.
Ein 66 Jahre alter Mann fuhr mit seinem Fahrzeug auf der Rheinstraße in Richtung Innenstadt und bog an der Kreuzung nach links ab. Zur gleichen Zeit fuhr eine 30-jährige Autofahrerin auf der Rheinstraße stadtauswärts. Auf der Kreuzung kam es dann zum Unfall. Beide Fahrzeuginsassen zogen sich leichte Blessuren zu.
Mehrere Fahrspuren der Hindenburgstraße waren aufgrund der Bergungsarbeiten bis 14.30 Uhr voll gesperrt.
Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang nach weiteren Zeugen, die den Unfall gesehen haben. Hinweise bitte an das 2. Polizeirevier unter der Telefonnummer 06151/969-3710.

Mörfelden-Walldorf: Zwei Katalysatoren erbeutet/Zeugen gesucht
Auf die Katalysatoren eines in der Waldstraße geparkten Opel sowie eines in der Gaydoulstraße abgestellten VW, hatten es Unbekannte in der Nacht zum Montag (03.08.) abgesehen.
Die Täter entfernten vermutlich mit einem Rohrschneider die Katalysatoren von den Unterböden der Fahrzeuge und suchten anschließend mit der Beute das Weite.
Hinweise bitte an die Ermittlungsgruppe der Polizei in Mörfelden-Walldorf unter der Telefonnummer 06105/4006-0.

Pfungstadt: Wichtige Zeugin nach Verkehrsunfallflucht gesucht
Am Samstagnachmittag (1.8.), gegen 16.45 Uhr, ereignete sich auf dem Parkplatz eines Baumarkts in der Mainstraße ein Unfall, bei dem der mutmaßliche Verursacher flüchtete.
Nach derzeitigem Kenntnisstand streifte der Fahrer mit seinem KIA einen daneben geparkten Kombi der Marke BMW und flüchtete im Anschluss von der Unfallstelle.
Eine Zeugin, von der keine Personalien feststehen, teilte dies dem Geschädigten bei seiner Rückkehr mit.
In diesem Zusammenhang sucht die Polizei in Pfungstadt nach der Zeugin sowie weiteren Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Unfall geben können. Die Beamten sind unter der Rufnummer 06157/95090 zu erreichen.

Riedstadt-Goddelau: Widerstand und Beleidigung / Anzeige gegen 16-Jährigen
Weil Anwohner sich in der Nacht zum Sonntag (02.08.), gegen 5.30 Uhr, über laute Musik am Bahnhof beschwerten, überprüften Beamte der Polizeistation Groß-Gerau dort anschließend mehrere Jugendliche. Ein 16-Jähriger tat sich hierbei besonders hervor. Er ging, trotz mehrfacher Aufforderung stehen zu bleiben, in provozierender Weise immer weiter auf die Polizisten zu und wurde daher schlussendlich von den Beamten mit Handfesseln fixiert. Aufgrund seines heftigen Widerstands wurden hierbei mindestens zwei Beamte aber auch der 16-Jährige leicht verletzt.
Als ihm von den Ordnungsnhütern zwecks medizinischer Versorgung die Handfesseln wieder abgenommen wurden, wurde er erneut aggressiv und beleidigte die Beamten auf unflätigste Weise. Ein Atemalkoholtest zeigte 1,88 Promille an. Der 16-Jährige musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen.
Den Jugendlichen erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Darmstadt: Zwei junge Männer bei Auseinandersetzung verletzt
Bei einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen wurden am frühen Sonntagmorgen (02.08.) ein 17 und ein 19-Jähriger verletzt.
Gegen 3.30 Uhr alarmierten Zeugen über Notruf die Polizei und meldeten zwei Verletzte im Bereich der Weinbergstraße und Klappacher Straße. Nach derzeitigen Erkenntnissen war die Frage nach Feuer Ausgangspunkt des zunächst verbalen Streits zwischen zwei Gruppen in der Orangerie. Schließlich entwickelte sich daraus eine handfeste Auseinandersetzung. In diesem Zusammenhang soll ein bislang noch nicht identifizierter Tatverdächtiger seinem 19-jährigen Kontrahenten mit einem Messer am Kopf verletzt haben. Dieser erlitt eine Schnittverletzung und musste in einem Krankenhaus ärztlich behandelt werden.
Auch der 17 Jahre alte Verletzte kam in eine Klinik. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei nach dem Täter verlief noch ohne Erfolg. Die Ermittlungen zu den Beteiligten sowie den genaueren Hintergründen dauern derzeit noch an.
Hinweise von bislang noch unbekannten Zeugen nimmt die Darmstädter Polizei unter der Rufnummer 06151/969-0 entgegen.

Gernsheim: Gasgrill auf Terrasse in Flammen
Am Samstagabend (1.8.) brannte ein Gasgrill auf der Terrasse eines Dreiparteienhauses in der Gernotstraße. Personen wurden nicht verletzt.
Der Sachschaden ist nach ersten Schätzungen etwa 10.000 Euro hoch.
Über Notruf gingen gegen 19 Uhr mehrere Meldungen ein, dass eine Terrasse in Flammen stehen würde und Gefahr bestehe, dass das Feuer auf das Haus überschlagen könnte. Während die örtliche Wehr und zwei Rettungswagen auf der Anfahrt waren, wurde das Feuer bereits durch den 37-jährigen Wohnungsinhaber gelöscht. Die Feuerwehr Gernsheim übernahm die Nachlöscharbeiten.
Nach ersten Ermittlungen konnte Gas unkontrolliert aus der Propangasflasche entweichen und sich am eingeschalteten Grill entzünden. Durch die Flammen wurde die Hausfassade, als auch die Kunststoffdielen auf der Terrasse beschädigt.
Wegen der Hitzeentwicklung schmolzen mehrere Kunststoffstühle sowie ein Rollladen.

Hanau / Groß-Auheim: Binnenschiff fährt mit Zement beladen "im spitzen Winkel" ins rechte Mainufer. Der Schiffsführer stand unter Alkoholeinfluss.
Die Wasserschutzpolizei Frankfurt wurde von einem Zeugen über ein außergewöhnliches Schiffsmanöver informiert. Dabei soll das mit 1300t Zement beladene Gütermotorschiff in Höhe Großauheim (Main-Km 60), ca. 600m oberhalb der Eienbahn-/Straßenbrücke Auheim, auf der Talfahrt im "spitzen Winkel in das rhechtsmainische Ufer gefahren" sein. Nach kurzem Verweilen setzte das Güterschiff seine Talfahrt fort. In Zusammenarbeit mit der Polizeistation Mühlheim konnte ein deutlicher Alkoholwert bei dem Schiffsführer festgestellt und die Weiterfahrt verboten werden. Nach Polizeiangaben beabsichtigte der Schiffsführer anschließend noch sein Auto an Land zu verbringen, um damit mobil zu bleiben. Somit darf er sich im Laufe des morgigen Tages seinen Autoschlüssel auf der Polizeiwache, nach erneutem Aloholtest, abholen.
Glücklicherweise wurde bei dieser Trunkenheitsfahrt auf dem Main niemand verletzt. Die Schadensermittlung am Ufer und am augenscheinlich funktionsfähigen Schiff dauern derzeit an. Sobald eine einsatzbereite Schiffsbesatzung und ein technisch einwandfreies Schiff nachgewiesen wird, kann das Weiterfahrverbot aufgehoben werden.

Raunheim: Brand eines Taubenverschlags
Am Freitag (31.07.) wurde der Einsatzzentrale der Polizei Südhessen um kurz nach 17.00 Uhr ein Brand in der Goethestraße gemeldet. Wie sich herausstellte, fing ein ungenutzter Taubenverschlag Feuer, nachdem der 48-jährige Grundstückseigner versuchte, mithilfe eines Gasbrenners diesen von den Hinterlassenschaften der ehemals dort beheimateten Tiere zu reinigen. Durch die alarmierte Freiwillige Feuerwehr Raunheim konnte der Brand gelöscht werden, nachdem Löschversuche seinerseits fehlschlugen. Zuvor griff das Feuer noch auf das Nachbargrundstück über und beschädigte hierbei den Zaun, Gebüsch und ein im dortigen Garten stehendes Trampolin. Der Schaden wird derzeit auf mehrere tausend Euro geschätzt. Im Rahmen der Abrissarbeiten des beschädigten Taubenverschlags verletzte sich einer der eingesetzten Feuerwehrmänner leicht.

Bundespolizei nimmt "Tanzschul-Langfinger" fest
Frankfurt am Main, Berlin (ots) - Am Donnerstagabend nahmen Beamte der Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main einen 27-Jährigen fest. Der Marokkaner hatte sich in einem Intercityexpress von Berlin nach Frankfurt, aufgrund eines Fahrgelddeliktes, einer Überprüfung durch die Bundespolizisten unterziehen müssen. Dabei fiel den Einsatzkräften auf, dass der Mann insgesamt 15 Mobiltelefone dabeihatte. Weitere Ermittlungen führten zu einem Diebstahl in einer Tanzschule in Berlin. Dort wurden am selben Morgen mehrere Smartphones sowie Bargeld in Gesamthöhe von rund 6.000 Euro entwendet. Aufgrund einer Zeugenbeschreibung und einer Videoauswertung vom Tatort, bei dem der Täter dieselbe Kleidung trug wie bei seiner Festnahme in Frankfurt, verdichtete sich schließlich der Verdacht gegen den 27-Jährigen. Der Marokkaner hält sich derzeit unerlaubt in Deutschland auf, hat jedoch einen festen Wohnsitz in Luxemburg.
Gegen den Handydieb wird darüber hinaus wegen Raubes gefahndet. Allein bei der Bundespolizei kassierte er in den vergangenen Wochen insgesamt vier Strafanzeigen wegen Schwarzfahrten oder Diebstahl. Der Festgenommene wurde noch am heutigen Tag dem Haftrichter in Frankfurt am Main vorgeführt. Das Polizeipräsidium Berlin leitet das Ermittlungsverfahren.

Groß-Gerau: Baustelle im Visier von Kriminellen
Eine Baustelle auf dem Gelände der Luise-Büchner-Schule in der Jahnstraße geriet zwischen Donnerstagnachmittag (30.07.) und Freitagmorgen (31.07.) in das Visier von Kriminellen.
Die Täter drangen durch den Bauzaun auf das Gelände ein und ließen anschließend einen gelben Vibrationsstampfer der Marke Bomag mitgehen. Der Schaden beträgt zirka 2000 Euro. Zum Abtransport dürften die ungebetenen Besucher ein Fahrzeug genutzt haben.
Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich bei der Polizeistation Groß-Gerau unter der Telefonnummer 06152/1750 zu melden.

Schwerer Verkehrsunfall / Autorennen? - Hanau
Nach Zeugenaussagen sollen sich zwei Autofahrer am frühen Samstagabend (1.8.), gegen 17:28 Uhr, in der Konrad-Adenauer-Straße, aus Richtung Westerburgstraße kommend, ein Fahrzeugrennen geliefert haben. In diesem Bereich gilt eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h, zu deren Einhaltung auch Bodenschwellen auf der Fahrbahn angebracht sind. Die Fahrzeuge fuhren offensichtlich hintereinander, als der vorausfahrende 22-jährige Hanauer aufgrund einer Bodenschwelle die Kontrolle über seinen Audi A5 verlor und mit einem entgegenkommenden BMW zusammenprallte. Dessen 55-jähriger Fahrer wurde dabei schwerverletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die drei Insassen des Audi kamen mit leichten Verletzungen davon. Der am "Rennen" beteiligte 19-Jährige VW-Golf-Fahrer parkte sein Fahrzeug zunächst in einer Seitenstraße ab, kam jedoch zurück zur Unfallstelle. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Hanau wurden die Führerscheine beider "Rennfahrer" beschlagnahmt. Da Alkoholkonsum beim Audi-Fahrer festgestellt wurde, musste dieser zudem eine Blutprobe abgeben. Zur Klärung des Unfallgeschehens wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Weitere Zeugen, die sachdienliche Hinweise über das Fahrverhalten des Audi und des VW Golfs geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Hanau unter Telefon 06181-1000 in Verbindung zu setzen.

Nauheim: Schlangenlinien mit 2,4 Promille / Polizei stellt Führerschein sicher
Weil er in der Nacht zum Freitag (31.07.), gegen 4.40 Uhr, in "Schlangenlinien" auf der Mainzer Landstraße unterwegs war, stoppten Beamte der Polizeistation Groß-Gerau einen 38 Jahre alten Autofahrer. Rasch bemerkten die Ordnungshüter, dass der Wagenlenker unter Alkoholeinfluss am Steuer saß. Ein Atemalkoholtest zeigte anschließend rund 2,4 Promille an.
Der 38-Jährige wurde vorläufig festgenommen und musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Sein Führerschein wurde von der Polizei sichergestellt.
Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

Groß-Gerau: Körperverletzung mit Reizstoffwaffe
Vor einem Hotel in der Breslauer Straße schoss ein 28 Jahre alter Mann in der Nacht zum Freitag (31.07.), gegen 0.45 Uhr, aus seinem Auto heraus mit einer Reizstoffwaffe auf einen wenige Meter entfernten 19-Jährigen.
Der Angegriffene klagte anschließend über Hautreizungen im Gesicht. Die beiden Kontrahenten gerieten nach derzeitigem Ermittlungsstand bereits zuvor in einer Shisha-Bar in der Innenstadt in einen Streit, woraufhin der 28-Jährige dem jungen Mann nach Verlassen des Lokals offenbar mit dem Auto folgte.
Im Rahmen der polizeilichen Fahndungsmaßnahmen konnte der Tatverdächtige anschließend im Bereich der Münchener Straße vorläufig festgenommen werden. Die mutmaßlich bei der Tat eingesetzte Waffe wurde von der Polizei sichergestellt.
In seiner Wohnung fanden die Ordnungshüter anschließend mehrere Gegenstände mit verfassungswidrigen Symbolen sowie eine Zwille mit Stahlkugeln.
Weil die Polizisten den Verdacht hegten, dass der 28-Jährige sein Fahrzeug möglicherweise unter dem Einfluss berauschender Mittel führte, musste er sich zudem einer Blutentnahme unterziehen.
Dem Mann drohen nun Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, Verwenden von Kennzeichen verfassungswirdriger Organisationen, Verstoßes gegen das Waffengesetz und gegebenenfalls auch wegen Führen eines Fahrzeugs unter Drogen- oder Alkoholeinfluss.


24. Juli 2020
Im Foyer des Landratsamtes, das seit Juli 2020 den Namen Fritz Bauer trägt, hängen neuerdings auch Fotos der Landräte, die nach dem Zweiten Weltkrieg im Amt waren. Amtsinhaber Thomas Will sowie Kreistagsvorsitzender und MdL Gerald Kummer gaben vor Ort die Neuerungen bekannt.
Alle Landräte des Kreises Groß-Gerau


Ferienangebot der Kreisjugendförderung im Wildpark Groß-Gerau:
Sommerspaß: Einfach mal abschalten
KREIS GROSS-GERAU – Wegen der Covid-19-Pandemie musste in diesem Jahr die traditionelle Kinder-Sommerfreizeit der Kreisjugendförderung Groß-Gerau im kreiseigenen Kinder- und Jugendferiendorf in Ober-Seemen abgesagt werden. Um den Kindern trotzdem erholsame und kreative Ferienerlebnisse zu ermöglichen, wurde kurzfristig alternativ ein zweiwöchiges Tagesangebot konzipiert. Auf kurzem Wege konnte mit dem Betreiberverein des Jugendzeltplatzes Wildpark e. V. die Ortsfrage geklärt werden. „Schließlich sind Probleme dazu da, um sie zu lösen“, heißt es aus dem Verein.
Der idyllisch im Wald gelegene Jugendzeltplatz mit seinem weitläufigen Gelände, mit Lagerfeuerstelle, altem Baumbestand und großen Rasenflächen eignete sich hervorragend als alternative Location für Spiel-, Sport- und Kreativangebote sowie Naturerkundungen. Zur Einhaltung des wegen Corona herrschenden Abstandsgebotes und der vorzuhaltenden Quadratmeterzahl für Innenräume hatte der DRK-Ortsverein Walldorf noch zusätzlich ein großes Zelt aufgeschlagen.
Ball- und Wasserspiele, Seife gießen, Batiken, Holzbrettchen gestalten, Geocachen, ein Besuch der Feuerwehr Mörfelden-Walldorf sowie ein Ausflug zur Schatzinsel Kühkopf sorgten für ereignisreiche Ferientage mit viel Abwechslung und Spaß unter Einhaltung der aktuell gültigen Hygiene- und Abstandregelungen. Die Kreisjugendförderung mit ihren engagierten Betreuer*innen konnte so ein attraktives Angebot für Kinder aus dem ganzen Kreisgebiet gestalten, die zur Entlastung der Eltern täglich mit dem eigens gecharterten Reisebus vom Wohnort abgeholt und wieder nach Hause gebracht wurden.
„Wir haben hier auf dem wirklich sehr schönen Gelände so etwas wie Ober-Seemen in Klein hinbekommen“, sagte eine Betreuerin. „Wir fanden es super, dass wir jeden Tag etwas Anderes gemacht haben. Die Angebote waren mega“, äußerten sich die Kinder. Die Rückmeldungen der Eltern waren ebenfalls durchweg positiv. „Anscheinend haben wir alles richtig gemacht“, schlussfolgerte Tobias Trautmann von der Kreisjugendförderung.
Weitere Informationen zum Ferienangebot gibt es bei der Kreisjugendförderung Groß-Gerau im Landratsamt, Zimmer 4309, Tobias Trautmann, Telefon 06152 989-466, E-Mail jf@kreisgg.de


Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

#Aktuelles aus der Region
#Ausflüge
#Einkaufen
#Burgen und Schlösser
#Gedenkstätten
#Museen
#Naturschutzgebiete
#Parks und Gärten
#Tierparks

-> https://bit.ly/1hBNG3r


Meine Fotos
sind bei Fotocommunity
unter folgendem
Link zu finden:
Fotos


Deutschland
Hessen
Region Rhein Main
Kreis Groß-Gerau


Aktuelle Meldungen / News, BKA, LKA, Polizei, Feuerwehr, Flughafen Frankfurt, Kreisverwaltung, Kommunen aus dem
Kreis Groß-Gerau,
Region Rhein Main

© 2020 hjp-medien - Alemannenstraße - 64521 Groß-Gerau