Notrufe / Telefonnr.
Aktuelle Meldungen
Veranstaltungstipps
Ausstellungstipps
Kinos in der Region
Rückblick
Linktipps
   
Datenschutz
   
   


Was ist das?

Auflösung https://bit.ly/33rBayg




Kelsterbach: Alkohol- und Drogentest reagieren positiv
Am Montagabend (14.10.) hat eine Streife der Polizeistation Kelsterbach einen 50 Jahre alten Mann vorläufig festgenommen. Der Kelsterbacher war den Beamten gegen 19.30 Uhr mit überhöhter Geschwindigkeit in einer 30er Zone aufgefallen. Bei einer anschließenden Kontrolle bemerkten die Polizisten dann deutlichen Alkoholgeruch beim Gestoppten. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,03 Promille. Dem jedoch nicht genug, die Einsatzkräfte bemerkten beim 50-Jährigen auch körperliche Anzeichen, die auf eine Drogenbeeinflussung hinwiesen. Ein Vortest erhärtete den Verdacht, der Drogentest reagierte positiv auf Kokain. Zur Blutentnahme musste der Mann die Streife auf die Wache begleiten. Hier wurde Strafanzeige wegen des Verdachts des Fahrens unter Drogen- und Alkoholeinfluss erstattet.

Kelsterbach: Führerscheinfälschung bei Verkehrskontrolle sichergestellt
Wegen des Verdachts der Urkundenfälschung und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis muss sich ein 38 Jahre alter Mann nach einer Verkehrskontrolle am späten Montagabend (14.10.) verantworten.
Im Rahmen einer gemeinsamen Verkehrskontrolle von Beamten der Polizeistationen Kelsterbach und Mörfelden-Walldorf in der Frankfurter Straße stoppten die Einsatzkräfte gegen 23.45 Uhr einen 38-jährigen Raunheimer. Bei der Überprüfung seines polnischen Führerscheins fiel den Polizisten auf, dass mehrere Sicherheitsmerkmale an dem Dokument fehlten. Gegenüber der Streife räumte der Raunheimer schließlich ein, den Führerschein im Internet gekauft zu haben und nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein. Er wurde vorläufig festgenommen und Strafanzeige erstattet.

Bischofsheim: Positiver Drogentest & Rauschgift im Rucksack / Polizeistreife nimmt 21-jährigen Rollerfahrer fest
Eine Streife der Polizeistation Bischofsheim hat am späten Montagabend (14.10.) einen 21 Jahre alten Rollerfahrer vorläufig festgenommen. Die Beamten hatten den Ginsheimer gegen 22.45 Uhr in der Flörsheimer Straße angehalten und kontrolliert. Bei der anschließenden Überprüfung fiel den Polizisten deutliche körperliche Anzeichen beim Gestoppten auf, die auf eine Drogenbeeinflussung hinwiesen. Ein anschließender Drogentest erhärtete den Verdacht, dass er berauscht unterwegs war. Der Test reagierte positiv auf THC. Bei der anschließenden Durchsuchung seines Rucksacks wurden zudem Kleinstmengen Marihuana und Haschisch aufgefunden und beschlagnahmt.
Auf der Wache musste der 21-Jährige eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. In dem eingeleiteten Verfahren muss sich der Tatverdächtige jetzt strafrechtlich verantworten.

Riedstadt: Reisebus (NU-SO 5165) von Firmengelände entwendet
Kriminelle hatten es am frühen Montagmorgen (14.10.) im Stadtteil Crumstadt auf einen Reisebus abgesehen.
Zwischen 2 Uhr und 3.30 Uhr gelangten die bislang noch unbekannten Täter auf das Firmengelände in der Industriestraße. Hier entwendeten sie einen weißen Eindecker-Reisebus der Marke Evobus mit dem amtlichen Kennzeichen NU-SO 5165. Das Fahrzeug, auf dem weder eine Unternehmer- oder Werbeaufschrift angebracht ist, hat einen Wert von mehreren zehntausend Euro. Die Rüsselsheimer Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen mit Hinweisen zu den Tätern oder dem Verbleib des Busses. Das Kommissariat 21/22 ist unter der Rufnummer 06142/696-0 zu erreichen.

Weiterstadt: spektakulärer Verkehrsunfall mit Leichtverletzten
Am Montag (14.10.) kam es um 18:50 Uhr in der Rudolf-Diesel-Straße in Weiterstadt zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw. Aus vermutlich gesundheitlichen Gründen verlor ein 69-jähriger Weiterstädter die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Gartenzaun. Seine Geschwindigkeit war hierbei so hoch, dass er durch den Aufprall zurück auf die Straße geschleudert wurde, wo es zu einem weiteren Zusammenstoß mit dem Pkw eines vorausfahrenden 65-jährigen Weiterstädters kam. Im Anschluss kam das Fahrzeug erneut von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen weiteren Zaun und eine Straßenlaterne, überschlug sich und kam auf dem Dach zum Liegen. Der 65-jährige Autofahrer erlitt einen Schock. Der 69-jährige Unfallverursacher wurde mit Kopfverletzungen ins Klinikum Darmstadt eingeliefert, schwebt jedoch nicht in Lebensgefahr.
An beiden Fahrzeugen, sowie den angrenzenden Zäunen und der Straßenlaterne entstand erheblicher Sachschaden. Im Einsatz befanden sich neben der Polizei noch 2 Rettungsfahrzeuge sowie 3 Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr Weiterstadt. Die genaue Unfallursache wird noch durch das 3. Polizeirevier ermittelt.

Weiterstadt / A5: 10.000 Euro Sicherheitsleistung nach Manipulation am Fahrtenschreiber
Insgesamt 10.000 Euro an Sicherheitsleistung musste ein Transportunternehmen und ein Lastwagenfahrer nach einer Kontrolle auf der Autobahn 5 aufbringen. Eine Streife der Verkehrsinspektion hatte den 48-jährigen Brummifahrer gegen 9.30 Uhr am Freitag (11.10.) bei Weiterstadt einer Kontrolle unterzogen. Bei der anschließenden Auswertung des Fahrtenschreibers stellten die Beamten fest, dass er im "Ruhezeit"-Modus unterwegs war. Auf den Fehler hingewiesen räumte der Mann ein, dass ein technischer Defekt vorliegen müsse. Eine Untersuchung durch einen Sachverständigen ergab jedoch, dass eine Schadsoftware auf das Gerät aufgespielt wurde, um Lenkzeiten zu vertuschen. Der Fahrtenschreiber wurde sichergestellt und Strafanzeige gegen den 48 Jahre alten Tatverdächtigen sowie die Firma aus Kroatien wegen des Verdachts der Fälschung beweiserheblicher Daten eingeleitet. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Darmstadt wurden jeweils 5.000 Euro an Sicherheitsleistung erhoben. Nachdem das Fahrzeug mit einem neuen Fahrtenschreiber wieder verkehrstauglich gemacht wurde, konnte die Fahrt fortgesetzt werden.

Groß-Umstadt-Klein-Umstadt: Busfahrer attackiert und beleidigt
Wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung hat die Polizei in Dieburg die Ermittlungen aufgenommen. An der Bushaltestelle in der Rathausgasse soll ein 53-jähriger Busfahrer von zwei Männern und einer Frau zuerst attackiert und anschließend beleidigt worden sein. Auslöser für diese Tat war allem Anschein nach eine Gasflasche, welche auf der Straße stand und dem Busfahrer die Weiterfahrt in Richtung Ober-Klingen erschwerte. Bei dem Versuch die Engstelle mit dem Bus zu passieren, kam es zum Zusammenstoß mit der Flasche. Als der 53-Jährige anschließend ausstieg, um nachzuschauen, sollen ein Mann sowie die Frau den Fahrer attackiert haben. Ein weiterer Mann mischte sich ein und griff ebenfalls den 53-Jährigen an. Das Trio flüchtet, als ein Fahrgast die Polizei rief. Der hinzugekommene Mann fuhr nach derzeitigem Ermittlungsstand mit einem Mercedes davon. Der Busfahrer erlitt durch den Angriff Blessuren leichter Art, die jedoch ärztlich behandelt werden mussten. Während des ganzen Vorfalls soll der Fahrer von dem Trio auch noch beleidigt worden sein. Weitere Zeugen des Vorfalls, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06071/9656-0 bei der Polizei in Dieburg zu melden.

Griesheim: 27-jähriger Griesheimer von Unbekannten attackiert / Wer kann Hinweise geben?
Nach ersten Erkenntnissen sollen zwei bislang unbekannte Täter am Samstagabend (12.10) einen 27-jährigen Griesheimer attackiert haben. Der 27-Jährige hielt sich nach ersten Angaben um kurz nach 22 Uhr in der Parkanlage einer Schule in der Straße "Am Schwimmbad" auf, als die Täter ihn angriffen. Anschließend flüchteten die beiden Männer und ließen den Griesheimer mit leichten Blessuren zurück. Vorsorglich wurde er zur weiteren ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Die beiden Aggressoren sollen schätzungsweise zwischen 17 und 20 Jahren alt sein. Einer der beiden Männer war während der Tat mit einem schwarzen Trainingsanzug von Adidas bekleidet. Weitere Angaben über die Flüchtigen konnten bislang nicht gemacht werden. Die Hintergründe zu dieser Tat, sind noch Gegenstand der Ermittlungen. Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu den beiden Tätern geben können, werden gebeten, sich bei den Beamten der Polizeistation Griesheim zu melden (06155/8385-0).

Rüsselsheim: Fahrraddiebstahl Dank Zeugenhinweis vereitelt
Weil Zeugen am Sonntagmorgen (13.10.) richtig reagierten konnte ein Fahrraddiebstahl vereitelt und zwei Tatverdächtige festgenommen werden.
Kurz vor 9 Uhr hatten aufmerksame Passanten die beiden 21 und 22 Jahre jungen Männer beobachtet, als sie sich auf verdächtige Art und Weise an den Fahrradständern im Bereich des Bahnhofes zu schaffen machten und im Anschluss mit einem Rennrad durch die Sophiengasse das Weite suchten. Durch die zeitnahe Alarmierung der Polizei stellten die Ordnungshüter die Diebe jedoch noch in Tatortnähe und stellten das Fahrrad sicher. Gegen beide Tatverdächtige wurde Anzeige erstattet und sie werden sich nun zukünftig wegen des versuchten Diebstahls strafrechtlich verantworten müssen.

Darmstadt: Täter geht leer aus / Kriminalpolizei ermittelt
Ein bislang noch unbekannter Täter hatte es in der Nacht zum Dienstag (15.10.) auf eine Spielothek in der Hoffmannstraße abgesehen. Kurz nach 1 Uhr betrat der mit einer Skimaske maskierte Tatverdächtige das Anwesen. Ein Mitarbeiter, der sich alleine in der Spielothek befand, bemerkte den Eindringling und schlug ihn mit dem Einsatz eines Reizstoffsprühgeräts in die Flucht.
Der circa 1,80 große und dunkel gekleidete Kriminelle setzte seinerseits ebenfalls Reizstoff ein und suchte anschließend zu Fuß das Weite. Der 65 Jahre alte Angestellte wurde bei dem Vorfall leicht verletzt und musste ärztlich behandelt werden. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Flüchtigen verlief noch ohne Erfolg.
Das Kommissariat 10 der Darmstädter Kripo hat die Ermittlungen übernommen und nimmt Hinweise unter der Rufnummer 06151/969-0 entgegen.

Rüsselsheim: Schwarzer BMW von Unbekannten mutwillig zerkratzt / Zeugen gesucht
Eine böse Überraschung haben die Besitzer eines schwarzen BMW am Samstagmorgen (12.10.) erlebt, als sie gegen 10 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurückkehrten. Offenbar hatten noch unbekannte Täter ihre Spuren an dem "Am Brückweg" geparkten Auto hinterlassen, indem sie sowohl alle Seiten, als auch die Motorhaube zerkratzten. Am Sonntag (29.9.) war der BMW unbeschädigt abgestellt worden. Die Schadenssumme dürfte sich ersten Schätzungen zufolge auf mehrere Hundert Euro belaufen. Die Polizei in Rüsselsheim hat ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet und sucht Zeugen mit sachdienlichen Hinweisen. Diese werden gebeten, sich mit den Beamten unter der Rufnummer 06142/6960, in Verbindung zu setzen.

Rüsselsheim: 34-Jähriger Trickdieb dank Zeugenhinweis festgenommen / Mutmaßliche Beute bei Durchsuchung sichergestellt
Beamte der Polizeistation Rüsselsheim haben am Freitag (11.10.) nach einem Zeugenhinweis einen 34 Jahre alten Mann nach einem Trickdiebstahl festgenommen. Gegen 16.30 Uhr hatte der Frankfurter nach derzeitigen Erkenntnissen bei einer 84-jährigen Seniorin in der Kölner Straße geklingelt. Er gab sich als Telekom Mitarbeiter aus und gelangte unter dem Vorwand, dass ihr Telefon defekt sei, in die Wohnung der Rentnerin. Hier entwendete er rund 300 Euro Bargeld sowie Goldschmuck. Bevor er jedoch mit seiner Beute die Flucht ergreifen konnte, klickten bei ihm die Handschellen. Eine aufmerksame Nachbarin, bei der der 34-Jährige zuvor ebenfalls vergeblich geklingelt hatte, alarmierte die Polizei. Eine herbeigeeilte Streife konnte den Tatverdächtigen festnehmen. Bei der Durchsuchung seines Wagens sowie seiner Wohnung stießen die Polizisten auf weiteres, mutmaßliches Stehlgut. Die Zuordnung zu anderen, gleichgelagerten Fällen dauert derzeit noch an. Der Festgenommene muss sich jetzt in dem Verfahren strafrechtlich verantworten.

Groß-Gerau/Büttelborn: Betrunken am Steuer / Polizei stoppt zwei Männer mit über drei Promille / Ermittlungsverfahren eingeleitet
Gleich zwei, offenbar betrunkene, Autofahrer sind am Sonntagabend (13.10.) von der Polizei gestoppt und kontrolliert worden. Zeugen hatten die Wagenlenker beobachtet und unmittelbar die Ordnungshüter informiert.
Für einen 66-Jährigen aus Büttelborn endete die Fahrt gegen 19 Uhr in der Helvetiastraße, nachdem der Mann zuvor zwischen Nauheim und Groß-Gerau aufgrund seiner langsamen Schlangenlinienfahrt die Aufmerksamkeit anderer Verkehrsteilnehmer auf sich gezogen hatte. Die verständigte Polizeistreife stoppte den Autofahrer und schnell war der Grund für sein Verhalten gefunden. Der Wert des Atemalkoholtests zeigte 3,04 Promille. Auf der Wache folgte die Anzeigenerstattung und die Sicherstellung des Führerscheins. In einem Strafverfahren wird sich der Beschuldigte nun verantworten müssen.
Und auch einem 36 Jahre alten Mann aus Rüsselsheim droht ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Trunkenheit am Steuer. Nachdem der Beschuldigte, nahezu zeitgleich, gegen 19 Uhr in Büttelborn, stark wankend in sein Auto stieg und scheinbar unkoordiniert seinen Weg fahrend fortsetzte. Zeugen hatten auch hier die Verhaltensweise des Mannes beobachten können und die Polizei alarmiert. Bei seiner anschließenden Kontrolle ergab der Atemalhokoltest einen Wert von 3,29 Promille, was die Sicherstellung seines Führerscheines und die Einleitung eines Verfahrens nach sich zog.

Mörfelden-Walldorf: 48-jähriger Mann nach mehrfachem Notruf-Missbrauch in Gewahrsam genommen
Unbelehrbar zeigte sich ein 48 Jahre alter Mann am Sonntagabend (13.10.) als er in der Zeit zwischen 19 und 22 Uhr wiederholt den Notruf der Polizei in Mörfelden-Walldorf nicht nur missbrauchte, sondern in seinen unzähligen Anrufen auch die Beamten beleidigte und beschimpfte. Darüber hinaus gab er wahrheitswidrig an, dass in seinem Keller eingebrochen worden sei, was den unnötigen Einsatz eines Streifenteams auslöste, die in diesem Moment für wirkliche Notsituationen nicht zur Verfügung gestanden hätten. Da der 48-Jährige von seinem Verhalten nicht abließ, blieb den Beamten keine Wahl. Gegen 22 Uhr wurde der Mann für die restliche Nacht in Gewahrsam genommen. Nun folgen seinem Verhalten gleich mehrere Verfahren unter anderem wegen des Verdachts der Vortäuschung einer Straftat.

Schaafheim: Einbruch in Werkstatt / Polizei nimmt 27-jährigen Tatverdächtigen fest
Die Polizei nahm am Samstagabend (12.10) einen 27-jährigen Tatverdächtigen fest, nachdem dieser in eine Kfz-Werkstatt in der Boschstraße eingebrochen sein soll. Nach derzeitigem Ermittlungsstand soll der 27-Jährige in Begleitung von ein bis weiteren Tätern gewesen sein, als sie eine Tür zur Werkstatt aufhebelten. Ein Zeuge wurde auf den Einbruch aufmerksam und teilte seine Beobachtung dem Besitzer der Werkstatt mit, der die Eindringlinge anschließend aufschreckte. Umgehend ergriffen die Täter die Flucht und hinterließen einen Schaden von etwa 2000 Euro. Nur wenige Minuten später nahm die Polizei im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung den 27-jährige Tatverdächtigen in einem nahegelegenen Maisfeld fest. Der Mann musste für die weiteren polizeilichen Maßnahmen mit zum Revier. Zudem leiteten die Beamten ein Strafverfahren wegen des Einbruchs gegen den 27-jährigen Tatverdächtigen ein. Den weiteren Tätern gelang unerkannt die Flucht. Hierbei könnten sie mit einem älteren, grauen Kleinwagen, der Marke Ford geflüchtet sein.
Die Kriminalpolizei (K21-22) in Darmstadt hat die weiteren Ermittlungen übernommen und suchen in diesem Zusammenhang nach Zeugen der Tat. Zudem werden Zeugen gesucht, die Hinweise auf das mögliche Fluchtfahrzeug sowie zu den weiteren Tätern geben können (06151/969-0).




Verseuchung mit Bakterien

Großer Milch-Rückruf

Betroffene Marken

(Stand 11.10.2019, 08.34 Uhr)
(Foto:Symbolfoto)

iedstadt: Verkehrsunfallflucht
Unfallzeit: Freitag, 11.10.19, 18:00 h bis Samstag, 12.10.19, 12:00 h
Der Geschädigte parkte seinen grünen Maxda MX 5 ordnungsgemäß in einer Parkbucht in der Schillerstraße, in Fahrtrichtung Pestalozzistraße. Im Tatzeitraum wurde der Pkw im Bereich der Fahrertür und an der Frontstoßstange beschädigt. Anschließend verließ der Verursacher die Unfallstelle, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen.
Der Fremdschaden beläuft sich auf etwa 1200 EUR.
Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise auf den Unfallverursacher geben können.

Groß-Gerau: Schwerer Verkehrsunfall mit zwei Verletzten im neuen Kreisel
Am frühen Sonntagmorgen (13.10.), etwa gegen 00:55 Uhr, kam es auf der L3094 zw. Nauheim und Groß-Gerau im Bereich der Baustelle des Kreisel "Im Schachen" zu einem schweren Verkehrsunfall.
Ersten Meldungen zufolge sollte eine Person eingeklemmt sein und das Fahrzeug brennen. Ein Großaufgebot der Feuerwehr Groß-Gerau und Krankenwagen wurden deshalb zur Unfallstelle entsandt. Nach derzeitigen Ermittlungsstand befuhr ein Pkw Ford Galaxy aus dem Raum Friedberg, besetzt mit zwei Personen, die L3094 von Nauheim in Richtung Groß-Gerau. In der Baustelle überfuhr der Pkw, vermutlich mit nicht angepasster Geschwindigkeit, die Betoneinfassung des neuen Kreisel, flog dann mehrere Meter durch die Luft und überschlug sich anschließend mehrfach. Beide Insassen wurden schwer verletzt und in die umliegenden Krankenhäuser eingeliefert. Zum Zeitpunkt des Unfalles standen beide Insassen unter Alkoholeinfluss, auch sind beide nicht im Besitz eines Führerscheines. Zur Klärung der Fahrereigenschaft wurden umfangreiche Gegenstände sichergestellt.
Nach derzeitiger Schätzung dürfte der Schaden am Bauwerk, der Baustellenbeschilderung, wie auch des Pkw bei ca. EUR 10.000.- liegen. Verkehrsteilnehmer die Zeugen des Unfalles waren, werden gebeten sich mit der Polizei Groß-Gerau unter der Rufnummer 06152 / 1750 in Verbindung zu setzen.

Rüsselsheim: Brand bei Abschleppdienst Hildenbrandt
Am Sonntag (13.10.) kam es gegen 03:30 Uhr zu einem Brand auf dem Hof des Abschleppdienstes Hildenbrandt in der Stahlstraße, wo insgesamt 19 Fahrzeuge in Flammen aufgingen.
Personen kamen nicht zu Schaden, die Höhe des Sachschadens kann derzeit nicht beziffert werden. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort, die Löschmaßnahmen dauerten bis in die Morgenstunden.
Hinweise auf die Brandursache liegen derzeit nicht vor, Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden.
Zeugen werden gebeten, sich an die Polizei in Rüsselsheim zu wenden.

Rüsselsheim: Verkehrsunfall mit verletzter Person
Zu einem Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden und einer verletzten Person kam es am 12.10.2019 gegen 09:19 Uhr im Kreisel des Industriegebiets Mönchhof (ehemalige B43) in Rüsselsheim.
Ein 54jähriger Kelsterbacher und seine 52jährige Frau befuhren mit ihrem PKW die ehemalige B43 aus Kelsterbach kommend in Richtung Rüsselsheim. Im Kreisel zum Industriegebiet Mönchhof fuhr unvermittelt ein aus dem Industriegebiet kommender Kleintransporter in den Kreisel ein und dem PKW in die Beifahrerseite. Dabei wurde die Beifahrerin verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Fahrer des Kleintransporters, ein 33jähriger Mann aus Mittenaar und der Fahrer des PKW blieben unverletzt. Allerdings entstand an dem PKW Porsche vermutlich wirtschaftlicher Totalschaden. Der Gesamtsachschaden wird auf ca. 40.000 EUR geschätzt.

Darmstadt-Arheilgen: Radfahrer wurde nach Sturz mit dem Fahrrad in ein Krankenhaus eingeliefert.
Am 12.10.2019 gegen ca. 09:30 Uhr fuhr ein älterer Fahrradfahrer mit seinem Fahrrad auf dem Asternweg in westliche Richtung und wollte über einen unbefestigten Weg nach links auf die Wechlserstraße fahren. Dabei verlor der Fahrradfahrer aus unbekannten Gründen die Kontrolle über sein Fahrrad und stürzte auf dem unbefestigten Weg.
Der Fahrradfahrer wurde durch den Sturz verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.
Es sollen sich mehrere Personen bis zum Eintreffen des Rettungswagens um den Fahrradfahrer gekümmert haben. Die Polizei sucht nach diesen Personen oder sonstigen Zeugen, die Angaben zu dem unklaren Unfallhergang machen können.

Brigitte Späth
Vergrößerung
Groß-Umstadt: 70-jährige Brigitte Späth vermisst
Die Polizei in Dieburg sucht derzeit nach der 70-jährigen Brigitte Späth, geborene Frese. Frau Späth wird seit Donnerstagmorgen (10.10) vermisst und wurde zuletzt gegen 9 Uhr in der Kreisklinik Groß-Umstadt gesehen. Die Vermisste ist etwa 1,56 Meter groß und von kräftiger Statur. Sie hat grau-blonde, schulterlange Haare, die sie meist zu einem Zopf zusammengebunden hat. Zudem könnte sie eine dunkle Hornbrille tragen sowie mit einer olivgrünen, dünnen Jacke bekleidet sein. Die 70-Jährige gilt als eher introvertiert und ist dringend auf Medikamente angewiesen. Hinweise zum Aufenthaltsort nimmt die Polizei in Dieburg unter der Rufnummer 06071/9656-0, die Kriminalpolizei (K10) in Darmstadt (06151/969-0) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Rüsselsheim: Zwei Verkehrsunfälle
- Unfallflucht - Zeugen gesucht
In der Nacht vom Mittwoch (09.10), 19:00 Uhr, bis zum Morgen des Donnerstags (10.10), 07:30 beschädigte ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer einen silberfarbenen Audi A4 in der Elbestraße in Raunheim. Etwa 1500 Euro wird den Fahrzeughalter die Reparatur des Fahrzeuges kosten, das an der vorderen Stoßstange beschädigt wurde. Hinweise auf den Unfallverursacher nimmt die Polizeistation in Rüsselsheim unter der 06142 6960 entgegen.
- Verkehrsunfall mit zwei leichtverletzten Personen
Zwei Leichtverletzte und etwa 20.000 Euro Schaden lautet die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Freitagmorgen (11.10.) auf der Adam-Opel-Straße.
Im Kreuzungsbereich Adam-Opel-Straße / August-Bebel-Straße kam es zum Zusammenstoß zwischen zwei Autofahrern. Ein 36-jähriger Rüsselsheimer Autofahrer übersah dabei nach ersten Ermittlungen einen 46-jährigen Rüsselsheimer Autofahrer. Beide Autofahrer kamen mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Aufgrund des Zusammenstoßes der Fahrzeuge wurde das Auto des 46-jährigen gegen die dortige Ampel sowie einen Zaun geschoben und beschädigte diese dadurch.

Enkeltrick - Langen
Eine 84-jährige Frau aus Langen wurde am Freitagnachmittag angeblich von ihrem Enkel angerufen, der aufgrund eines Autokaufs dringend Geld bräuchte. Die Dame konnte überredet werden, eine größere Summe von ihrem Konto abzuheben und dies einer Abholerin zu übergeben. Diese wird wie folgt beschrieben: Ca. 30 Jahre alt, etwa 170cm groß mit schwarzen Haaren.

Rüsselsheim: Lachebad öffnet ab 21. Oktober
Das Sport- und Vereinsbad An der Lache öffnet wieder ab dem 21. Oktober. Wie angekündigt wurden in den vergangenen Wochen Desinfektionen im Schwimmbad an der Lache durchgeführt. Grund waren erhöhte Werte von so genannten Pfützenkeimen in den Trinkwasserleitungen des Hallenbads. Für die Badegäste waren die Keime, etwa beim Duschen , unbedenklich, da an den Armaturen biologische Filter installiert wurden, die ein Austreten der Keime verhinderten.
Die Desinfektionen haben noch nicht den gewünschten Erfolg erzielt. Es wurden noch immer Keime gefunden. Die Filter werden nun wieder montiert, so dass das Schwimmbad über den Winter bedenkenlos wieder genutzt werden kann. Die Stadtverwaltung setzt die Ursachenanalyse fort und wird über die Ergebnisse informieren. Sollten noch einmal Maßnahmen erforderlich werden, die eine längere Schließung des Hallenbads voraussetzen, so ist vorgesehen, dass diese im Rahmen der regulären Schließzeit im Sommer des kommenden Jahres durchgeführt werden.
Die Öffnungszeiten des Schwimmbads sind ab dem 21. Oktober Dienstag, Mittwoch und Freitag von 15 bis 21 Uhr, Samstag von 10 bis 20 Uhr sowie Sonntag von 8 bis 18 Uhr.

Darmstadt: Gelber Porsche "WAK-P27 (H)" gestohlen
Von einem Parkplatz am Steubenplatz entwendeten bislang unbekannte Täter einen gelben Porsche 911. Mit ihrer Beute im Wert von mehreren 10.000 Euro flüchteten die Autodiebe anschließend unerkannt. Zuletzt war das Fahrzeug mit dem amtlichen Kennzeichen "WAK-P27 (H)" versehen. Hinweise zu dieser Tat oder dem Verbleib des Porsches können unter der Rufnummer 06151/969-0 an die Kriminalpolizei (K21-22) in Darmstadt mitgeteilt werden.

Groß-Gerau: geparkter Pkw beschädigt - Zeugenaufruf
Am Fr. 11.10.19 gg. 08:30 wurde ein silberfarbener VW Golf durch die Fahrerin in der Nordendstraße in Groß-Gerau ggü. der dortigen Zahnarztpraxis abgestellt. Als die Dame etwa 1 Std. später wieder zu ihrem Fzg. zurückkehrte, fiel ihr sofort eine große Delle im Bereich des linken vorderen Kotflügels nahe der Fahrertür auf. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 1000 EURO geschätzt.
Der unbekannte Verursacher hatte sich vom Unfallort entfernt, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.
Hinweise von möglichen Zeugen nimmt die Polizei in Groß-Gerau unter der Ruf-Nr. 06152/175-0 entgegen.

Beschuldigte unter Auflagen entlassen - Offenbach
Nach der Auseinandersetzung am Donnerstagnachmittag (10.10.) in einem Mehrfamilienhaus in Offenbach am Main, Stadtmitte (wir berichteten), hat das Amtsgerichts Offenbach am Main im Zuge der richterlichen Vorführung auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Freitagnachmittag Haftbefehl gegen die 49-jährige Beschuldigte erlassen, diesen jedoch unter strengen Auflagen außer Vollzug gesetzt.
Die Ermittlungen dauern weiter an.

Groß-Gerau: Zwei Autos im Visier von Kriminellen
Ein in der Hedwig-Dohm-Straße geparkter VW sowie ein in der Jakob-Hess-Straße abgestellter BMW, gerieten in der Nacht zum Freitag (11.10.) in das Visier von Kriminellen.
Die Täter öffneten beide Fahrzeuge auf bislang nicht bekannte Weise und ließen anschließend aus dem VW eine Sonnenbrille und aus dem BMW eine Geldbörse samt Geld und persönlichen Dokumenten mitgehen.
Hinweise werden erbeten an die Kriminalpolizei in Rüsselsheim (Kommissariat 21/22) unter der Telefonnummer 06142/6960.

Offenbach: Auseinandersetzung in einem Mehrfamilienhaus

Noch nicht abschließend geklärt sind die Hintergründe einer Auseinandersetzung, die sich am Donnerstagnachmittag (10.10.) in einem Mehrfamilienhaus in Offenbach am Main, Stadtmitte ereignet hat.
Die 53-jährige Geschädigte wurde mit mehreren Messerstichen schwer verletzt ins Krankenhaus verbracht. Nach einer erfolgten Notoperation ist die Geschädigte außer Lebensgefahr. Polizeibeamte nahmen eine 49-Jährige und einen 61-Jährigen vorläufig fest. Die Beteiligten sind miteinander bekannt bzw. verwandt und es ist derzeit davon auszugehen, dass ein bereits bestehender Konflikt zwischen den Beteiligten am gestrigen Tag eskalierte.
Nach den ersten Ermittlungsergebnissen der Staatsanwaltschaft und der Kripo wurde einer der Beschuldigten bereits aus dem Gewahrsam entlassen.
Die Entscheidung, ob die weitere Beschuldigten zur richterlichen Vorführung gebracht werden, steht noch aus.

Räuber durch Schreie verjagt - Offenbach
Am Donnerstagnachmittag (10.10.) versuchte ein Unbekannter eine Frau im Park des Dreieichrings auszurauben. Gegen 14.15 Uhr bedrohte der circa 1,75 Meter große Mann die 61-Jährige mit einem Messer und verlangte Geld. Die Frankfurterin fing an laut zu schreien. Woraufhin der 30 bis 35 Jahre alte Täter mit hellem Teint ihr ins Gesicht schlug und in Richtung Klinikum floh. Der Räuber hatte dunkle kurze Haare, einen Schnurrbart und trug eine schwarze Jacke. Die Frau wurde nach dem Vorfall im Krankenhaus behandelt. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 069
8098-1234 zu melden.

Mörfelden-Walldorf: Sachbeschädigung an einem Bagger
In der Nacht vom 07.10.2019 auf den 08.10.2019 (16:30 Uhr bis 07:30 Uhr) wurde eine Scheibe eines Baggers eingeschlagen, welcher aufgrund von Bauarbeiten auf dem Schulhof der Wilhelm-Arnoul-Schule in der Waldstraße 96 in Walldorf stand.
Sachdienliche Hinweise auf den oder die Täter, welche mit der Sachbeschädigung in Verbindung gebracht werden können, bitte an die Polizeistation Mörfelden-Walldorf, unter der Telefonnummer 06105-4006-0.

Feuerwehr Nauheim: Fortbildungsseminar zur Vermisstensuche - Mantrailer trainieren den Einsatz
Die Rettungshundestaffel der Feuerwehr Nauheim richtet am kommenden
Wochenende (12./13.10.) in Nauheim ein Seminar zur Vermisstensuche, dem sogenannten Mantrailing, aus. Das Seminar dient den Teams bestehend aus Suchhund und Hundeführer zur Vorbereitung auf diese schwierige Einsatzsituation.
Während des praxisorientierten Seminars werden einsatztaktische Situationen
gemeinsam erarbeitet, besprochen und im Anschluss trainiert. Für das Seminar
konnte als Referent und Trainer der ehemalige Polizei-Diensthundeführer und DLRGRettungshundeprüfer Axel Hehl gewonnen werden.
Die zahlreichen Teilnehmer stammen aus den verschiedensten Hilfsorganisationen und kommen aus ganz Deutschland zu diesem Seminar angereist.

Groß-Gerau: Straßensperrungen in der Innenstadt
In Teilen der Fahrbahn von Frankfurter Straße und Darmstädter Straße sind erneut Schäden in der Pflasterfläche aufgetreten, die behoben werden müssen. Zudem sind Sanierungsarbeiten an einem Kanalschacht in der Frankfurter Straße / Ecke Kirchstraße erforderlich. Wir bedauern, dass es nicht möglich ist, diese Arbeiten bei fließendem Verkehr durchzuführen.
Um fachgerecht arbeiten zu können, muss die Frankfurter Straße zwischen Einmündung Mainzer Straße und Einmündungsbereich Kirchstraße für den Kfz-Verkehr gesperrt werden. Eine Einfahrt in die Kirchstraße ist in diesem Zeitraum nicht möglich. Die Sperrung beginnt am Montag, 14.10.2019. Die Arbeiten sollen bis spätestens Freitag, 25.10.2019 abgeschlossen sein.
Während den Arbeiten in der Frankfurter Straße wird die Mainzer Straße zwischen Walther-Rathenau-Straße und Frankfurter Straße für den Durchgangsverkehr gesperrt. Anwohner können die Mainzer Straße mit Pkw in der gewohnten Einbahnrichtung befahren. Im verkehrsberuhigten Bereich der Frankfurter Straße zwischen Mainzer Straße und Darmstädter Straße wird die bestehende Einbahnregelung umgekehrt, so dass die aus der Mainzer Straße kommenden Fahrzeuge in Richtung Jahnstraße fahren können. Von der Darmstädter Straße aus ist das Einfahren in den verkehrsberuhigten Bereich der Frankfurter Straße dann nicht möglich.
Die Darmstädter Straße wird ab dem 28.10.2019 im Streckenabschnitt zwischen Friedrich-Ebert-Anlage und Frankfurter Straße für den Kfz-Verkehr gesperrt. Die Arbeiten sollen bis spätestens 08.11.2019 abgeschlossen sein.
Die Einbahnstraßenregelung in der Jahnstraße zwischen Walther-Rathenau-Straße und Darmstädter Straße wird in diesem Zeitraum aufgehoben.
Für die unvermeidbaren Einschränkungen während der Bauzeit bitten wir Sie um Verständnis.

Dieburg: Auto gerät in Brand / Ursache noch unklar
Aus bislang ungeklärter Ursache fing am Mittwochvormittag (09.10), gegen kurz nach 11 Uhr, ein Auto zu berennen an. Das Fahrzeug befand sich auf einem Parkplatz in der Straße "Auf der Leer", als der Brand sich allem Anschein nach im Bereich des Motorraums entwickelte. Die Feuerwehr aus Dieburg konnte die Flammen nur kurze Zeit später löschen. Das Auto war anschließend nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Ein weiteres Fahrzeug, welches nebendran stand, wurden ebenfalls leicht beschädigt. Nach ersten Erkenntnissen geht die Polizei von einem technischen Defekt aus.

Darmstadt-Kranichstein: Trickbetrüger machen Beute / Polizei warnt vor Enkeltrick
Mit dem sogenannten "Enkeltrick" konnten Trickbetrüger am Dienstagnachmittag (08.10) von einer Seniorin aus Kranichstein mehrere Tausend Euro erbeuten. Gegen 13 Uhr erhielt die Frau einen Anruf der angeblichen Enkelin. Glaubhaft und durch eine geschickte Gesprächsführung, konnte die Fremde den Anschein erwecken, dass es sich bei ihr um die Enkelin handele. Im Laufe des Gesprächs gelang es der Trickbetrügerin die hilfsbereite Seniorin so zu täuschen, sodass diese ihr die sofortige finanzielle Unterstützung für den Kauf einer Immobilie zusprach. Nur wenige Stunden später, gegen 16 Uhr, übergab man im Pfannmüllerweg einem angekündigten Geldabholer die finanzielle Unterstützung. Nachdem der Täter das Geld übernommen hatte, verschwand er in Richtung Jagdschloss. Der Mann soll zwischen 30 und 40 Jahren alt und etwa 1,60 Meter und 1,70 Meter groß gewesen sein. Zudem wurde das Erscheinungsbild des Täters als südosteuropäisches wahrgenommen. Er trug einen Schnurrbart, hatte kurze, schwarze Haare, war von normaler Statur und hatte eine dunkle Augenfarbe. Während der Abholung soll er dunkel Bekleidet gewesen sein.
Die Kriminalpolizei (K 24) in Darmstadt hat die Ermittlungen wegen des Trickbetrugs übernommen und warnt erneut. Veranlassen Sie keine Geldübergaben nach Telefongesprächen! Vertrauen Sie niemals Fremden ihr Erspartes an! Legen Sie bei verdächtigen Anrufen sofort auf und rufen Sie Ihre Enkel unter der Ihnen bekannten Rufnummer zurück! Wer Hinweise zu der beschriebenen Person geben kann oder die Übergabe beobachtet hat, wird gebeten, sich bei den Ermittlern zu melden (06151 / 969-0).

Weiterstadt: Sachbeschädigungen durch Farbschmierereien
Wegen gleich mehrerer Farbschmierereien hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. In der Nacht zum Dienstag (07.-08.10) besprühten bislang unbekannte Täter Hauswände eines Jugendzentrums sowie eines Hauses in der Arheilger Straße. Auch die Hauswand sowie ein Rolltor einer Firma im Eschenweg geriet in den Fokus der Vandalen. Mit schwarzer Sprühfarbe hinterließen die Täter Hakenkreuze und verursachten dadurch einen Schaden, der nach ersten Schätzungen mehrere Hundert Euro umfasst. Die Kriminalpolizei (ZK10) in Darmstadt prüft auch den Hintergrund dieser Tat und hat wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen die Ermittlungen aufgenommen.
Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei den Ermittlern zu melden (06151/969-0).

Darmstadt-Eberstadt: Straßensperre nach Verkehrsunfall
Am Mittwoch dem 09.10.2019 gegen 01:55 Uhr befuhr ein Lkw-Fahrer die B426 von Mühltal kommend in Fahrtrichtung Darmstadt. Dieser fuhr vermutlich mit einer der Witterung nicht angepassten Geschwindigkeit, sodass dessen Anhänger kurz vor der Kreuzung Mühltalstraße, Eberstadt, in einer Rechtskurve nach links umkippte und auf der Gegenfahrbahn entlang rutschte. Durch den Verkehrsunfall kamen keine anderen Verkehrsteilnehmer zu Schaden, jedoch musste die Fahrbahn bis 05:17 Uhr komplett gesperrt werden und der 12 Tonnen schwere Lkw mit einem Kran geborgen werden.

Frankfurt-Preungesheim: Polizei nimmt entwichenen Strafgefangenen fest
Der am 1. August diesen Jahres aus der JVA Preungesheim entwichene Strafgefangene ist am Montag (8.10.) von der Frankfurter Kriminalpolizei festgenommen worden.
Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen erbrachten Hinweise zum Aufenthaltsort des 39-Jährigen. Schließlich konnten die Beamten den Mann in Frankfurt-Sossenheim ausfindig machen, als er dort mit einem Fahrrad unterwegs war. Zwar versuchte sich der Mann zunächst durch eine Flucht - erst mit Fahrrad, dann zu Fuß - der Festnahme zu entziehen, am Ende klickten jedoch die Handschellen.
Der 39-Jährige wurde zurück in die JVA Preungesheim gebracht.

Riedstadt-Erfelden: Stute durch Stich verletzt / Polizei bittet um Zeugenhinweise
Die Polizei in Groß-Gerau hat ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet, nachdem die Beamten am Montag (07.10.) über eine augenscheinlich von Menschenhand verwundete Stute informiert wurden.
Das Tier stand auf einer Koppel in Verlängerung der Wolfskehler Straße, als es in der Nacht zum Montag (07.10.), in der Zeit zwischen 1.00 und 6.00 Uhr, von bislang unbekannten Tätern mit einem zirka 10 Zentimeter tiefen Stich im Genitalbereich verletzt wurde. Die Stute wurde anschließend von einerVeterinärin tierärztlich versorgt. Die Tiermedizinerin vermutet aufgrund der Beschaffenheit der Verletzung, das als Tatmittel ein stumpfer Gegenstand verwendet wurde.
Eine Pferdebesitzerin aus Leeheim informierte die Polizei am Montagabend (07.10.) zudem darüber, dass im Bereich ihrer Pferdekoppel, in Verlängerung des Ostrings, in letzter Zeit mehrfach unbekannte Fahrzeuge in den Abendstunden unterwegs waren. Die Polizei prüft diesbezüglich einen Zusammenhang mit der aktuell angezeigten Tat.
Die Ermittlungsgruppe der Polizeistation Groß-Gerau ist mit dem Fall betraut. Die Beamten suchen unter der Telefonnummer 06152/1750 Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder sachdienliche Hinweise geben können.

Reinheim: Viano und Sprinter im Wert von 50.000 Euro gestohlen / Polizei bittet um Hinweise
Nach dem Diebstahl von zwei Mercedes-Nutzfahrzeugen des Typs Viano und Sprinter hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.
In der Nacht zum Samstag (4. - 5.10.) schlugen die Täter in den Ortsteilen Spachbrücken und Ueberau zu. In der Kantstraße parkte der weiße Mercedes Viano mit dem amtlichen Kennzeichen HP-KK 321, während der weiße Sprinter, DI-RK 41, in der vier Kilometer entfernten Eichendorffstraße abgestellt war. Die Autos haben einen Gesamtwert von etwa 50.000 Euro.
Wer Hinweise zu den Taten, insbesondere zu den aktuellen Standorten der Nutzfahrzeuge geben kann, wendet sich bitte an die Kriminalpolizei (K 21/ 22) in Darmstadt. Telefon: 06151 / 9690.

Rüsselsheim: Erneut Stabbrandbomben im Feld gefunden
Erneut wurden bei Königstädten auf einem Feld Stabbrandbomben aus dem 2. Weltkrieg gefunden.
Im Bereich des Bauschheimer Weges, in der Nähe der Kreisstraße 159, fand am Dienstagmittag (08.10.), gegen 12.15 Uhr, ein Mann bei Erntearbeiten zehn Stabbrandbomben. Die Polizei sperrte den Bereich ab. Mitarbeiter des Kampfmittelräumdienstes transportierten die Bomben rund zwei Stunden später ab. Eine Gefahr für Unbeteiligte bestand nicht.
Bereits am 28. September wurden in einem Feld "Im Kirchsee" rund 20 Stabbrandbomben bei Erntearbeiten entdeckt (wir haben berichtet).

Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main und des Hessischen Landeskriminalamtes wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts u.a.
Die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main und das Hessische Landeskriminalamt ermitteln gegen einen 32-jährigen syrischen Staatsangehörigen aus dem Landkreis Offenbach, der dringend verdächtig ist, am 07.10.2019 gegen 17.18 Uhr auf der Schiede in Limburg einen LKW entwendet zu haben, wobei er den Fahrer des LKW gewaltsam aus der Fahrerkabine gezogen haben soll. Zum Einsatz einer Waffe soll es hierbei nicht gekommen sein. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen fuhr der Tatverdächtige sodann mit dem LKW wenige Meter, bis er im Bereich einer Kreuzung ungebremst auf vor ihm stehende Kraftfahrzeuge auffuhr. Durch den Aufprall wurden sieben PKW und ein Kleintransporter zusammengeschoben. Hierbei wurden insgesamt acht Insassen der Kraftfahrzeuge und der Tatverdächtige selbst leicht verletzt. Der Tatverdächtige wurde unmittelbar am Tatort durch mehrere Beamte der Bundespolizei, die sich zufällig in Tatortnähe aufhielten, festgenommen und an die Einsatzkräfte der Polizei übergeben. Der Tatverdächtige wird heute dem Ermittlungsrichter vorgeführt.
Im Zuge der umgehend eingeleiteten Ermittlungen wurden der LKW sowie die beteiligten Fahrzeuge sichergestellt. Diese werden derzeit kriminaltechnisch untersucht. Darüber hinaus wurden bereits gestern zwei Wohnungen im Landkreis Offenbach und im Landkreis Limburg-Weilburg durchsucht. Hierbei wurde Beweismaterial (u.a. Mobiltelefone und USB Sticks) sichergestellt.
Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern derzeit an.
Insbesondere zum Tatmotiv können derzeit noch keine Angaben gemacht werden; es wird in alle Richtungen ermittelt.
Sachdienliche Hinweise sowie Foto- und Filmaufnahmen zu dem Vorfall werden über Limburg@polizei-hinweise.de oder jede Polizeidienststelle entgegengenommen.

Rüsselsheim: Mit gestohlenem Motorroller vor Polizei geflüchtet/14-Jähriger festgenommen
Ein in der Robert-Bunsen-Straße abgestellter Motorroller geriet in der Nacht zum Dienstag (08.10.) offenbar in das Visier eines 14 Jahre alten Jungen. Nach bisherigem Ermittlungsstand überwand der Tatverdächtige das Lenkerschloss und fuhr anschließend mit dem motorisierten Zweirad los.
Gegen 3.15 Uhr fiel der 14-Jährige mit dem Roller in der Darmstädter Straße einer Polizeistreife auf. Er trug keinen Schutzhelm. Die Anhaltezeichen der Ordnungshüter missachtete der junge Mann, gab zunächst Gas und setzte seine Flucht schlussendlich zu Fuß fort. Die Streifenbeamten konnten ihn aber anschließend im Rahmen der Fahndung in der Uranstraße vorläufig festnehmen. Der gestohlene Motorroller wurde sichergestellt.
Der 14-Jährige wurde nach den polizeilichen Maßnahmen in die Obhut einer Eltern übergeben. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen besonders schweren Diebstahls.

Büttelborn: Fahrzeug gerät in Gegenverkehr, streift entgegenkommenden PKW, verursacht hohen Schaden und flüchtet anschließend
Auf der B42 in der Gemarkung Büttelborn kurz vor dem Abzweig in Richtung Griesheim, kam es am Montagabend (7.10.), gegen 18:35 Uhr, zu einem schwerwiegenden Unfall. Die Geschädigte, eine 58-jährige Frau aus Bechtolsheim, befuhr mit ihrem Kleinwagen die B 42 aus Richtung Darmstadt kommend. Das unfallverursachende Fahrzeug, nach Zeugenaussagen ein Mercedes Vito, schwarz, kam aus der Gegenrichtung (Büttelborn oder Autobahn A67) und geriet bei Kilometer 0,4 auf die Gegenfahrspur. Die Fahrerin des Kleinwagen versuchte noch auszuweichen, konnte jedoch nicht mehr verhindern, dass ihr Kleinwagen durch den Mercedes Vito gestreift und erheblich beschädigt wurde. Nach dem Zusammenstoß flüchtete der Fahrer des Mercedes Vito in Richtung Weiterstadt, trotz sofortiger Fahndung konnte das Fahrzeug nicht angetroffen werden. Der Schaden am Kleinwagen wird derzeit auf ca. 3.500.- EUR geschätzt. Die Groß-Gerauer Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und erbittet nun weitere Hinweise auf das flüchtige Fahrzeug und den Fahrer, da auch der Vito nicht unerheblich beschädigt worden sein muss. Hinweise bitte an die Polizei Groß-Gerau unter Tel.: 06152 1750.

Rüsselsheim: Verkehrsunfall mit Sachschaden

Am 07.10.2019,gegen 15.00 Uhr ereignete sich in der Alten Poststraße in Rüsselsheim ein Verkehrsunfall. Ein Verkehrsteilnehmer wartete mit seinem PKW und beabsichtigte in eine frei werdende Parklücke zu fahren. Ein anderer Verkehrsteilnehmer überholte den wartenden PKW und kollidierte beim Wiedereinordnen mit diesem. Es kam aufgrund der Kollision zu einem Sachschaden von 1.500 Euro an beiden beteiligten PKW.
Der Vorfall wurde von mindestens zwei männlichen Zeugen beobachtet, die in unmittelbarer Nähe in einem Cafe saßen. Die beiden Männer und eventuell weitere Zeugen werden gebeten sich bei der Pst. Rüsselsheim unter 06142-696-0 zu melden.

Wohngeldbehörde schränkt wegen Fortbildung Angebot ein: Ein Tag ohne Beratung
KREIS GROSS-GERAU – Wegen einer Fortbildungsveranstaltung finden am kommenden Donnerstag bei der Wohngeldbehörde des Kreises Groß-Gerau keine Beratungsgespräche statt. Anträge können aber beim BAföG Amt im Zimmer 2204 und 2205 oder der Stelle für Bildung und Teilhabe im Zimmer 2210 abgegeben werden. Am Freitag, den 11.Oktober 2019 erhalten Ratsuchende bei der Wohngeldbehörde wieder wie gewohnt ab 8 Uhr persönliche Unterstützung.

Groß-Umstadt: 17-jährigen Dieb im Restaurant erwischt
Seit Samstagabend (05.10) muss sich ein 17-Jähriger wegen Diebstahls strafrechtlich verantworten. Der junge Mann steht im Verdacht, dass er mit mindestens einem weiteren Täter eine Jacke sowie eine EC-Karte aus einem Restaurant in der Georg-August-Zinn-Straße stehlen wollte. Dank aufmerksamer Zeugen konnte eine Streife der Polizeistation Dieburg den 17-jährigen Tatverdächtigen noch an Ort und Stelle festnehmen. Sein Komplize sei vor dem Eintreffen der Streife in Richtung der Kreuzung Georg-August-Zinn-Straße, Ecke Realschulstraße geflüchtet. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei nach dem Flüchtigen verlief bislang ohne Erfolg. Für den 17-jährigen Jugendlichen endete die Nacht auf der Wache.
Bei dem flüchtigen Täter soll es sich um einen etwa 1,85 Meter großen Mann mit einem hellbraunen Hautteint und hellbraunen Haaren gehandelt haben.
Die Ermittler des Kommissariats 35 in Darmstadt schließen derzeit auch nicht aus, dass noch ein dritter Täter involviert sein könnte.
In diesem Zusammenhang werden Zeugen gesucht, die Hinweise zu der Tat oder den Tätern geben können (6151/969-0).

Frankfurt-Bockenheim: Jugendlicher mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit am Steuer
Vergangene Woche war ein 14-Jähriger am Tag der Deutschen Einheit (3.10.) mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit mit dem Auto seines Vaters unterwegs. Dabei provozierte er zahlreiche gefährliche Situationen. Die Polizei nahm den jungen Mann fest.
Gegen 07.50 Uhr fiel einer Streifenbesatzung in der Theodor-Heuss-Allee ein sehr langsam fahrender Opel Insignia auf. Als die Polzeibeamten aufgrund des Fahrverhaltens eine Kontrolle durchführen wollten, drückte der Fahrer plötzlich auf das Gaspedal und fuhr an der Kreuzung Katharinenkreisel/Voltastraße über eine rote Ampel. Anschließend fuhr der Unbekannte auf die A648 in Richtung Rödelheim. Unbeeindruckt vom Blaulicht, dem Anhaltezeichen und Ansagen über den Lautsprecher beschleunigte der Fahrer immer weiter. Mit über 200 km/h überholte er rücksichtslos über die rechte Spur und zwang andere Autofahrer/innen dadurch zum Bremsen bzw. Ausweichen. In einem Baustellenbereich, in dem 100 km/h erlaubt war, fuhr der der Opel-Fahrer mit mehr als 170 km/h. An der Ausfahrt Frankfurt-Rödelheim fuhr er von der Autobahn ab, um anschließend auf der anderen Seite wieder auf die A648 in Richtung Innenstadt zu fahren. Auch hier fuhr er erneut deutlich zu schnell. Am Katharinenkreisel hielt er schließlich an.
Aus dem Auto stieg ein 14-jähriger Mann, welcher aufgrund seines Alters über keine Fahrerlaubnis verfügen konnte. Die Polizisten nahmen den Jugendlichen vorläufig fest und übergaben ihn nach der Durchführung der polizeilichen Maßnahmen an seinen Vater.
Bei dem Opel handelt es sich um das Fahrzeug des Vaters. Die Ermittlungen gegen den Jugendlichen und seinen Vater, wegen des Verdachts des Zulassens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, dauern an.

Pfungstadt: Geld und Schmuck erbeutet / Einbrecher hebeln Fenster auf
Schmuck und Geld im Gesamtwert von mehreren Hundert Euro erbeuteten Einbrecher am Freitag (04.10) aus einem Haus in der Pestalozzistraße. In der Zeit zwischen 16.30 Uhr und 21.20 Uhr hebelten die Eindringlinge ein Fenster auf und gelangten so in die Räumlichkeiten. Dabei verursachten sie einen Sachschaden von rund 900 Euro. Anschließend flüchteten die Kriminellen unerkannt. Das Kommissariat 21-22 in Darmstadt hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen des Einbruchs. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06151/969-0 bei den Ermittlern zu melden.

Groß-Zimmern-Münster: Feuerwehr und Tierheim im Fokus von Kriminellen
Allem Anschein nach versuchten bislang unbekannte Täter am Sonntag (06.10) in der Zeit zwischen 1.30 Uhr und 10 Uhr in die Räumlichkeiten der Freiwilligen Feuerwehr Groß-Zimmern in der Angelgartenstraße einzudringen. Bei diesem Vorhaben beschädigten die Kriminellen die Eingangstür und verursachten am Glaseinsatz einen Schaden von etwa 1000 Euro. Aus bislang ungeklärter Ursache brachen sie die weitere Tathandlung ab und flüchteten.
In Münster hebelten Eindringlinge in der Nacht zum Sonntag (05.-06.10) ein Fenster zum Tierheim in der Munastraße auf. Bei ihrer Suche nach Beute fanden die Täter Geld. Bei der anschließenden Flucht kletterten die Diebe nach ersten Erkenntnissen mit Hilfe eines Stuhls über das Hoftor. Ersten Schätzungen zur Folge könnte der Schaden mehrere Hundert Euro umfassen.
Zeugen, die Hinweise zu diesen Taten geben können, werden gebeten, sich bei den Beamten der Ermittlungsgruppe der Polizeistation Dieburg zu melden (06071/9656-0).

Mörfelden-Walldorf: Mit 2,25 Promille am Steuer / Polizei stellt Führerschein sicher
Einen 47 Jahre alten Autofahrer stoppten Polizeibeamte in der Nacht zum Sonntag (06.10.), gegen 1.50 Uhr, im Vitrollesring.
Rasch bemerkten die Ordnungshüter, dass der 47-Jährige unter Alkoholeinwirkung stand. Ein Atemalkoholtest zeigte anschließend 2,25 Promille an. Der Wagenlenker musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Sein Führerschein wurde von der Polizei sichergestellt.
Der 47-Jährige wird sich nun in einem Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr zu verantworten haben.

Biebesheim: Radfahrer von Auto angefahren und verletzt / Polizei sucht Zeugen nach Unfallflucht
Ein 33 Jahre alter Radfahrer befuhr am Freitag (04.10.), gegen 13.40 Uhr, die Eisenbahnstraße in Richtung Bahnhofstraße, als er von einem bislang unbekannten Auto, das in gleicher Richtung unterwegs war, touchiert wurde. Der 33-Jährige wurde bei dem Unfall verletzt und musste im Krankenhaus ärztlich versorgt werden.
Der unbekannte Autofahrer oder die unbekannte Autofahrerin entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Hinweise zu dem flüchtigen Fahrzeug liegen derzeit nicht vor.
Die Polizei bittet Zeugen, die in diesem Zusammenhang sachdienliche Hinweise geben können, um Kontaktaufnahme unter der Rufnummer 06258/9343-0.

Weiterstadt-Gräfenhausen: Zivilstreife nimmt 45-Jährigen fest / Verdacht des serienmäßigen Tankbetruges
Einer Zivilstreife der Polizeiautobahnstation Südhessen fiel in der Nacht zum Samstag (05.10.), gegen 3.45 Uhr, an der Tank- und Rastanlage Gräfenhausen-West ein Autofahrer auf, der gerade sein Fahrzeug betankte. Rasch stellten die Beamten fest, dass an dem Auto gestohlene Kennzeichen angebracht waren.
Im Rahmen der anschließenden Ermittlungen erhärtete sich der Verdacht, dass der 45 Jahre alte Mann aus dem Odenwaldkreis seit Juni 2019 für insgesamt sieben Fälle von Tankbetrug an den Tank- und Rastanlagen Bergstraße und Gräfenhausen, entlang der A 5, in Betracht kommt. Der Polizei gegenüber räumte der 45-Jährige bislang zwei Fälle von Tankbetrug sowie den Diebstahl der im aktuellen Fall benutzten Autokennzeichen ein. Die Ermittlungen dauern an.
Der Mann wurde vorläufig festgenommen. Das Fahrzeug und die gestohlenen Kennzeichen wurden von der Polizei sichergestellt. Der 45-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Er wird sich nun in einem Ermittlungsverfahren wegen Tankbetrugs und Diebstahls zu verantworten haben.

Darmstadt-Kranichstein: Mehrere Motoroller gestohlen
Am vergangenem Wochenende (04. - 06.10) wurden der Polizei in Darmstadt mehrere Motorroller als gestohlen gemeldet.
In der Zeit zwischen Freitagmorgen (04.10) und Samstagabend (05.10) sollen bislang unbekannte Täter sowohl einen schwarzen Roller der Marke Piaggio "DA-BC 10" aus dem Pupinweg, als auch einen grauen Roller der Marke SYM "326OWH" aus der Wenckstraße entwendet haben.
Einen schwarzen Motorroller erbeuteten Diebe aus der Gutenbergstraße. Dieser konnte am Sonntagmorgen (06.10) auf dem Gelände einer in der Nähe befindlichen Schule aufgefunden werden.
Wann die Täter ihre Beute entwendeten, müssen die weiteren Ermittlungen zeigen.
Mit laufendem Motor und abmontierter Frontverkleidung fand ein aufmerksamer Zeuge am Samstagmorgen (05.10) in der Kranichsteiner Grundstraße, gegenüber des dortigen Kindergartens, einen weiteren Roller. Nach ersten Ermittlungen stellte sich heraus, dass dieses Zweirad womöglich aus dem Darmstädter Rhönring gestohlen wurde. Die Tatzeit könnte bis zum Freitagmorgen (04.10) zurückliegen.
Der bei den Taten entstandene Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mehrere Tausend Euro.
Wegen der Rollerdiebstähle haben die Beamten der Ermittlungsgruppe City die Ermittlungen aufgenommen. In diesem Zusammenhang werden Zeugen, die Hinweise zu den Taten oder zum Verbleib der beiden fehlenden Roller geben können, gebeten, sich bei den Ermittlern zu melden (06151/969-0).

Tsion Feleke Debebe Vergrößerung
Vermisstensuche nach Tsion Feleke Debebe
Wo ist Tsion Feleke Debebe? Das fragt aktuell die Kriminalpolizei in Hanau und bittet die Bevölkerung um entsprechende Mithilfe.
Die 13-Jährige, die in Äthiopien geboren ist, hat bereits Ende Juli die elterliche Wohnung in Hanau verlassen. Ein Bekannter will Tsion vor kurzem bei einer äthiopischen Sportveranstaltung in Zürich gesehen haben. Dies konnte bislang allerdings nicht bestätigt werden; entsprechende Ermittlungen laufen bereits.
Nach aktueller Einschätzung der Kripo Hanau dürfte es der 13-Jährigen vermutlich gut gehen.
Tsion Feleke Debebe ist 1,58 Meter groß und dunkelhäutig; sie hat eine schlanke Statur und war bei ihrem Verschwinden mit einer Jeanshose, einem braunen Top und pinkfarbenen Sandalen bekleidet.
Zudem hatte sie eine braune Handtasche dabei.
Hinweise darauf, wo sich Tsion derzeit aufhält, nimmt die Kripo Hanau unter der Rufnummer 06181 100-123 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Vergrößerung
Biebesheim am Rhein: vermisste Rentnerin

Seit dem Samstagabend (10.08.) wird in Biebesheim die 85-jährige Marie Haust vermisst. Die in einem Seniorenheim im Süden von Biebesheim wohnhafte Dame war zuletzt um 20:00 Uhr dort gesehen worden. Sie ist auf Medikamente angewiesen und teilweise desorientiert. Die Polizei führt umfangreiche Suchmaßnahmen durch, in die zeitweise auch der Polizeihubschrauber, Flächensuchhunde und unter anderem die Suchhundestaffel der Feuerwehr aus Nauheim, eingebunden ist/war.
Nachdem Personenspürhunde am Sonntagabend eine Fährte der Vermissten aufnehmen und bis nach Stockstadt und an anderer Stelle wieder teilweise zurück verfolgen konnten, suchte der Polizeihubschrauber den Bereich südlich von Stockstadt mit Wärmebildkamera ab.
Die Seniorin wird wie folgt beschrieben: Ca. 165 bis 170 cm groß, schlank, hat graue kurze Haare und ist mit einer beigefarbenen Sommerhose und einem altrosafarbenen T-Shirt bekleidet.
Die Polizei in Gernsheim bittet um Hinweise unter der
Rufnummer 05258 / 9343-0.


Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

#Aktuelles aus der Region
#Ausflüge
#Einkaufen
#Burgen und Schlösser
#Gedenkstätten
#Museen
#Naturschutzgebiete
#Parks und Gärten
#Tierparks

-> https://bit.ly/1hBNG3r


Meine Fotos
sind bei Fotocommunity
unter folgendem
Link zu finden:
Fotos


Deutschland
Hessen
Region Rhein Main
Kreis Groß-Gerau


Aktuelle Meldungen / News, BKA, LKA, Polizei, Feuerwehr, Flughafen Frankfurt, Kreisverwaltung, Kommunen aus dem
Kreis Groß-Gerau,
Region Rhein Main

Seniorenticket
Ausführliche Informationen



KulturRegion RheinMain
Veranstaltungen
© 2019 hjp-medien - Alemannenstraße - 64521 Groß-Gerau