Notrufe / Telefonnr.
Aktuelle Meldungen
Veranstaltungstipps
Ausstellungstipps
Fußball EM und WM
Kinos in der Region
Rückblick
Linktipps
Was ist das? Was ist das?

Auflösung


Groß-Gerau: Frühlingserwachen am Fr., 28. April
Wieder kamen viele Besucher und erfreuten sich an dem vielfältigen Programm
Fotostrecke

Rüsselsheim: Auto gestohlen / Wer kann Hinweise geben?
Rüsselsheim (ots) - Einen schwarzen Mercedes im Wert von rund 15.000,- Euro haben Diebe zwischen Donnerstag (27.04.2017) und Freitagabend (28.04.2017) in der Friedensstraße gestohlen. Die E-Klasse war auf einem Privatparkplatz vor einem Mehrfamilienhaus geparkt. Das Fehlen des Autos wurde gegen 18.40 Uhr bemerkt und der Polizei gemeldet. An dem Fahrzeug waren zur Tatzeit die amtlichen Kennzeichen GG-CB 5683 angebracht. Die Polizeistation Rüsselsheim hat die Ermittlungen zum Verbleib des Autos und zu den bislang unbekannten Tätern aufgenommen. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06142 / 696-0 zu melden.

Rüsselsheim: Auf der Suche nach Geld / Zeugen nach Einbruch in Gaststätte gesucht
Rüsselsheim (ots) - Auf der Suche nach Geld war ein Krimineller, der in der Nacht zum Samstag (29.04.2017) in eine Gaststätte am Löwenplatz eingebrochen war. Nach ersten Ermittlungen hatte sich der Täter über eine eingeschlagene Scheibe Zugang zu den Räumlichkeiten verschafft und dort zwei Spielautomaten aufgebrochen. Aus diesen entwendete er das Geld. Zudem nahm der Dieb aus dem Schankraum noch eine Geldbörse mit. Die Ermittler der Polizeistation Rüsselsheim haben den Fall übernommen. Zeugen, die Hinweise zu dem bislang unbekannten Täter geben können oder in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06142 / 696-0 zu melden.

Darmstadt-Eberstadt: Brennender Sperrmüll schnell gelöscht
Darmstadt (ots) - Am frühen Samstagmorgen (29.04.2017) hatte in der Stresemannstraße gegen 04.05 Uhr aus bislang unbekannter Ursache Sperrmüll gebrannt. Durch die Hitzeentwicklung wurde auch ein in direkter Nähe zu dem Sperrmülllagerplatz geparkter alter BMW beschädigt. Dieser konnte von dem Besitzer aber noch weggefahren werden. Der Brand konnte von Die Berufsfeuerwehr Darmstadt hatte das Feuer schnell gelöscht. Größerer Schaden ist nicht entstanden. Das Kommissariat 10 hat die Ermittlungen zu Brandursache übernommen.
Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei den Ermittlern unter der Rufnummer 06151 / 969-0 zu melden.

Darmstadt: Scheibe eingeschlagen, Zeugen gesucht
Darmstadt (ots) - Wegen Sachbeschädigung ermitteln die Beamten der Ermittlungsgruppe, nachdem bislang unbekannte Täter in der Nacht zum Samstag (29.04.2017) bei einem Nagelstudio in der Schustergasse eine Scheibe eingeschlagen hatten. Der Schaden beläuft sich mindestens 1.500,- Euro. Zeugen, die Hinweise zu den Verursachern geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06151 / 969-0 zu melden.

Gefährlicher Eingriff in den Schiffsverkehr durch Losbinden eines Motorbootes
Frankfurt a.M. (ots) - Am Samstagmorgen gegen 06:50 Uhr verschafften sich zwei Männer im Alter von 24 und 27 Jahren unbefugt Zugang auf die Steganlage des Yachtclubs Frankfurt. Sie banden dort das stillliegende "Dönerboot" los, welches daraufhin herrenlos umhertrieb. Das "Dönerboot" konnte durch eine Bootsstreife der Wasserschutzpolizei Frankfurt und den Eigentümer wieder zurück an die Steganlage gebracht werden. Das Losbinden wurde durch eine am Boot angebrachte Überwachungskamera aufgezeichnet. Wenige Minuten zuvor beobachtete eine Streife des 8. Polizeireviers, wie zwei männliche Personen über das Eingangstor des Yachtclubs zurück zum Ufer klettern wollten und dieses dabei beschädigten. Die Personalien wurden festgestellt und die Männer durch die Kameraaufzeichnungen zweifelsfrei als die Täter wiedererkannt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 800,- Euro.

Griesheim: Einbrecher bleiben erfolglos / Wer kann Hinweise zu den Tätern geben?
Griesheim (ots) - Trotz mehrfacher Versuche in Wohnungen von Mehrfamilienhäusern zu gelangen, blieben Einbrecher in den vergangenen Tagen erfolglos. In mindestens sieben Fällen hatten die Kriminellen in der Theodor-Heuss-Straße versucht, sich Zutritt zu Wohnungen zu verschaffen. Sie hebelten die Hauseingangstüren auf und im Anschluss an mehreren Wohnungstüren. Bei allen Taten blieb es beim Versuch, da die Täter es nicht schafften, in die Wohnungen zu gelangen. Der an den Türen angerichtete Schaden beträgt mehrere hundert Euro. Die Tatzeit lässt sich auf den Zeitraum zwischen Dienstagmittag (25.07.2017) und Freitagvormittag (28.07.2017) eingrenzen. Das Kommissariat 21/22 der Kriminalpolizei ermittelt und sucht Zeugen, denen in diesem Zusammenhang verdächtige Personen aufgefallen sind (06151 / 969-0).

Rüsselsheim: Verkehrsunfall
Unfallort : Gemarkung Rüsselsheim, B 519 - BAB 60
Unfallzeit: Freitag, 28.04.2017, 13.30 Uhr
Ein 20-jähriger Mann aus Hermersberg befuhr mit seinem Pkw die B 519 aus Rüsselsheim kommend in Richtung Schönauer Hof und wollte an dem Autobahnanschluß nach links in Richtung Mainz auf die BAB 60 auffahren. Dabei übersah er einen auf der B 519 entgegenkommenden Rollerfahrer, der auszuweichen versuchte und in der Folge stürzte. Der Rollerfahrer zog sich leichte Verletzungen zu und wurde in das GPR-Klinikum gebracht. An dem Roller entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro, der Pkw wurde nicht beschädigt.

Rüsselsheim: Verkehrsunfallflucht
Unfallort : Rüsselsheim, Am Sommerdamm - Parkplatz Stadion
Unfallzeit: Mittwoch, 26.04.2017, 17.00 Uhr - Donnerstag, 27.04.2017, 06.30 Uhr
Ein auf dem Parkplatz am Stadion (Verlängerung 'Am Sommerdamm') abgestellter 3,5-Tonner Lkw der Autovermietung Buchbinder wurde von einem vorbeifahrenden Fahrzeug - vermutlich Pkw oder Pkw-Anhänger - beschädigt. Es entstanden Kratzer und Eindellungen auf der gesamten rechten Fahrzeugseite. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort.

Rollerdiebe festgenommen - Offenbach
Nachdem sie ihre Beute am Freitagmittag (28.4.) ab 13.30 Uhr ausbaldowert hatten, schlugen drei Diebe am Freitagabend zu. Um 18 Uhr klaute das Trio in der Von-Behring-Straße in Höhe der 6er Nummern zwei Roller.
Die Gauner knackten die Lenkradschlösser und schoben die Zweiräder nacheinander zunächst um die Ecke in die Schönbornstraße. Von dort wollten die Langfinger die Bikes bei Dunkelheit ab 21 Uhr dann endgültig wegzuschaffen. Ein Zeuge, der das verdächtige Treiben beim Abtransport beobachtete, alarmierte die Polizei. Die Ordnungshüter nahmen daraufhin zwei Tatverdächtige widerstandslos an Ort und Stelle fest. Dem Komplizen gelang die Flucht. Die der Polizei hinreichend bekannten 19- und 22-Jährigen und der namentlich bekannte 23-jährige noch flüchtige Mittäter erwartet ein Ermittlungsverfahren wegen gemeinschaftlichen Diebstahls. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Festgenommenen entlassen. Zeugen, die sachliche Hinweise zum Zeitpunkt des Ausbaldowerns oder zur eigentlichen Tatbegehung machen können, melden sich bitte bei der Polizei unter 069/8098-1234.

Senior ausgeraubt - Offenbach
Am Freitagnachmittag (28.4.) wurde ein 86-jähriger Mann aus Offenbach Opfer eines Raubes. Der Senior befand sich auf dem Nachhausweg vom Einkaufen im nahegelegenen HIT-Markt. Gegen 15.30 Uhr erreichte er seine Adresse, ein Mehrfamilienhaus in der Bethnal-Grenn-Straße, und fuhr mit dem Aufzug in seine Wohnung. Ein dem Aufzug im Erdgeschoß zusteigender junger Mann drückte den Rentner unmittelbar beim Aussteigen im Etagenflur plötzlich an die Wand und entriss ihm die Geldbörse. Darin befanden sich ein kleiner dreistelliger Betrag und Personaldokumente. Mit der Beute flüchtete der Täter über das Treppenhaus nach unten und verschwand in unbekannte Richtung. Der Geschädigte blieb unverletzt. Täterbeschreibung: 20-30 Jahre alter Südländer, schlank, ca. 1,90 Meter, bekleidet mit dunkler Kapuzenjacke und schwarzer Hose. Die Kripo bittet um Hinweise unter 069/8098-1234.

Kreisstadt Groß-Gerau

Groß-Gerau: Sachbeschädigungen und Pöbeleien nicht länger hinnehmbar
Gemeinsame Pressemitteilung
der Kreisstadt Groß-Gerau, dem Diakonischen Werk Groß-Gerau/Rüsselsheim und der Kreissparkasse Groß-Gerau

Groß-Gerau: Gastwirt überfallen und Spielautomaten geplündert
Groß-Gerau (ots) - Den Wirt einer Gaststätte in der Walther-Rathenau-Straße überfallen haben in der Nacht zum Dienstag (25.04.) zwei dunkel gekleidete, maskierte Männer kurz nach Mitternacht. Das Duo bedrohte den 52-jährigen Mann mit einer Waffe.
Anschließend brachen die Täter zwei Spielautomaten in dem Lokal auf, entwendeten mehrere hundert Euro aus den Geräten und zudem das Mobiltelefon des Gastwirts. Nach der Tat suchten die Kriminellen mit ihrer Beute rasch wieder das Weite. Hinweise werden erbeten an die Kriminalpolizei in Rüsselsheim (Kommissariat 10) unter der Telefonnummer 06142/696-0.

Gernsheim: Mit "Wassertrick" mehrere tausend Euro erbeutet / Zeugen gesucht!
Gernsheim (ots) - Zwei Frauen verschafften sich am Mittwochvormittag (26.04.) gegen 10.40 Uhr unter dem Vorwand sie seien die neuen Nachbarn, Zutritt in die Wohnung einer 62 Jahre alten Frau in der Ringstraße. Eine der Kriminellen verwickelte diese anschließend in ein Gespräch und bat um ein Glas Wasser.
Ihre Komplizin gab derweil vor auf die Toilette zu müssen und nutzte das Ablenkungsmanöver, um ein anderes Zimmer zu nach Wertsachen zu durchsuchen. Dem Duo fielen aus einem Behältnis mehrere tausend Euro in die Hände. Nach der Tat suchten die Täterinnen das Weite. Eine der Frauen ist 50-55 Jahre alt, 1,70 Meter groß und sprach Hochdeutsch mit leicht osteuropäischem Akzent. Sie hatte graumelierte Haare und trug Kopftuch. Bekleidet war die Frau mit einem langen, grauen Mantel und Stoffhandschuhen. Ihre Komplizin ist zirka 20 Jahre alt, 1,65 Meter groß und war offenbar schwanger. Sie hat helle, kurze Haare und trug einen halblangen grauen Mantel und ebenfalls Handschuhe. Wer in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Rüsselsheim (Kommissariat 21/22) unter der Telefonnummer 06142/696-0 zu melden.

Darmstadt: Lastwagen von Parkplatz gestohlen (WI-SC 1117) / Polizei sucht Zeugen
Darmstadt (ots) - Auf einen Lastwagen im Wert von mehreren Zehntausend Euro hatten es Kriminelle in der Nacht zum Mittwoch (26.04.) im Stadtteil Eberstadt abgesehen. Gegen 8.45 Uhr am Morgen bemerkten Zeugen den Diebstahl des Mercedes mit dem amtlichen Kennzeichen WI-SC 1117. Das Fahrzeug wurde zuletzt gegen 18 Uhr am Vorabend auf dem Parkplatz in der Industriestraße gesehen. Zeugen, die Hinweise zu den bislang noch unbekannten Tätern oder dem Verbleib des Lasters haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06151/969-0 mit den Ermittlern in Verbindung zu setzen.

Darmstadt: Zigaretten und Geld gefordert / Kriminelle gehen leer aus
Darmstadt (ots) - Zwei bislang noch unbekannte Täter sind am frühen Donnerstagmorgen (27.04.) bei einem versuchten Raub leer ausgegangen. Gegen 2 Uhr sprachen die Kriminellen einen 55 Jahre alten Mann in der Alexanderstraße auf Höhe des Darmstadtiums an. Sie fragten nach Zigaretten und griffen dem Darmstädter in die Jackentasche. Anschließend forderten sie Bargeld, was vom 55-Jährigen aber verneint wurde. Um der Forderung Nachdruck zu verleihen, trat einer der Unbekannten auf den Mann ein. Dieser ergriff die Flucht und sprach eine Polizeistreife an. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Duo, das Richtung Dieburger Straße davonrannte, verlief noch ohne Erfolg. Beide waren circa 25 Jahre alt und hatten laut Zeugenaussage ein "südländisches" Erscheinungsbild. Sie waren sportlich schlank, dunkel gekleidet und hatten schwarze kurze Haare. Ein Täter war etwa 1,65 Meter groß, sein Komplize mit circa 1,75 Meter etwas größer.
Zeugen, denen die Zwei vor der Tat oder bei ihrer Flucht aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06151/969-0 bei den Ermittlern in Darmstadt zu melden.

Ermittler von Staatsanwaltschaft und Bundespolizei zerschlagen Schleuserring in Frankfurt/Main
Am 25. April durchsuchten Ermittler der Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt/Main im Auftrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt, Zweigstelle Offenbach, mit über 100 Beamten mehrere Wohnungen im Stadtgebiet Frankfurt/Main und verhafteten dabei drei Tatverdächtige.
Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Bundespolizei richten sich gegen insgesamt fünf serbische Staatsangehörige, denen banden- und gewerbsmäßiges Einschleusen von Ausländern vorgeworfen wird. Seit mehreren Monaten sollen sie serbischen Landsleuten fortgesetzt geholfen haben, sich dauerhaft unerlaubt im Rhein-Main-Gebiet aufzuhalten und ebenso unerlaubt Erwerbstätigkeiten aufzunehmen. Die verhafteten Tatverdächtigen werden dem Haftrichter am Amtsgericht Offenbach vorgeführt.

Offener Haftbefehl - Offenbach
(mm) Die Polizei hat am Dienstagnachmittag (25.4.) einen vermeintlichen Trickdieb festgenommen, der anschließend wegen eines noch offenen Haftbefehls in eine Justizvollzugsanstalt nach Darmstadt gebracht wurde. Der 40-Jährige war gegen 15.30 Uhr von dem Geschäftsinhaber aus einem Laden an der Dietesheimer Straße geworfen worden, weil er versucht haben soll, einen Diebstahl zu begehen. Der Inhaber hatte anschließend die Polizei alarmiert, die den Tatverdächtigen dann auch in unmittelbarer Nähe des Geschäfts antraf. Bevor die Polizisten ihn allerdings entdeckt hatten, soll der Mann noch eine Passantin bestohlen haben. Um an das Geld der 59-Jährigen zu gelangen, soll er einen Wechselgeldtrick angewandt haben. Er fragte die Frau, ob sie ihm 20 Cent in zwei 10 Cent-Stücke umtauschen kann. Während des Wechselvorgangs soll der 40-Jährige dann unbemerkt in das Portemonnaie der Fußgängerin gegriffen haben und einige Scheine sowie einen Ausweis geklaut haben.

Ring verloren? - Offenbach
(mm) Die Polizei sucht Zeugen, denen am Dienstagmittag (25.4.) in der Fußgängerzone drei Männer im Alter von 40 bis 45 Jahren aufgefallen sind. Das Trio ist zwischen 1,60 und 1,70 Meter groß - einer hatte einen Kinnbart und einen dunkelbraunen Mantel getragen; die anderen waren mit schwarzen Jacken bekleidet. Die Unbekannten beklauten gegen 12 Uhr einen Passanten im Bereich der Frankfurter Straße 12 bis 16. Sie verwickelten den Mühlheimer in ein Gespräch und fragten ihn, ob er gerade seinen Ring auf der Straße verloren hätte - was natürlich überhaupt nicht stimmte. Dieses Ablenkungsmanöver nutzten die Gauner und stahlen aus der Jackentasche des Fußgängers das Handy. Den Trickdiebstahl hatte der Beklaute erst später bemerkt. Hinweise auf die Diebe nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

Reh-Animation am Fahrbahnrand - Bundesstraße 44, Gemarkung Neu-Isenburg
(iz) Eine "Reh-Animation" veranlasste die Polizei am Dienstagabend (25.4.) zu einer Warnung an alle Autofahrer auf der Bundesstraße 44 nahe der Autobahn 3. Das "scheue Waldtier mit drei Buchstaben" hatte sich gegen 19.30 Uhr eine Bresche im Wildschutzzaun neben der Fahrbahn gesucht und dann einen Ausflug gestartet. Allerdings beeindruckte der abendliche Verkehr das Reh wohl derart, dass es wieder zurück wollte, nun aber den Durchgang im Zaun nicht mehr fand. Besorgte Autofahrer riefen die Polizei auf den Plan, die zunächst den Verkehr unterband und mit Unterstützung mehrerer Helfer das gute Tier wieder zur Zaunlücke und damit auf den Nachhauseweg dirigierte. Während das etwas verstörte Reh "im dunklen Thann" verschwand, flickten die Ordnungshüter aus Gefahrenabwehrgründen den Zaun zusammen und gaben anschließend auch den Verkehr wieder frei.

Falscher Telefonmonteur klaut Schmuck - Hanau-Großauheim
(iz) Eigentlich alles richtig gemacht hatte am Dienstagnachmittag (25.4.) eine Anwohnerin der Taunusstraße, als sie gegen 16.30 Uhr einen Mann in ihr Domizil einließ. Der Besucher hatte sich als Telefonmonteur vorgestellt und angegeben, auf einer nahegelegenen Baustelle sei das Telefonkabel beschädigt worden und er habe den Auftrag, die Verbindungen in der Nachbarschaft zu überprüfen. Da die Sache zunächst glaubhaft klang, ließ die Großauheimerin eine Überprüfung der Anschlüsse im Haus zu, blieb vorsichtshalber dem Mann aber immer dicht auf den Fersen. Im Obergeschoss aber wendete der Unbekannte seinen Trick an und bat die Frau, im Stockwerk darunter ein Telefon zu holen, um etwas durchzuchecken. Während die Hausbewohnerin der Bitte nachkam, raffte der falsche Monteur schnell den im Schlafzimmer vorgefundenen Schmuck zusammen und verließ dann zügig das Haus. Der schwarzhaarige Mann, der gutes Deutsch mit einem deutlichen osteuropäischen Akzent sprach, war 40 bis 45 Jahre alt und etwa 1,70 Meter groß. Die Polizei hält es für möglich, dass der Trickdieb noch bei anderen Mitbürgern wie beschrieben vorstellig wurde und vielleicht mit seiner Masche auch zum Zug gekommen ist. Betroffene oder Zeugen melden sich bitte bei der Wache in Großauheim (06181 9597-0) oder auf dem Hinweistelefon der Hanauer Kripo (06181 100-123).

Brand in Mehrfamilienhaus
Darmstadt (ots) - Zwei Verletzte nach Rauchgasvergiftung forderte ein Brand in einem Mehrfamilienhaus am Mittwochnachmittag (26.04.17) in der Heidelberger Straße / Rüdesheimer Straße. Gegen 16.05 Uhr bemerkten Hausbewohner Rauch aus der Wohnung. Die beiden Bewohner mussten durch die Feuerwehr aus dem Gebäude gebracht werden und wurden vor Ort medizinisch versorgt. Der Brand wurde gelöscht. Nach ersten Erkenntnissen ist der Brand im Küchenbereich der Wohnung entstanden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Der entstandene Schaden wird auf mehrere zehntausend Euro beziffert. Die Wohnung ist nicht mehr bewohnbar. Die Wohnungsinhaber müssen zunächst anderweitig untergebracht werden.

Darmstadt: Polizei sucht Zeugen nach Verkehrsunfallflucht
Darmstadt (ots) - Am Mittwoch (26.04.) kam es in der Zeit von 09:15 bis 13:10 Uhr in einem Parkhaus am Friedensplatz zu einer Verkehrsunfallflucht. Ein dort geparktes Fahrzeug wurde vermutlich beim Ein- oder Ausparken an der Fahrertür beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher in unbekannte Richtung. Die Polizei sucht Zeugen mit sachdienlichen Hinweisen zum bislang noch unbekannten Verursacher. Unter der Rufnummer 06151/969-3610 sind die Beamten des 1. Polizeireviers telefonisch zu erreichen.

Bischofsheim: Nach tödlichem Verkehrsunfall / Polizei ermittelt Verursacher
Bischofsheim (ots) - Am 7. April ereignete sich in Bischofsheim in der Berliner Straße ein tragischer Verkehrsunfall, bei dem ein 85 Jahre alter Fußgänger tödlich verletzt wurde (wir haben berichtet).
Der Verursacher entfernte sich unerkannt von der Unfallstelle. Der Polizei ist es nun gelungen das Unfallfahrzeug zu ermitteln. Aufgrund eines Zeugenhinweises konkretisierte sich der Verdacht auf einen Lkw eines in Wiesbaden ansässigen Betriebes. Die Auswertung von Spuren am betreffenden Fahrzeug sowie kriminaltechnische Untersuchungen führten zum Fahndungserfolg. Gegen den 50-jährigen Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle und fahrlässiger Tötung eingeleitet. Die Ermittlungen, wie sich der Verkehrsunfall genau zugetragen hat, dauern derweil an.

Angefahrene Frau winkt vergeblich - Langen
(iz) Alles Winken half nichts - trotz dieser gut sichtbaren Geste einer angefahrenen Fußgängerin machte sich ein Autofahrer am frühen Montagmorgen (24.4.) einfach aus dem Staub. Der Unfallflüchtige war gegen 7 Uhr auf der Darmstädter Straße in Richtung Egelsbach unterwegs und streifte dabei mit seinem Wagen die 17-Jährige, die wohl gerade etwas unachtsam die Fahrbahn überqueren wollte. Dabei zog sich die Langenerin leichte Prellungen am linken Fuß und an der Hand zu. Das Auto fuhr nach der leichten Kollision zunächst weiter, hielt dann aber etwa 200 Meter nach der Unfallstelle an. Der Fahrer stieg auch zunächst aus, bemerkte dann aber die winkende junge Frau und bestieg anschließend wieder sein Auto, um davonzufahren. Sowohl das deutliche Winkzeichen der Frau als auch der anhaltende Wagen könnten anderen Autofahrern oder Passanten aufgefallen sein. Hinweise bitte an die Wache in Langen (06103 9030-0).

Autoknacker machten richtig Beute - Rodgau
(aa) Diebe waren in der Nacht zum Montag (24.4.) in Nieder-Roden, Dudenhofen und Jügesheim unterwegs; sie brachen sechs geparkte Autos auf, bauten die Navigationssysteme und Airbags aus und nahmen noch Sonnenbrillen sowie ein Handy mit. Insgesamt machten die Täter Beute im Wert von nahezu 30.000 Euro. An den BMW-Karossen und einem Mercedes wurden entweder die Fahrertürschlösser gezogen oder eine Dreieckscheibe zertrümmert. Die Autos standen im Leipziger Ring, in der Kästnerstraße und der Wismarer Straße sowie im Ingelheimer Weg und in der Altenburger Straße. Die Kriminalpolizei bittet Anwohner oder Passanten, die verdächtige Personen gesehen haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

Anhänger rollte die Straße hinab - Dreieich/Dreieichenhain
(aa) Erst eine stabile Straßenlaterne stoppte am Montagmorgen (24.4.) in der Landsteinerstraße einen rollenden Anhänger. Gegen 6 Uhr hatte ein 52-Jähriger seinen Lastwagen mit Anhänger an einer Steigung vor einer Firma abgestellt und war kurz weggegangen. Plötzlich löste sich der Hänger vom Zugfahrzeug, drehte sich einmal um die eigene Achse und rollte etwa 15 Meter die Straße hinab. Der Anhänger fuhr dann über den Gehweg, mähte zwei Betonpfeiler um, krachte mit der Deichsel in einen geparkten BMW, schob diesen noch gut fünf Meter weiter nach unten und blieb schließlich - in dem BMW steckend - an der Straßenlampe hängen. Dabei entstand ein Schaden von etwa 7.100 Euro.
Polizeioberkommissar Ingo Meisel von der Polizeistation Langen sagte: "Zum Glück ist kein Mensch zu Schaden gekommen, aber während der Unfallaufnahme kamen natürlich alle Mitarbeiter der Firma hinzu, um sich dieses ungewöhnliche Bild anzuschauen."

Bundespolizei deckt Asylmissbrauch auf
Am Dienstag (25.4.) ist die Bundespolizei in bundesweiten Einsatzmaßnahmen gegen den gewerbsmäßigen Missbrauch des Asylrechts und organisierte Schleuserstrukturen vorgegangen. Im Auftrag der Staatsanwaltschaft Hannover vollstreckten die Einsatzkräfte - darunter auch Spezialkräfte der Bundespolizei aufgrund der besonderen Gefährlichkeit der beiden Hauptbeschuldigten - zwei Haftbefehle gegen die im Raum Hannover ansässigen Hauptbeschuldigten sowie 22 Durchsuchungsbeschlüsse in den Bundesländern Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Berlin, Sachsen-Anhalt, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz und Bayern.
Den beiden Hauptbeschuldigten, einem 37-jährigen Iraner und einem 54-jährigen Deutschen, wird das gewerbs- und bandenmäßige Einschleusen von Ausländern sowie die gewerbsmäßige Verleitung zur missbräuchlichen Asylantragstellung vorgeworfen.
Weitere Beschuldigte in diesem Verfahren sind die Ehefrau sowie die Mutter des iranischen Hauptbeschuldigten, ein 30-jähriger Mitarbeiter der iranischen Botschaft und ein Rechtsanwalt.
Der 37-jährige Hauptbeschuldigte soll unter anderem einen Facebook-Account betrieben haben, auf welchem mit der Einschleusung mittels erschlichener Visa nach Deutschland und in andere Länder der Europäi-schen Union sowie mit der anschließenden Betreuung durch ein vor-handenes Netzwerk von Urkundenfälschern, Dolmetschern und Rechtsanwälten geworben wurde. Für den dauerhaften Aufenthalt im gewünschten Zielland und die Ver-hinderung der Abschiebung sicherte dieser Beschuldigte möglichen Inte-ressenten eine angebliche hundertprozentige Erfolgsgarantie zu. Auf diese Weise sind offenbar in mehreren Fällen überwiegend iranische Staatsangehörige in das Bundesgebiet eingeschleust worden. Als Schleuserlohn sollen in diesem Zusammenhang - abhängig von der Herkunft des erschlichenen Visums - vier bis fünfstellige Beträge verlangt worden sein.
Die weitere Betreuung der geschleusten Personen in Deutschland soll der als Dolmetscher tätige 54-jährige deutsche Hauptbeschuldigte übernommen haben. Er soll die ausländischen Staatsangehörigen gegen sofortige Barzahlung auf Anhörungsgespräche im Zuge des Asylverfah-rens beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) vorbereitet haben und diese gezielt zur Schilderung legendierter Flucht- und Verfol-gungsgeschichten angeleitet haben. In der Mehrheit der Fälle wurden die illegal in der Bundesrepublik aufhältigen Personen intensiv geschult, sich gegenüber dem BAMF - entgegen ihrer tatsächlichen Glaubensrichtung - als konvertierte Christen auszugeben, denen bei einer Abschiebung in den Heimatstaat Verfolgung drohen würde. Zu diesem Zweck ließen sich diese Personen u.a. den Besuch deutscher Gottesdienste bestätigen und lernten biblische Gleichnisse auswendig. In diese Taten soll auch ein Rechtsanwalt eingebunden gewesen sein. Er steht im Verdacht, gemeinsam mit dem beschuldigten Dolmetscher ausländischen Staatsangehörigen, die nicht über einen hinreichenden Aufenthaltstitel für die Bundesrepublik verfügten, vorsätzlich zu Falsch-angaben gegenüber dem BAMF geraten zu haben. Im Fortgang des Verfahrens sind insofern auch in enger Abstimmung mit dem BAMF verwaltungsrechtliche Ermittlungen erforderlich, um das Ausmaß der missbräuchlichen Asylantragstellung zu prüfen und ggf. aufenthaltsbeendende Maßnahmen vorzubereiten.
Bei den Durchsuchungen wurden zwei Gasschreckschusspistolen, zahlreiche Laptops, Handys, unterschiedliche Datenträger, gefälschte Do-kumente und Schulungsunterlagen in persischer Schrift aufgefunden und sichergestellt. Die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Hamburg ermittelt seit März 2016 in diesem Verfahren. Die Inspektion ist u.a. für die Ermitt-lungen in schweren Fällen der Schleusungskriminalität in den Bundesländern Hamburg, Niedersachsen und Bremen zuständig.

Dieburg: Zeugen nach Verkehrsunfallflucht gesucht
Dieburg (ots) - Nach einer Verkehrsunfallflucht auf dem Gelände eines Discounters in der Frankfurter Straße am Montagvormittag (24.04.) sucht die Polizei Zeugen mit sachdienlichen Hinweisen.
Zwischen 7 Uhr und 11 Uhr soll ein bislang noch unbekannter Verkehrsteilnehmer einen auf dem dortigen Parkplatz abgestellten, schwarzen Opel Corsa an der hinteren Stoßstange beschädigt haben. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 1.800 Euro geschätzt. Hinweise werden unter der Rufnummer 06071/9656-0 entgegengenommen.

Rüsselsheim: Mofa am Keglerheim gestohlen (722 LRJ)
Rüsselsheim (ots) - Auf ein schwarz-rotes Mofa der Marke Ningbo im Wert von rund 2000 Euro mit dem Kennzeichen 722 LRJ hatten es zwei Kriminelle am Montagnachmittag (24.04.) gegen 14.30 Uhr am Sportgelände der Turn-und Sportgemeinschaft (TuS) "Am Keglerheim" abgesehen. Die Täter stiegen über den Zaun am Sportplatz und fuhren anschließend mit dem dort abgestellten Mofa davon. Sie wurden zwar vom Besitzer bei der Tat bemerkt und sofort verfolgt, dennoch gelang ihnen die Flucht. Die beiden flüchtigen jungen Männer sind 15-16 Jahre alt, zirka 1,60-1,70 Meter groß und sollen ein südländisches Erscheinungsbild haben. Hinweise bitte an die Polizeistation Rüsselsheim unter der Telefonnummer 06142/696-0.

Seeheim-Jugenheim: Einbruch in Schreinerei scheitert / Polizei sucht Zeugen
Seeheim-Jugenheim (ots) - In der Zeit von Samstagmittag (22.04.) bis Montagmorgen (24.04.) sind bislang noch unbekannte Täter in eine Schreinerei im Stadtteil Seeheim eingedrungen. Gegen 7 Uhr am Montagmorgen entdeckten Zeugen eine eingeschlagene Fensterscheibe auf der Rückseite des Gebäudes in der Friedrich-Ebert-Straße. Nach ersten Erkenntnissen sind die Kriminellen durch das Fenster in den dahinterliegenden Raum gestiegen, konnten aber von hier aus nicht in die Produktionshalle gelangen. Ohne Beute ergriffen die Unbekannten anschließend wieder die Flucht. Der entstandene Sachschaden steht noch nicht fest. Hinweise zu verdächtigen Personen nimmt die Polizei in Pfungstadt entgegen (06157/9509-0).

Darmstadt: Diebe haben es auf Fahrzeugteile abgesehen / Fahndung mit Polizeihubschrauber
Darmstadt (ots) - Zwei bislang noch unbekannte Täter hatten es am Montagabend (24.04.) auf eine Autowerkstatt im Westen Darmstadts abgesehen. Zeugen alarmierten gegen 21.45 Uhr über Notruf die Polizei und meldeten zwei verdächtige Personen, die sie auf dem Anwesen in der Haasstraße beobachtet hatten. Nachdem sie entdeckt wurden, ergriffen die Kriminellen umgehend die Flucht in Richtung Michaelisstraße. Nach Zeugenaussagen sollen die beiden einen langen, silber-verchromten Gegenstand entwendet haben. Ein Endschalldämpfer, ein Mittelschalldämpfer sowie zwei Auspuffschellen lagen zudem noch zum Abtransport bereit. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei, bei dem auch der Hubschrauber zum Einsatz kam, verlief negativ.
Die Ganoven waren circa 20 bis 25 Jahre alt und etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß. Ein Täter war schwarz gekleidet, sein Komplize trug ein graues Oberteil mit Kapuze, eine dunkle Jeans und hatte eine Umhängetasche dabei.
Zeugen, denen das Duo vor der Tat oder bei ihrer Flucht aufgefallen ist, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06151/969-0 bei den Ermittlern zu melden.

Darmstadt: Brand auf Gelände einer Entsorgungsfirma / Nachtragsmeldung
Darmstadt (ots) - Nach dem Brand auf dem Gelände einer Entsorgungsfirma am Montagnachmittag (24.04.) dauern die Löscharbeiten weiterhin an. Wie berichtet, wurde das Feuer gegen 14.45 Uhr entdeckt. Die Wehren aus Arheilgen, Darmstadt-Innenstadt sowie die Berufsfeuerwehr waren umgehend vor Ort. Aus bislang noch unbekannter Ursache war das Sperrmülllager in Brand geraten. Bei Löschversuchen wurden drei Mitarbeiter leicht verletzt und ärztlich versorgt. Die Darmstädter Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen.

Nauheim: Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus/Keine Verletzten
Der Brand einer Wohnung im 1. Stock eines Mehrfamilienhauses in der Thomas-Mann-Straße machte am Montagnachmittag (24.04.) gegen 15.00 Uhr den Einsatz der Feuerwehr erforderlich. Anwohner verständigten zuvor die Rettungskräfte wegen starker Rauchentwicklung. Die in der betreffenden Wohnung lebende vierköpfige Familie war bei Ausbruch des Feuers nicht zu Hause. Die Einsatzkräfte hatten die Flammen anschließend rasch unter Kontrolle.
Die Wohnung ist aufgrund des Feuers derzeit nicht mehr bewohnbar. Der Brand brach nach derzeitigem Ermittlungsstand offenbar in der Küche aus. Die Kriminalpolizei in Rüsselsheim hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Den Schaden schätzen die Ermittler auf rund 150.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Griesheim: Aktuell: Brand in einem Mehrfamilienhaus
Griesheim (ots) - Am Montagmittag (24.04.2017) wurde der Polizei über Notruf ein Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Straße "Kirschberg" gemeldet. Der Brand soll im zweiten Obergeschosses des Hauses sein in dem 23 Personen gemeldet sind. Polizei und Feuerwehr sind im Einsatz. Wegen der Löscharbeiten ist die Durchfahrt gesperrt.
Weitere Erkenntnisse liegen noch nicht vor. Es wird nachberichtet.

Griesheim: Brand ging glimpflich aus
Griesheim (ots) - Am Montagmittag (24.04.2017) gegen 13.05 Uhr kam es zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Straße "Kirschberg". Im zweiten Obergeschoss des Hauses, indem 23 Personen gemeldet sind, hatte es in einer Wohnung gebrannt. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Griesheim und Pfungstadt hatten den Brand schnell unter Kontrolle und konnte größeren Schaden verhindern. Alle bei Ausbruch des Feuers im Haus anwesenden Personen konnten rechtzeitig ins Freie gelangen. Ein Bewohner des Obergeschosses wurde wegen Verdachts einer leichten Rauchgasvergiftung vorsorglich im Rettungswagen behandelt, konnte aber sofort wieder entlassen werden.
Die betroffene Wohnung ist derzeit nicht bewohnbar. Eine Unterbringung der Bewohner wird von der Stadt Griesheim organisiert.
Während der Löscharbeiten musste der Kirschberg für den Durchgangsverkehr gesperrt werden. Zur Brandursache und zur Schadenshöhe können noch keine Aussagen getroffen werden. Das Kommissariat 10 der Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Darmstadt: Mit 105 km/h durch die Stadt / Trauriger Höhepunkt einer Geschwindigkeitskontrolle
Darmstadt (ots) - Ein 18 Jahre alter Autofahrer war gegen 23 Uhr am Sonntagabend (23.04.) trauriger Höhepunkt einer Geschwindigkeitskontrolle in der Frankfurter Straße. Den Beamten des 1. Polizeireviers war der Offenbacher bereits beim Abbiegen vom Martin-Luther-King-Ring in Fahrtrichtung Innenstadt aufgefallen.
Anschließend beschleunigte der 18-Jährige erheblich und bremste erst nach Erblicken des Streifenwagens abrupt ab. Die Polizisten hatten ihn aber schon mit 105 km/h gemessen und hielten ihn im Anschluss an.
Auf den Fahrer, der sich noch in der Probezeit befindet, kommt jetzt ein Bußgeldverfahren zu. Ihm drohen zwei Punkte in der Verkehrssünderdatei in Flensburg, ein Bußgeld in Höhe von 280 Euro sowie zwei Monate Fahrverbot. Ob er sich auch noch einer Nachschulung unterziehen muss, wird die Fahrerlaubnisbehörde entscheiden.

Reinheim: Anzeigenwerber festgenommen
Reinheim (ots) - Einen mutmaßlichen Anzeigenbetrüger haben die Ermittler des Betrugskommissariats am Freitagmorgen (21.04.2017) in Reinheim festnehmen können. Der hinreichend polizeibekannte Mann beabsichtigte, mit einer Arztpraxis einen augenscheinlich kostenlosen Werbevertrag abzuschließen, der tatsächlich versteckte Kosten enthielt. Dank der aufmerksamen und misstrauischen Mitarbeiter der Praxis flog der Schwindel auf und der mutmaßliche Betrüger wurde an Ort und Stelle festgenommen. Gegen den 50-Jährigen wurde Anzeige erstattet.

Mörfelden-Walldorf: Einbrecher im Wohnhaus
Mörfelden-Walldorf (ots) - Ein Einfamilienhaus in der Raunheimer Straße suchten sich Kriminelle am Samstag (22.04.) in der Zeit zwischen 14.00 Uhr und 19.20 Uhr für einen Einbruch aus. Durch den Keller drangen die Täter in die Räumlichkeiten ein und durchsuchten anschließend die Zimmer nach Wertsachen. Sie ließen unter anderem Modeschmuck und Mobiltelefone mitgehen. Die Kriminalpolizei in Rüsselsheim (Kommissariat 21/22) hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 06142/696-0 zu melden.

Bischofsheim: Baustelle im Visier von Kriminellen
Bischofsheim (ots) - In das Visier von Kriminellen geriet am vergangenen Wochenende (21.04.-24.04.) das Gelände einer Baustelle in der Dresdener Straße. Die Täter drangen auf das Gelände ein und brachen dort anschließend mehrere Baucontainer auf. Zudem machten sie sich an einem abgestellten Transporter zu schaffen. Die ungebetenen nächtlichen Besucher erbeuteten mehrere hochwertige Werkzeuge. Nach derzeitigem Ermittlungsstand beträgt der verursachte Schaden über 4000 Euro. Hinweise werden erbeten an die Polizeistation Bischofsheim unter der Telefonnummer 06144/9666-0.

Erzhausen: 41-Jähriger nach Belästigung festgenommen
Erzhausen (ots) - Ein stark betrunkener Mann hatte am Samstagabend (22.04.2017) auf dem Spielplatz beim Bürgerzentrum eine junge Frau belästigt und unsittlich berührt. Die 16-Jährige verständigte daraufhin sofort die Polizei. Diese konnte den 41-Jährigen im Rahmen einer sofortigen Fahndung festnehmen. Gegen ihn wurde Anzeige wegen Sexueller Belästigung erstattet und auch eine Blutprobe durchgeführt.

Groß-Gerau: Dreißig Kabelrollen aus Rohbau gestohlen
Groß-Gerau (ots) - Zirka dreißig Rollen mit jeweils 100 Meter Elektrokabel ließen Unbekannte in der Zeit zwischen Samstag (22.04.) und Montag (24.04.) aus einem Rohbau "Am Kastell" mitgehen. Die Täter verschafften sich zunächst unberechtigt Zutritt auf das Baustellengelände, brachen anschließend eine Tür im Rohbau gewaltsam auf und transportierten die Kabelrollen auf bislang nicht bekannte Weise ab. Zudem wurden weitere bereits verlegte Kabel durchtrennt und ebenfalls gestohlen. Der Schaden dürfte mehrere tausend Euro betragen. Zeugen werden gebeten, sich bei der Ermittlungsgruppe der Polizeistation Groß-Gerau unter der Telefonnummer 06152/175-0 zu melden.

Mörfelden: Wohnungseinbrecher in Mehrfamilienhaus
Mörfelden (ots) - Eine Wohnung im 1. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Parkstraße geriet am Sonntag (23.04.) in der Zeit zwischen 12.15 Uhr und 16.15 Uhr in das Visier von Kriminellen. Die Täter hebelten die Eingangstür auf und verschafften sich so Zutritt in die Räumlichkeiten. Sie durchwühlten anschließend sämtliche Zimmer und ließen Geld, Schmuck und eine Spielekonsole mitgehen. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Rüsselsheim (Kommissariat 21/22) unter der Telefonnummer 06142/696-0.

Weiterstadt / Dieburg: Auf der Suche nach Wertsachen / Zeugen nach Autoaufbrüchen gesucht
Auf der Suche nach in Fahrzeugen zurückgelassenen Wertsachen waren Kriminelle am Samstag (22.04.2017).
Auf einem Waldparkplatz an der Landstraße 3094 bei Dieburg schlug ein bislang unbekannter Täter mit einem Stein die Scheibe eines schwarzen BMW ein und entwendete im Anschluss die unter dem Beifahrersitz versteckte Handtasche. Als die Fahrerin von ihrem Spaziergang zurückkam, fehlte von dem Dieb bereits jede Spur. Die Tatzeit lag zwischen 13.30 Uhr und 14.05 Uhr. Der Schaden wird auf über 2.000,- Euro geschätzt.
Auf dem Parkplatz eines Möbelhauses in der Straße "Im Rödling" in Weitstadt haben Kriminelle ein Wohnmobil aufgebrochen und im Innenraum nach Wertsachen gesucht. Sie fanden unter anderem Geld und ein Tablet-Computer. Der Gesamtschaden in diesem Fall liegt bei circa 3.600,- Euro. Die Tat wurde um 14.40 Uhr bemerkt.
In beiden Fällen ermitteln die Beamten des Kommissariats 21/22 der Kriminalpolizei und suchen Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können (06151 / 969-0).

Darmstadt: Batterie löste Brand auf dem Gelände in der Pallaswiesenstraße aus
Darmstadt (ots) - Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlung nach einem Brand auf einem Gelände in der Pallaswiesenstraße am 6. April, bei dem 11 Transporter beschädigt worden waren (wir hatten berichtet), sind die Brandursachenexperten der Kriminalpolizei und des hessischen Landeskriminalamtes zu einem Ergebnis gekommen. Eine nicht fachgerechte abgeklemmte Fahrzeugbatterie in einem der Transporter, dürfte für die Brandentstehung ursächlich sein. Die Batterie ist im Fußraum der Fahrerseite deponiert. Der Brandherd ging von einem Fahrzeug im Bereich der Fahrerseite aus und beschädigte aufgrund der enormen Hitzeentwicklung weitere Fahrzeuge.

Darmstadt: Zeugen nach zwei versuchten Einbrüchen gesucht
Darmstadt (ots) - Zweimal haben Kriminelle im Laufe der Nacht zum Sonntag (23.04.) versucht, in Mehrfamilienhäuser in der Landwehrstraße und Frankfurter Straße einzudringen. In beiden Fällen entdeckten Zeugen im Laufe des Sonntags Aufbruchsspuren an den Hauseingangstüren und verständigten die Polizei. Nach ersten Erkenntnissen reicht der Tatzeitraum bis zum Samstagabend zurück. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt.
Zeugen, denen verdächtige Personen in Tatortnähe aufgefallen sind, werden gebeten, sich bei der Darmstädter Kripo (K 21/22) zu melden (06151/969-0).

Darmstadt: Unbekannte entwenden Radlader
Darmstadt (ots) - Bislang noch unbekannte Täter hatten es am Freitagabend (21.04.) auf einen Radlader der Marke Bobcat abgesehen.
Das Fahrzeug war in der Heidelberger Straße, gegenüber einer dortigen Baustelle abgestellt. Gegen 21.30 Uhr konnten Zeugen beobachten, wie die Lichter der Arbeitsmaschine angingen und die Kriminellen mit ihrer Beute in südlicher Richtung davonfuhren. Der Wert des schwarz-weißen Radladers wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt.
Zeugen, die Hinweise zu den Unbekannten oder Verbleib des Fahrzeuges haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06157/9509-0 bei der Polizei in Pfungstadt zu melden.


Frankfurt-Sachsenhausen: Präparierte Hundeköder ausgelegt
Am Samstag (22.4.) sind im Bereich der Mailänder Straße, sowie in der Grünanlage zwischen Grethenweg und Schützenhüttenweg präparierte Hundeköder entdeckt worden.
Einem 25-jähriger Hundebesitzer fielen beim Gassigehen diverse Wurststücke auf. Der Mann schöpfte Verdacht und schaute sich die Wurstenden genauer an. Er entdeckte schließlich Klingenteile eines Cuttermessers in den Ködern und meldete den Vorfall der Polizei. Eine Streife des 8. Polizeirevieres suchte in der Grünanlage, sowie in den angrenzenden Bereichen nach den Ködern und fand schließlich insgesamt zehn solcher präparierten Wurstenden. Die Polizei gab umgehend eine Warnung zur Vorsicht über die sozialen Medien heraus.
Bislang ist kein Tier durch die Köder zu Schaden gekommen. Konkrete Hinweise auf den Täter gibt es derzeit nicht. Der Grund für diese Tat dürfte hochwahrscheinlich ein Hass auf Hunde sein, da die besagte Grünanlage augenscheinlich als Hundetoilette benutzt wird.

Bischofsheim: Bewaffneter Überfall auf Bäckerei
(ots) - Am Nachmittag des Samstages, 23.04.2017 betraten gegen 16.00 Uhr zwei männliche Personen die Bäckerei in Bischofsheim in der Ringstraße. Beide Personen waren maskiert.
Nachdem ein Täter mittels eines Hockers in der Bäckerei die dortige Glastheke beschädigte, verlangte er unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe der Tageseinnahmen. Nachdem die Täter die Einnahmen in unbekannter Höhe durch den Mitarbeiter ausgehändigt bekamen und in eine mitgeführte Tüte steckten, flüchteten diese zu Fuß in Richtung Trebur. Einer der Täter wird als sehr groß mit dünner Statur beschrieben, während der andere klein und kräftig ausgesehen haben soll. Beide trugen schwarze Jacken, sowie schwarze Hosen, zudem habe ein Täter Adidas Schuhe getragen, der andere soll schwarze Schuhe getragen haben. Während der Fahndungsmaßnahmen war auch ein Polizeihubschrauber im Bereich Bischofsheim eingesetzt gewesen.
Weitere Zeugenhinweise werden an die Kriminalpolizei in Rüsselsheim ( 06142/696-0)erbeten.

Mörfelden-Walldorf: VU-Flucht am 18.04.2017, ca. 08:00 Uhr, Langstraße 120
(ots) - Am 18.04.2017, gegen 08:00 Uhr ereignete sich eine Verkehrsunfallflucht in der Langstraße vor der Hausnummer 120. Hierbei wurde bei einem geparkten PKW, grüner Chevrolet Spark, der Außenspiegel abgefahren. Die Höhe des Sachschadens beträgt ca. 150EUR. Das Verursacherfahrzeug, ein weißer, großer PKW, mit Offenbacher Kennzeichen, flüchtete von der Unfallstelle und bog nach rechts in die Mörfelder Straße ein. Dieser PKW müsste eine Beschädigung am rechten Außenspiegel aufweisen. Für sachdienliche Hinweise wenden Sie sich bitte an die Pst. Mörfelden-Walldorf, 06105/40060.

Pfungstadt: Tödlicher Verkehrsunfall

Am Sonntag (23.04.2017) gegen 05:10 Uhr ereignete sich ein tödlicher Verkehrsunfall auf der BAB A 5, Gemarkung Pfungstadt, zwischen den Anschlussstellen Darmstadt-Eberstadt und Seeheim-Jugenheim. Zur Unfallzeit fuhr kurz nach der Anschlussstelle Darmstadt-Eberstadt ein PKW VW Polo aus Groß-Umstadt auf der rechten Fahrspur, als von hinten ein BMW aus Heppenheim mit hoher Geschwindigkeit herangefahren kam. Der 26-jährige Fahrer des BMW bemerkte den VW Polo zu spät und fuhr auf dessen Fahrzeugheck auf. Durch diesen Aufprall gerieten beide Fahrzeuge ins Schleudern und kamen auf der linken Fahrspur zum Stehen. Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt. Der 49-jährige Fahrer des PKW VW Polo wurde durch den heftigen Aufprall so schwer verletzt, dass er an der Unfallstelle verstarb. Der Fahrer des BMW erlitt einen Schock und wurde durch die eingesetzten Rettungskräfte vor Ort versorgt. Zur Klärung des genauen Unfallherganges wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Die BAB A 5 musste für die Dauer der Unfallaufnahme und Räumungsarbeiten komplett gesperrt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Einbrecher in Offenbach Bieber
Am Samstagabend (22.4.), gegen 17.30 Uhr, stiegen Unbekannte in ein Einfamilienhaus in einem Reihenhauskomplex in der Hamburger Straße in Offenbach Bieber ein. Das Anwesen liegt in der Nachbarschaft zum Sportgelände am Wiener Ring. Die Einbrecher gelangten über den Gartenzaun auf das Grundstück und dann durch die Terrassentür in das Haus. Dort durchsuchten sie alle Räume, bevor sie mit einigen Wertgegenständen der Eigentümer wieder flüchteten, die Schadenshöhe steht noch nicht fest.
Von einer Zeugin wurden mindestens zwei Personen gesehen, wie sie das Hoftor überkletterten und sich dann in Richtung zur Konrad-Adenauer-Straße entfernten. Die Täter wurden als zirka 19 Jahre alt beschrieben, einer sei ungefähr 190 cm groß gewesen, der Andere 160 cm. Der Größere trug eine rote Sportjacke und hatte schwarze gelockte Haare, eine auffällige, so genannte Afro-Look-Frisur. Der Kleinere trug eine graue Jacke, eine Jeanshose und hatte dunkle, glatte Haare.
Die Kriminalpolizei in Offenbach bittet Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können, sich unter der Telefonnummer 069 8098-1234 zu melden.

Rüsselsheim: Verkehrsunfall mit betrunkenem Radfahrer
In Rüsselsheim kam es am Samstagmittag (22.4.), gegen 12.45 Uhr, zu einem Verkehrsunfall in der Raunheimer Straße, bei welchem ein stark betrunkener, 21-jähriger Mann aus Rüsselsheim, auf seinem Fahrrad fahrend, ob des hohen Alkoholisierungsgrades gegen ein dort, ordnungsgemäß geparkten PKW stieß und vom Fahrrad stürzte. Ein Alkoholtest ergab bei dem jungen Mann ein Wert von 2,01 Promille.
Daher wurde bei ihm eine Blutentnahme angeordnet und sein Führerschein einbehalten. Er selbst musste lediglich nur kurz im GPR-Klinikum behandelt werden, am PKW entstand ein Sachschaden von geschätzten 300 Euro.

Rüsselsheim: Erhebliche Überladung eines LKW Sprinters
Einem aufmerksamen Bürger und Fahrer im Straßenverkehr ist es zu verdanken, dass ein erheblich überladener LKW Sprinter mit einer zulässigen Gesamtmasse von 3,5 t gestoppt werden konnte. Er wurde durch Beamte der Polizeistation Rüsselsheim aufgrund der Mitteilung des hinteren PKW-Fahrers verfolgt und im Anschluss in der Liebfrauenstraße in Raunheim kontrolliert. Es wurde mit Hilfe einer angeforderten, mobilen Waage vom Polizeipräsidium Westhessen, festgestellt, dass eine Überladung von 1,6 t bei dem Sprinter vorlag, was eine Höhe von 45,7 % der zulässigen Gesamtmasse entspricht. Der verantwortliche 27-jährige Fahrer aus Gernsheim gab an, nur schnell den geladenen Estrich zu einer Baustelle nach Raunheim liefern zu wollen. Ihn erwartet nun ein entsprechendes Bußgeldverfahren, die Weiterfahrt wurde untersagt.

In Eppertshausen gestohlene Autos sichergestellt / Selber Schleierfahnder schnappen wieder zwei Autodiebe
Am Donnerstagmorgen gelang es den Selber Schleierfahndern wieder zwei mutmaßliche Autodiebe zu schnappen und die beiden kurz zuvor im hessischen Eppertshausen gestohlenen Autos sicherzustellen. Nach der Kontrolle des ersten Audi Q5 im Selber Norden leiteten die Einsatzkräfte eine Großfahndung nach weiteren entwendeten Fahrzeugen ein und stießen prompt in unmittelbarer Nähe auf einen weiteren Wagen desselben Typs. Kripo und Staatsanwaltschaft Hof ermitteln nun gegen die beiden polnischen Fahrer. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft befinden sich die zwei Männer inzwischen in Untersuchungshaft.
Festnahme eines Autodiebes auf frischer Tat
Zum dritten Mal innerhalb von wenigen Wochen konnten Polizisten unter Federführung von Selber Schleierfahndern zwei Autodiebe auf frischer Tat festnehmen. Gegen 7.15 Uhr geriet ein Audi Q5 mit Zulassung aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg nahe der Anschlussstelle Selb-Nord der Autobahn A93 ins Visier der Zivilbeamten. Obwohl der in der Nacht zuvor entwendete Wagen im Wert von rund 25.000 Euro noch gar nicht als gestohlen gemeldet war, bemerkten die speziell geschulten Ordnungshüter schnell den Diebstahl. Eine Rücksprache mit der örtlich zuständigen Polizei in Dieburg bestätigte den Verdacht, woraufhin die Beamten den 26-jährigen Fahrer vorläufig festnahmen und das Diebesgut sicherstellten.
Weiterer Tatverdächtiger geht nach Großfahndung ins Netz
Sogleich veranlasste die oberfränkische Einsatzzentrale daraufhin eine Fahndung nach möglichen Mittätern des Langfingers und weiteren entwendeten Fahrzeugen. Dabei erhielten die Selber Beamten auch tatkräftige Unterstützung der umliegenden Polizeidienststellen sowie durch Streifen von Bundespolizei und Zoll. Etwa eine Stunde später zahlten sich die intensiven Bemühungen der Beamten aus. Wieder waren es Selber Zivilkräfte, denen ein weiterer Audi Q5 aus dem Zulassungsbereich Darmstadt auffiel. Bei der sofort durchgeführten Kontrolle stellten die Fahnder ebenso rasch fest, dass der Wagen kurz zuvor gestohlen worden war. Auch diesen 20-jährigen Fahrer nahmen sie vorläufig fest und das Auto im Wert von etwa 15.000 Euro in amtliche Verwahrung. Wie der Lenker des ersten kontrollierten Audi stand auch der Jüngere der beiden unter Drogeneinfluss, darüber hinaus besitzt er keine gültige Fahrerlaubnis.
Beide Fahrer in Haft
Staatsanwaltschaft Hof und das Fachkommissariat für grenzbezogene Kriminalität der Kripo Hof ermitteln nun gegen die zwei 20- und 26-jährigen Männer und prüfen Zusammenhänge zwischen den beiden Taten. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof erging am Donnerstag Haftbefehl wegen schweren Bandendiebstahls gegen die beiden polnischen Staatsangehörigen. Beamte brachten sie daraufhin in verschiedene Justizvollzugsanstalten.

Griesheim: Scheibe zertrümmert / Zeugen gesucht
Einen Schaden von rund 2.000,- Euro haben bislang unbekannte Täter in der Schule in der Goethestraße angerichtet. Nach ersten Ermittlungen warfen die Kriminellen am späten Mittwochabend (19.04.2017) gegen 23.20 Uhr mit einem schweren Betonstein den Windfang zu einem Gebäudeteil ein, um in das Gebäude zu gelangen. Weiterhin beschädigten sie eine verschlossene Toilettentür. Die Tat wurde am Donnerstag (20.04.2017) bemerkt. Die Beamten der Polizeistation Griesheim ermitteln wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruchs. Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06155 / 8385-0 zu melden.

Verkehrsunfallflucht in Walldorf - Zeugen gesucht!
Mörfelden-Walldorf (ots) - Am Abend des 20.04.2017 in der Zeit zwischen 21:05 Uhr und 23:00 Uhr ereignete sich in der Waldenserstraße Haunsnummer 39 in Mörfelden-Walldorf eine Verkehrsunfallflucht. Hierbei wurde ein geparkter türkiser Opel Corsa am Seitenspiegel der Beifahrerseite beschädigt. Hinweise bitte an die Polizeistation Mörfelden-Walldorf unter der Tel.: 06105 - 40060

Frankfurt-Bahnhofsviertel: BAO Bahnhofsgebiet - 3,3 Kilogramm Marihuana sichergestellt
In den vergangenen Tagen haben Ermittler der BAO Bahnhofsgebiet unter anderem 3,3 Kilogramm Marihuana sichergestellt. Zwei Tatverdächtige befinden sich zwischenzeitlich in Untersuchungshaft.
Am Dienstag, den 18. April 2017, gegen 14:30 Uhr kontrollierten Beamte der BAO Bahnhofsgebiet ein Fahrzeug mit zwei Insassen. Gegen einen der beiden Männer, 33 Jahre alt, bestand ein offener Haftbefehl wegen des Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz. Diesen konnte er mit einer Zahlung in Höhe von mehreren hundert Euro abwenden. Doch die Freiheit sollte nicht lange währen. In einem Rusack seines 30-jährigen Begleiters fanden die Polizisten drei große mit Frischhaltefolie umwickelte Päckchen. Schnell stellte sich heraus, dass sich darin Marihuana befand - und davon nicht zu wenig: Insgesamt wurden etwa 3,3 Kilogramm der Droge aufgefunden und sichergestellt.
Die beiden Männer wurden in die Haftzellen des Polizeipräsidiums verbracht. Nachdem die beiden dem Haftrichter vorgeführt wurden, durften die zwei Tatverdächtigen die Zellen in der JVA beziehen.
Im Verlauf des heutigen Vormittags konnte die BAO Bahnhofsgebiet weitere Erfolge verbuchen. Bei einer Kontrolle in der Niddastraße beschlagnahmten die Polizisten insgesamt 11 Tütchen Marihuana. Der 19-jährige Tatverdächtige hatte zuvor versucht die Drogen-Tütchen unter ein Auto zu werfen. Jedoch ohne Erfolg: Die Polizeibeamten hatten dies beobachtet. Es erfolgte die vorläufige Festnahme sowie die Sicherstellung des Marihuanas. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen kam der junge Mann wieder auf freien Fuß.
Bei einer weiteren Kontrolle in der Elbestraße wurden keine Drogen, sondern vermutlich Diebesgüter in Form eines Winkelschleifers, einem elektrischen Fuchsschwanz, einem Telefon sowie einem MP3-Player sichergestellt. Die genaue Herkunft der Gegenstände bedarf weiterer Ermittlungen.

Griesheim: Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Zwischen Ostermontag (17.04.2017) und Mittwoch (19.04.2017) hat ein bislang unbekannter Fahrer mit seinem Fahrzeug eine Gartenmauer im Bereich Maria-Theresia-Straße /Südring beschädigt. Ersten Ermittlungen zu Folge dürfte es sich bei dem verursachenden Fahrzeug um größeres weißes Fahrzeug gehandelt haben, das eventuell dort rangierte. Die betroffene Gartenmauer wurde erheblich beschädigt und auch das Tor lässt sich nicht ohne Beeinträchtigungen öffnen und schließen. Zeugen hatten an einer Baustelle in unmittelbarer Nähe ein weißes Fahrzeug im Groß-Gerauer Kennzeichen gesehen. Ob ein Zusammenhang besteht ist noch unklar. Zur Klärung der Unfallflucht suchen die Beamten der Polizeistation Griesheim Zeugen, die weitere Hinweise geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06155 / 8385-0 zu melden.

Darmstadt: Erst die Schlüssel dann das Auto / Zeugen nach Autodiebstahl gesucht
Darmstadt (ots) - Am Mittwoch (20.04.2017) haben bislang unbekannte Täter in der Zeit zwischen 17.45 Uhr und 23.30 Uhr eine schwarzen Smart "fortwo Coupe" in der Nieder-Ramstädter Straße gestohlen. Zuvor hatten die Kriminellen einen in einer Gaststätte abgelegten Rucksack entwendet. In diesem befand sich neben einem Handy und diversen Schlüsseln auch der Fahrzeugschlüssel für den Kleinwagen. Dieser war auf einem zur Gaststätte nahegelegenen Schulparkplatz geparkt. Als der Fahrer gegen 23.30 Uhr zum Parkplatz kam, fehlte von seinem Auto jede Spur. An dem Smart waren zur Tatzeit die amtlichen Kennzeichen GG-GS 54 angebracht. Eine Fahndung nach dem Auto verlief bislang ohne Erfolg. Die Ermittlungsgruppe City hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Zeugen, die Hinweise zu den Tätern oder zum Verbleib des gestohlenen Autos geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06151 / 969-0 zu melden.

Darmstadt: Berauscht am Steuer
Darmstadt (ots) - Beamte des Ersten Polizeireviers hatten am frühen Donnerstagmorgen (20.04.2017) bei einer Verkehrskontrolle in der Gräfenhäuser Straße einen Autofahrer gestoppt, der sowohl Alkohol als auch weitere Drogen konsumiert hatte. Ein Drogenvortest bei dem 46-Jährigen reagierte positiv auf Kokain. Zudem zeigte ein Alkoholtest 1,77 Promille. Die Fahrt war für den 46-jährigen aus Egelsbach kommenden Mann an Ort und Stelle beendet. Gegen ihn wurde Anzeige erstattet, sein Führerschein sichergestellt und eine Blutentnahme durchgeführt.

Darmstadt: Einbrecher scheitern / Zeugen gesucht
Darmstadt (ots) - Bislang unbekannte Täter versuchten in der Nacht zum Donnerstag (20.04.2017), in ein Vereinsgebäude in der Staudinger Straße zu gelangen. Die Täter hatten bereits Teile der Eingangstür eingeschlagen, um diese öffnen zu können. Da die Tür abgeschlossen war, schafften es die Kriminellen nicht, zu ihrem Ziel zu kommen und ließen von ihrem Vorhaben ab. Der angerichtete Schaden beträgt mindestens 200,- Euro. Die Beamten der Ermittlungsgruppe ermitteln wegen versuchten Einbruchs und suchen Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können oder in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06151 / 969-0 zu melden.

Pfungstadt: Einbruch in Schule / Zeugen gesucht
Pfungstadt (ots) - Eine Schule in der Christian-Meid-Schule war in der Nacht zum Donnerstag (20.04.2017) das Ziel von bislang unbekannten Tätern. Die Kriminellen warfen mit einem Stein ein Fenster ein und kletterten durch dieses in einen Büroraum. Dort entwendeten sie nach ersten Feststellungen ein Laminiergerät.
Weiterhin verschafften sie sich Zutritt zu einem Aufenthaltsraum, aus dem sie einen Computer mitnahmen. Der Gesamtschaden beträgt mehrere hundert Euro. Die Polizeistation Pfungstadt hat die Ermittlungen zu den Dieben aufgenommen und bittet unter der Rufnummer 06157 / 9509-0 um Zeugenhinweise.

Darmstadt: Golffahrer flüchtet vor Polizeikontrolle und prallt gegen Auto / Zeugen gesucht
Darmstadt (ots) - Am Mittwoch (19.04.17), gegen 19.50 Uhr, wollte eine Polizeistreife einen schwarzen VW Golf in der Heidelberger Straße anhalten und kontrollieren. Der Fahrer flüchtete jedoch und fuhr in die Bessunger Straße ein. Um die Streife abzuschütteln, bog der flüchtige Golf nach rechts in die Forstmeisterstraße und fuhr entgegen der Einbahnstraße. Am Ende der Forstmeisterstraße bog der flüchtige Golf nach links in die Sandbergstraße ab, prallte gegen einen geparkten Wagen und flüchtete weiter durch die Brüder-Knauss-Straße in die Moosbergstraße, wo ihn die Streife aus den Augen verlor. Kurze Zeit später wurde das stark unfallbeschädigte Fahrzeug in der Weinbergstraße aufgefunden. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Die Polizei ist auf der Suche nach Unfallzeugen, insbesondere einer jungen Frau, die den Unfall direkt beobachtet hat, aber nach einer kurzen Unterhaltung mit einem Anwohner von der Unfallstelle wegging. Auch werden Zeugen gesucht, die Hinweise auf den flüchtigen Golffahrer geben können. Hinweise bitte an das Zweite Polizeirevier in Darmstadt, Telefon: 06151/969-3710.

Wohnungsbrand - Offenbach
(mm) Am Mittwochnachmittag (19.4.) brannte es in einer Wohnung im vierten Stock eines Mehrfamilienhauses an der Hermann-Steinhäuser-Straße. Die Wohnungsinhaberin und drei Kinder mussten vorsorglich wegen Verdachts einer Rauchintoxikation in ein Krankenhaus gebracht werden. Das Feuer war gegen 17 Uhr der Polizei gemeldet worden, die daraufhin mit mehreren Streifen zum Geschehen fuhr. Hausbewohner, die noch nicht das Gebäude verlassen hatten, wurden aufgefordert, dies zu tun.
Aufgrund des Feierabendverkehrs sperrte die Polizei die umliegenden Straßen (Austraße, Mainstraße, Karlsstraße). Im Bereich der Mathildenstraße/Bieberer Straße regelten Polizisten den Verkehr. Die Brandursache ist noch unklar. Eine fahrlässige Brandstiftung wird nicht ausgeschlossen. Der Schaden wird auf etwa 45.000 Euro geschätzt.

Achtung - Betrüger am Telefon! - Rodgau
(mm) Die Kriminalpolizei in Offenbach warnt vor Betrügern, die sich am Telefon als nahe Verwandte oder sogar als Polizeibeamte ausgeben - so geschehen am Mittwochnachmittag (19.4.). Ein Betrüger hatte einer 80-Jährigen vorgegaukelt, von der Polizei zu sein. Grund des Anrufs sei, dass in der Nachbarschaft eingebrochen und bei zwei daraufhin Festgenommenen ein Zettel mit der Anschrift der Rentnerin gefunden wurde. Jetzt müsse die Polizei nachschauen, ob sie noch ihren Schmuck in der Wohnung hat. Die 80-Jährige durchschaute diese abenteuerliche Geschichte und übergab den Telefonhörer ihrer anwesenden Schwiegertochter. Die Betrüger, die sich als falsche Polizisten ausgaben, bekamen nun offensichtlich "kalte Füße" und beendeten sofort das Telefonat. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang nochmals ausdrücklich darauf hin, dass sie keine Bürger anruft, um Erkenntnisse über das Vermögen zu erlangen. Die Polizei rät: "Lieber zu etwas mehr Skepsis und einmal mehr die Polizei anzurufen, als später der Betrogene zu sein."

Mörfelden-Walldorf: Zeugen nach Verkehrsunfallflucht gesucht!

(ots) - Am Abend des 19.04.2017, in der Zeit zwischen 18:30 und 18:40 Uhr, ereignete sich in der Frankfurter Landstraße 10 in 64546 Mörfelden-Walldorf ein Verkehrsunfall mit anschließender Verkehrsunfallflucht. Hierbei wurde ein auf dem dortigen Rewe-Parkplatz geparkter, schwarzer Opel Corsa am linken Fahrzeugheck beschädigt. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeistation Mörfelden-Walldorf unter der Telefonnummer 06105 40060 in Verbindung zu setzen.

Darmstadt: Zeugen nach Unfallflucht gesucht
Am Mittwoch (19.04.2017) kam es gegen 12:00 Uhr im Kreuzungsbereich Nieder-Ramstädter-Straße / Heinrichstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einem Fahrradfahrer. Der Fahrradfahrer wurde dabei verletzt.
Nach ersten Ermittlungen bog der Fahrradfahrer von der Nieder-Ramstädter-Straße in die Heinrichstraße ab. Er befand sich auf der Linksabbiegerspur hinter weiteren Fahrzeugen. Während dem Abbiegen wurde er von einem Auto links überholt und dabei geschnitten. Durch ein Ausweichmanöver konnte er zwar einen Zusammenstoß verhindern, geriet allerdings in die Bahngleise und kam dadurch zu Fall. Der Fahrer des PKW verließ die Unfallstelle ohne Anzuhalten und sich um den gestürzten Fahrradfahrer zu kümmern.
Da sich zum Unfallzeitpunkt diverse Fahrzeug im Kreuzungsbereich befanden, bitten wir Zeugen des Vorfalls sich nachträglich mit dem 2.Polizeirevier unter der Telefonnummer 06151 / 969-3710 in Verbindung zu setzen.

Darmstadt: Einbruch am Morgen / Polizei sucht Zeugen

Vermutlich am Dienstagmorgen (18.04.) haben Einbrecher die Wohnung eines Mehrfamilienhauses im Stadtteil Eberstadt ins Visier genommen. Nach ersten Ermittlungen sind die Kriminellen durch die aufgehebelte Eingangstür in das Anwesen in der Heidelberger Straße eingedrungen und haben im Inneren mehrere Schränke durchsucht. Hier entwendeten sie zwei Küchengeräte und flüchteten mit ihrer Beute. Der Tatzeitraum kann auf die Zeit zwischen 7 Uhr und 8.30 Uhr eingegrenzt werden. Zeugen, denen verdächtige Personen aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06151/969-0 zu melden.

Ginsheim-Gustavsburg: Auf A 671 gegen Sperranhänger geprallt und geflüchtet
Am Dienstag (18.04.) gegen 16.50 Uhr fuhr ein bisher unbekanntes Fahrzeug, das in Richtung Wiesbaden unterwegs war, im Baustellenbereich der A 671, zwischen den Anschlussstellen Gustavsburg und Hochheim-Süd, gegen einen dort aufgestellten Sperrwandanhänger der Autobahnmeisterei. Der Fahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Der Sperranhänger, sowie die darauf angebrachte Warntafel wurden erheblich beschädigt. Der Schaden beträgt nach ersten Schätzungen zirka 3000 Euro. Aufgefundene Spuren an der Unfallstelle legen den Verdacht nahe, dass es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug um einen silberfarbenen Ford handeln könnte. Der Wagen dürfte vorne rechts Beschädigungen aufweisen. Zeugen, die Angaben zum gesuchten Fahrzeug oder dem Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeiautobahnstation Südhessen unter der Telefonnummer 06151/8756-0 zu melden.

Groß-Gerau: Ordnungsbehörde meldet Eingang zahlreicher Fundsachen

Beim Amt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten sind in den zurückliegenden Wochen folgende Fundgegenstände eingegangen:
•  sechs Schlüssel / Schlüsselbunde
•  zwei Mobiltelefone
•  zwei Taschen / Sporttaschen / Sportbeutel
•  eine Brille
•  eine Kette / Schmuck
•  vier Fahrräder
•  diverse Kleidungsstücke
Die Eigentümer der Fundsachen sind aufgerufen, sich während den Öffnungszeiten (montags, mittwochs, freitags von 8 bis 12 Uhr sowie donnerstags von 13.30 bis 17.30 Uhr) im Fundbüro der Stadtverwaltung Groß-Gerau (Am Marktplatz 1, Zimmer 4.01) zu melden. Eine Kontaktaufnahme ist zudem per E-Mail unter fundbuero@gross-gerau.de möglich.

Darmstadt: Trio nach Einbruch in der Innenstadt festgenommen
Darmstadt (ots) - Beamte der Darmstädter Polizei haben am Dienstagabend (18.04.) drei Jugendliche nach zwei Einbrüchen in der Magdalenenstraße festgenommen. Gegen 20 Uhr hatte sich ein Zeuge über Notruf bei der Polizei gemeldet und verdächtige Personen an einem Kindergarten gemeldet. Sofort alarmierte Streifen waren umgehend vor Ort und konnten zwei Darmstädter Jungen im Alter von 16 Jahren sowie ein 15-jähriges Mädchen aus Frankfurt in Tatortnähe festnehmen. Bei dem Trio konnte Stehlgut aus einem nahen Kindergarten sichergestellt werden, zudem geht nach ersten Erkenntnissen auch ein Einbruch in ein Gebäude der Universität auf ihr Konto. Das Trio muss sich jetzt in den eingeleiteten Ermittlungsverfahren strafrechtlich verantworten.

Freie Plätze bei der Kreisvolkshochschule: Angebote zur beruflichen Bildung
KREIS GROSS-GERAU – Die Kreisvolkshochschule Groß-Gerau (KVHS) weist auf freie Plätze in Kursen der beruflichen Bildung hin. Photoshop CS6 Teil 1 - Fotos digital bearbeiten (Kursnummer: X-GG50187) läuft von 27. April bis 1. Juni jeweils donnerstags von 19 bis 21.15 Uhr in Groß-Gerau. Veranstaltungsort ist das Bildungszentrum Auf Esch, EDV-Raum 6. Die Teilnahmekosten betragen pro Person 105 Euro.
„PowerPoint für Jugendliche“ (Kursnummer: X-GG50173) steht am Samstag, 6. Mai, an. Der Kurs im Groß-Gerauer Bildungszentrum Auf Esch (Raum 6) dauert von 9 bis 13.30 Uhr. Kosten: 42 Euro.
Einstieg ins Internet - Grundlagen 55 plus (X-GG50115) läuft vom 8. bis 22. Mai, ebenfalls im Bildungszentrum Auf Esch, EDV-Raum 6. Kurszeit: 9 bis 11.15 Uhr; Kosten: 63 Euro.
Der Intensivkurs Tabellenkalkulation Excel 2013 - Modul 1 läuft als Bildungsurlaub. Er hat die Kursnummer X-GG50149. Gelernt wird im Groß-Gerauer Bildungszentrum Auf Esch, EDV-Raum 6, vom 8. Bis 12. Mai (Montag bis Freitag), jeweils von 9 bis 16 Uhr. Die Teilnahmegebühr beträgt 300 Euro.
Anmeldungen nimmt das Servicebüro der KVHS unter der Rufnummer 06152-18700 entgegen. Interessierte können sich auch direkt im Internet auf  www.kvhsgg.de anmelden.

Weiterstadt: Rollerfahrer tödlich verletzt
Ein 27-jähriger Mann hat sich am späten Dienstagabend (18.04.2017) bei einem Sturz von einem Motorroller tödliche Verletzungen zugezogen. Nach ersten Ermittlungen befand sich der 27-Jährige mit mindestens zwei weiteren Männern im Alter von 22 und 24 Jahren gegen 23.40 Uhr auf einem Feldweg zwischen Gräfenhausen und Weiterstadt. Hier sollen die Drei in wechselseitiger Besetzung mit zwei Rollern gefahren sein. Bei einem Überholvorgang stürzte der 27-Jährige von einem der Roller und zog sich dabei schwerste Kopfverletzungen zu. Er verstarb noch an der Unfallstelle. Die Ermittlungen, wie es zu dem Unfall kommen konnte und ob der 27-Jährige selbst gefahren ist oder Sozius war, dauern an.


Bärlauch
Jetzt ist wieder Sammelsaison für das Gewächs mit den vielen Namen, wie Waldknoblauch, Hexenzwiebel, Zigeunerzwiebel und Wurmlauch. Doch es gilt einige Regeln zu beachten.
Bärlauch


Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

#Aktuelles aus der Region
#Ausflüge
#Einkaufen
#Burgen und Schlösser
#Gedenkstätten
#Museen
#Naturschutzgebiete
#Parks und Gärten
#Tierparks

http://bit.ly/1hBNG3r


Meine Fotos
sind bei Fotocommunity
unter folgendem
Link zu finden:
Fotos


Deutschland
Hessen
Region Rhein Main
Kreis Groß-Gerau


Aktuelle Meldungen /
BKA, LKA, Polizei, Feuerwehr, Flughafen Frankfurt, Kreisverwaltung, Kommunen aus dem
Kreis Groß-Gerau,
Region Rhein Main



Spargeltage


Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Veranstaltungen

Ausstellungstipps

Aktuelles aus der Region

Ausflüge

Einkaufen

Burgen und Schlösser

Gedenkstätten

Museen

Naturschutzgebiete

Parks und Gärten

Tierparks





© 2017 hjp-medien - Alemannenstraße - 64521 Groß-Gerau