Notrufe / Telefonnr.
Aktuelle Meldungen
Veranstaltungstipps
Ausstellungstipps
Kinos in der Region
Rückblick
Linktipps
   
Datenschutz
   
   
Was ist das?


Was ist das? :-)

Auflösung
: https://bit.ly/321Fm6W



Rüsselsheim: Verkehrsunfallflucht
Am 22.08.19 kam es in Rüsselsheim, Gabelsberger Platz in Höhe der Hausnummer 5 im Zeitraum von 16.00- 23.30 Uhr zu einer Verkehrsunfallflucht. Der Geschädigte hatte zuvor seinen PKW, einen schwarzen Mercedes ordnungsgemäß am Fahrbahnrand des Gabelsberger Platzes geparkt. Als er schließlich gegen 23.30 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehrt, bemerkte er den Schaden an der hinteren, linken Fahrzeugseite. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro, der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.
Hinweise und Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüsselsheim in Verbindung zu setzen.

Raunheim: Verkehrsunfallflucht
Zu einer weiteren Verkehrsunfallflucht kam es in Raunheim, im Zeitraum von 22.08.19, 18.00 Uhr bis zum 23.08.2019, 15.00 Uhr in der Römerstraße in Höhe der Hausnummer 12. Hierzu hatte der Geschädigte seinen PKW, einen Opel Astra, am Fahrbahnrand ordnungsgemäß abgestellt. Als er schließlich zu seinem Fahrzeug zurückkehrt, bemerkt er den frischen Unfallschaden an der linken Fahrzeugseite.
Auch hier hatte sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle entfernt und einen geschätzten Schaden in Höhe von 500 Euro hinterlassen. Hinweise und Zeugen möchten sich bitte bei der Polizei in Rüsselsheim melden.

Darmstadt: Fussballfan von Dynamo Dresden stürzt von Mauer
Im Nachgang zum Fußballspiel zwischen dem SV 98 und Dynamo Dresden hat sich ein Dresdner Fan am Freitagabend (23.08.2019) schwer verletzt. Der 36-Jährige hatte sich während des Spiels auf einen circa drei Meter hohen Mauervorsprung im Zugangsbereich des Gästeblocks begeben und diesen, trotz mehrfacher Aufforderung, nicht verlassen. Nach Spielende war er von dort aus bislang unbekannter Ursache heruntergestürzt. Bei dem Sturz zog sich der Mann schwere Verletzungen zu. Zur ärztlichen Versorgung musste der 36-Jährige mit dem Rettungshubschrauber, der auf dem Spielfeld gelandet war, in eine Klinik geflogen werden. Aufgrund der ärztlichen Versorgung des Fans konnten die Gäste den Block erst zeitversetzt verlassen. Der Einsatz der Rettungskräfte verlief ohne Probleme, alle Fans unterstützen die Maßnahmen und hielten sich an die Anweisungen.


Frankfurt: Magistrat stellt Weichen für Goetheturm-Wiederaufbau
Der Magistrat der Stadt Frankfurt am Main hat den Bau und die Finanzierung für den Wiederaufbau des Goetheturms auf den Weg gebracht. Im September müssen noch die Stadtverordneten entscheiden. Danach kann mit dem Bau bald begonnen werden.
Weiter Goetheturm

Darmstadt: 27-jähriger Tatverdächtiger nach Raub festgenommen
Nach dem Raub eines Handys am Donnerstagmorgen (22.08.) konnten Zivilfahnder im Laufe des Mittags einen 27 Jahre alten Tatverdächtigen in der Darmstädter Innenstadt festnehmen. Nach ersten Erkenntnissen hatte der junge Mann, der in Darmstadt wohnt, gegen 11 Uhr im Bereich der Heidelberger Straße einem 18-Jährigen mit Schlägen gedroht und sein Smartphone gefordert. Hintergrund wären Schulden des Jüngeren gewesen. Mit dem Handy ergriff er anschließend die Flucht. Gegen 13 Uhr nahmen die Fahnder den Tatverdächtigen dann am Luisenplatz zusammen mit einer Streife der Hessischen Bereitschaftspolizei vorläufig fest. Bei der Durchsuchung des 27-Jährigen stellten die Polizisten das geraubte Smartphone sicher. Gegen ihn wurde Strafanzeige erstattet.

Groß-Gerau: Autofahrer beschädigt parkendes Fahrzeug und hinterlässt einen Zettel mit falscher Handy-Nummer
Eine 35jährige Groß-Gerauerin hatte ihren blauen Fiat am 20.08.19 gegen 20.00 Uhr auf dem Parkplatz in der Adolf-Göbel-Straße in Groß-Gerau abgestellt. Als sie am 21.08.2019 gegen 08:20 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, stellte sie vorne links einen Schaden fest. Der Verursacher hatte einen Zettel hinterlassen, auf dem hervorgeht, dass er das Auto beim einparken "angeschrammt" habe. Die auf dem Zettel notierte Handynummer ist jedoch nicht existent. Bei dem verursachenden Fahrzeug muss es sich um ein weißes Fahrzeug handeln. Am Fiat entstand ein Schaden von ca. 1500,-. Der Verursacher oder Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Groß-Gerau (06152-1750) zu melden.

Groß-Gerau: Asphaltarbeiten in Engstelle am Kreisverkehr wie geplant abgeschlossen
Die Asphaltarbeiten in der Engstelle auf der Landesstraße L 3094 im Bereich der Baustelle Kreisverkehr Im Schachen sind wie geplant am Donnerstag, 22. August 2019, abgeschlossen worden.
Der frisch eingebaute Asphalt kühlt aufgrund der Außentemperaturen und der Einbaudicke derzeit nur langsam aus und ist noch nicht soweit ausgehärtet, dass er befahren werden kann. Darum wird die neue Asphaltfläche am heutigen Freitag, 23. August 2019, noch nicht freigegeben. Die Ampelanlage, die derzeit den Verkehr im Bereich der Engstelle regelt, wird daher erst im Lauf des kommenden Montag, 26. August, abgebaut. Der von Nauheim kommende Verkehr kann dann auf der Landesstraße ungehindert durch die Baustelle fahren. Der in Richtung Nauheim fahrende Verkehr wird auch weiterhin über die Hans-Böckler-Straße geführt.

Resolution richtet sich an Opel und PSA: „Gerichtsentscheid abwarten“
KREIS GROSS-GERAU – Die Situation bei Opel in Rüsselsheim ist von riesigen Umbrüchen geprägt. Massiver Stellenabbau und eine noch immer ungewisse Zukunft des Werks prägen das Bild. Das Unternehmen und die Beschäftigten kommen nicht zur Ruhe. Sei es der anstehende, zum Teil unfreiwillige Wechsel vieler Mitarbeitender zum Entwicklungsdienstleister Segula, sei es die Relativierung bestehender tariflicher Zusagen: Es gibt eine Reihe von Entwicklungen bei Opel, die auch Landrat Thomas Will und den Ersten Kreisbeigeordneten Walter Astheimer nicht unberührt lassen.
Darum haben sie eine Resolution verfasst, die an Opel und den Mutterkonzern PSA verschickt werden soll. Darin werden die Adressaten aufgefordert, die Entscheidung des Arbeitsgerichts Darmstadt abzuwarten, ehe der Betriebsübergang zu Segula bzw. der Teilverkauf vollzogen wird. Auch fordern die Unterzeichner, „dass Menschen, die dem Betriebsübergang widersprechen, nicht mit betriebsbedingten Kündigungen bedroht werden“. Außerdem, so der Appell, müssten die Opel-Tarifverträge endlich eingehalten werden, in denen sich das Unternehmen zu Investitionen in den Erhalt von Betrieb und Beschäftigung verpflichten.
Zu den Erstunterzeichnenden zählen neben Landrat und Erstem Kreisbeigeordnetem folgende Bürgermeister sowie Politiker und Politikerinnen: Oberbürgermeister Udo Bausch (Rüsselsheim), die Bürgermeister Thomas Jühe (Raunheim), Thomas Schell (Biebesheim), Marcus Merkel (Büttelborn), Jochen Engel (Trebur) und Manfred Ockel (Kelsterbach), Jörg Cezanne (MdB), Christiane Böhm (MdL), Kerstin Geis (MdL) und Gerald Kummer (MdL). „Wir plädieren gemeinsam für eine Beruhigung der aufgeheizten Stimmung sowie für zukunftssichernde Maßnahmen und setzen darauf, dass sich weitere Unterstützer finden, die die Resolution unterzeichnen“, betonen Thomas Will und Walter Astheimer.

Frankfurt - Ostend: Verkehrsunfall mit schwerverletztem Rollstuhlfahrer - Zeugenaufruf
Am Donnerstag (22.8.) kam es in der Hanauer Landstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Rollstuhlfahrer beim Überqueren der Gleise von der Straßenbahn erfasst und lebensgefährlich verletzt wurde.
Gegen 16:50 Uhr überquerte ein 55-jähriger Rollstuhlfahrer rückwärts die stadteinwärts verlaufende Fahrbahn der Hanauer Landstraße. Die entsprechende Fußgängerampel zeigte dabei grün. Er erreichte so die in der Mitte der Straße verlaufende Gleisanlage, deren Überqueren durch eine weitere Fußgängerampel geregelt wird. Diese ist unabhängig von der erstgenannten Ampel geschaltet und zeigte ersten Ermittlungen zufolge vermutlich rot. In diesem Bereich geriet der Rollstuhlfahrer auf die Straßenbahngleise und wurde von der vorbeifahrenden Straßenbahn erfasst. Er wurde mehrere Meter mitgeschleift und dabei lebensgefährlich verletzt. Die 42-jährige Straßenbahnfahrerin erlitt einen Schock.
Die genaue Unfallursache ist nun Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Die Polizei bittet daher alle Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen machen können, sich mit dem 5. Polizeirevier unter der Telefonnummer 069 / 755-10500 in Verbindung zu setzen.

Darmstadt: Ungebetener Gast im Pfarrhaus
Wie erst jetzt der Polizei bekannt wurde hat ein ungebetener Gast in der Zeit zwischen Samstagabend (17.8.) und Dienstagvormittag (20.8.), sein Unwesen in einem Pfarrhaus am Schlossgartenplatz getrieben. Gewaltsam verschaffte sich der Kriminelle über ein Fenster neben der Eingangstür Zutritt zu dem Haus und beschädigte im Innern eine weitere Holztür. Nach ersten Erkenntnissen trat der Kriminelle ohne Beute die Flucht in unbekannte Richtung an. Der von ihm verursachte Schaden ist derzeit noch nicht beziffert. Die Darmstädter Kripo (K21/22) ermittelt in diesem Fall und nimmt alle sachdienlichen Hinweis, die der Aufklärung der Tat dienlich sind, unter der Rufnummer 06151/9690 entgegen.

Darmstadt-Heimstättensiedlung: Festnahme nach Trickbetrug / Polizei warnt vor Geldforderungen am Telefon
Ein Betrüger hat in der Zeit zwischen Freitagmorgen (16.8.) und Mittwoch (21.8.) versucht mit einer fiesen Masche mehrere Tausend Euro zu ergaunern. Der Kriminelle gab sich am Telefon als angeblicher Mitarbeiter des Verbraucherschutzes aus. Er gaukelte dem Angerufenen vor, dass noch Geldforderungen im Zusammenhang mit einem Gewinnspiel bestünden, es aber zu möglichen widerrechtlichen Abbuchungen auf seinem Konto kommen könnte. Für den älteren Herrn glaubhaft, konnte der Täter diesen dazu überreden, sein Geld besser abzuheben und zuhause zu verwahren. Die ordnungsgemäße Zahlung des noch ausstehenden "richtigen" Schuldbetrages, würde mithilfe eines Gerichtsvollziehers erfolgen, der den Betrag persönlich abholen werde. Glücklicherweise witterte die aufmerksame Ehefrau des Angerufenen den Betrug und verständigte die Polizei. Am Mittwochnachmittag klickten somit dann die Handschellen bei einem 41 Jahre alten Beschuldigten aus Bielefeld, der vor dem Haus des Ehepaares erschien und das Geld in Empfang nehmen wollte.
Nun wird er sich in einem Strafverfahren wegen des versuchten Trickbetruges zukünftig verantworten müssen. Die Ermittlungen zu den Hintergründen, geführt von der Darmstädter Kripo (K21/22), dauern derweil an.
In diesem Zusammenhang mahnt die Polizei erneut zur Wachsamkeit und Vorsicht: Seien Sie IMMER misstrauisch, wenn Unbekannte Geld von Ihnen verlangen. Prüfen Sie, ob der geschilderte Sachverhalt überhaupt zutreffen kann. Geben Sie auf KEINEN Fall persönliche Daten preis! Wenn Sie Bedenken oder Zweifel haben, rufen Sie die Polizei! Im besten Fall legen sie bei dubiosen Anrufen einfach auf!

Nauheim: Zwei Autos aufgebrochen
Ein in der "Alten Mainzer Straße" geparkter Kleinbus sowie ein in der Bleichstraße abgestellter Mercedes, gerieten in der Nacht zum Donnerstag (22.08.) in das Visier von Kriminellen.
Die Täter schlugen Fahrzeugscheiben ein, um in die Innenräume vorzudringen. Während sie an dem Mercedes leer ausgingen, ließen sie aus dem Kleinbus einen Laptop mitgehen. Der insgesamt angerichtete Schaden beträgt rund 2000 Euro.
Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Rüsselsheim (Kommissariat 21/22) unter der Telefonnummer 06142/6960.

Darmstadt: Ohne Führerschein zur Polizei / Lederjacke macht Ordnungshüter stutzig
Ein 61 Jahre alter Mann erschien am Mittwochvormittag (21.08.) beim Polizeipräsidium in der Klappacher Straße zu einem Vernehmungstermin wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.
Er wurde am 15. August von der Polizei kontrolliert, als er mit einem Auto unterwegs war, obwohl er nicht die dafür erforderliche Fahrerlaubnis besitzt.
Nach seiner Anhörung wurde er von den Ordnungshütern eindringlich darüber informiert, dass er kein führerscheinpflichtiges Fahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr führen darf.
Stutzig machte die Beamten allerdings die Tatsache, dass der 61-Jährige bei 28 Grad Außentemperatur mit einer Lederjacke aufkreuzte. Die Polizisten folgten dem Mann nach Verlassen des Polizeigebäudes daraufhin unauffällig und fanden anschließend auch den Grund für die wettertechnisch unangebrachte Bekleidung: Der 61-Jährige stieg wenige Meter weiter auf ein Motorrad und brauste davon.
In Höhe der Mendelsohnstraße wurde er gestoppt. Die Schlüssel für das Bike stellten die Beamten sicher. Den Mann erwartet nun ein weiteres Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Rüsselsheim: Mit Pfefferspray attackiert und bestohlen
Ein 20 Jahre alter Mann wurde am Mittwochabend (21.08.), gegen 21.30 Uhr, auf dem Gelände der Fachhochschule, "An der Lache", von einem Unbekannten mit Pfefferspray attackiert und geschlagen. Im Anschluss entwendete der Angreifer dem 20-Jährigen eine hochwertige Armbanduhr und flüchtete zu Fuß in Richtung Innenstadt.
Der Tatverdächtige ist zirka 25 Jahre alt, kräftig und trägt einen Dreitagebart. Bekleidet war der Flüchtige mit einer weißen Mütze und einer weißen Adidas-Jacke.
Hinweise werden erbeten an die Polizeistation Rüsselsheim unter der Telefonnummer 06142/6960.

Mörfelden: Fahrradfahrerin mit 2,66 Promille unterwegs
Eine 34 Jahre alte Fahrradfahrerin kontrollierten Beamte der Polizeistation Mörfelden-Walldorf in der Nacht zum Donnerstag (22.08.), gegen 1.15 Uhr am Tizianplatz, weil sie auf ihrem Drahtesel zuvor ohne Licht unterwegs war.
Rasch bemerkten die Ordnungshüter, dass die Frau auch unter Alkoholeinfluss stand. Ein Atemalkoholtest zeigte anschließend 2,66 Promille an. Sie wurde daraufhin vorläufig festgenommen und musste sich einer Blutentnahme unterziehen.
Die 34-Jährige erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

Rüsselsheim: Motorradfahrerin mit 67 "Sachen" zu viel auf dem Tacho
Eine 35 Jahre alte Motorradfahrerin stoppten zivile Verkehrsfahnder des Polizeipräsidiums Südhessen am Mittwochnachmittag (21.08.), gegen 15.20 Uhr, auf der Bundesstraße 43.
Einen Streckenabschnitt, auf dem maximal 100 km/h erlaubt sind, durchfuhr die 35-Jährige mit 167 Stundenkilometern. Sie erwarten nun zwei Punkte in Flensburg, 440 Euro Bußgeld und ein zweimonatiges Fahrverbot.

Darmstadt: Zettel auf Gehweg löst Polizeieinsatz aus
Mit Beginn des neuen Schuljahres lassen bekanntlich auch die lästigen Hausaufgaben nicht lange auf sich warten. Welche Folgen die fehlende Lust, diese zu erledigen, haben können, zeigte ein ungewöhnlicher Polizeieinsatz am Dienstagnachmittag (20.8.).
Gegen 16 Uhr hatte ein Passant im Bereich der Innenstadt einen kleinen Zettel mit einer ungewöhnlichen Botschaft auf dem Gehweg gefunden. Offensichtlich wurde der Text von Kinderhand verfasst und enthielt einen Hilferuf: "Hilfe meine Mutter schlägt mich wegen Hausaufgaben mehrmals (...) "S.O.S." (...)". Vorsorglich verständigte der aufmerksame Fußgänger die Polizei. Weil der Autor neben seinem Namen auch die vollständige Adresse notiert hatte, war die Familie schnell von den Ordnungshütern ausfindig gemacht.
Wie sich herausstellte, handelte es sich bei dem Verfasser der Nachricht tatsächlich um ein Kind im Alter von 10 Jahren. Im Gespräch stellte sich heraus, dass der Schüler wenige Stunden zuvor mit seiner Mutter über die schulischen Pflichten in Streit geraten war. Seine Rage dürfte dabei im Angesicht eines drohenden Computerverbotes gefüttert worden sein, was ihn zum Schreiben des "Hilferufes" veranlasste. Der Verdacht möglicher Handgreiflichkeiten konnte glücklicherweise im Rahmen der Ermittlungen rasch ausgeräumt werden.
Reumütig gab der Junge zu, aus reiner Wut gehandelt zu haben. Umso größer war sein Erstaunen und die Erkenntnis, das sein erfundener "Notruf" die Polizei auf den Plan gerufen hatte und der Einsatz weitaus mehr von seiner Freizeit in Anspruch nahm, als es die Erledigung der Hausaufgaben getan hätte. In jedem Fall dürfte der kleine Mann dann doch am Ende des Tages etwas dazugelernt haben, ob er wollte oder nicht. Nämlich das "Notrufe" immer ernst genommen werden. Erfreulicherweise auch nicht nur von der Polizei und erst recht dann, wenn er von Kinderhand geschrieben wird.

Rüsselsheim: Nachtragsmeldung--- zur Meldung von 14:46 Uhr - A 60 nach Verkehrsunfall gesperrt
Bei dem Unfall gab es insgesamt 4 verletzte Personen. Der 47-jährige Fahrer aus Frankfurt des vorne fahrenden Lkw wurde leicht verletzt. In dem auffahrenden Lkw saßen 3 Personen, von denen der 46-jährige Fahrer aus dem Kreis Hanau leicht, ein 18-jähriger Mitfahrer leicht und ein weiterer 46-jähriger Mitfahrer, beide aus Hanau, schwer verletzt wurde. Die Verletzungen wurden in den umliegenden Krankenhäusern versorgt. Da einer der Lkw mit Fäkalien beladen war und ein Umpumpen der Ladung vor der Bergung nötig war, zögerte sich die Freigabe der Fahrbahn bis etwa 17:45 Uhr hinaus. Der Gesamtschaden wird auf 50.000,- Euro geschätzt.

Rüsselsheim: NACHTRAGSMELDUNG+++A 60 vollgesperrt-Lastwagenfahrer bei Unfall an Stauende tödlich verletzt
Bei einem Unfall am Stauende auf der A 60, in Höhe der Anschlussstelle Ginsheim, in Fahrtrichtung Frankfurt, ist gegen 15.00 Uhr ein Lastwagenfahrer aus dem Rhein-Main-Gebiet getötet worden. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr er aus bislang unbekannter Ursache auf einen Lkw am Stauende auf. Der Stau war Folge eines Zusammenstoßes zweier Lastwagen in Höhe der Anschlussstelle Rüsselsheim-Mitte gegen 13.25 Uhr (wir haben berichtet). Zur Klärung der Unfallursache wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft ein Sachverständiger hinzugezogen.
Zeitweise muss für das Heranführen weiterer Einsatzkräfte auch die Gegenfahrbahn in Fahrtrichtung Mainz kurzzeitig gesperrt werden. Der Verkehr staut sich auf mehreren Kilometern auf der A 60 und der A 671. Die Sperrung wird noch längere Zeit andauern.

Rüsselsheim: A 60 nach Verkehrsunfall gesperrt - Erstmeldung
Am Donnerstag (22.8.), gegen 13:25 Uhr, ereignete sich auf der BAB 60 in Richtung Frankfurt Höhe der AS Rüsselsheim-Mitte ein Verkehrsunfall, bei dem zwei Lkw ineinander fuhren. Zunächst befuhren ein weißer Kastenwagen und ein Audi-Cabrio die linke Spur in Richtung Frankfurt. Nachdem der Kastenwagen nach rechts wechselte, überholte der Audi diesen, scherte unmittelbar vor dem Kastenwagen ein und bremste diesen aus. Der dahinterfahrende Lkw musste ebenfalls stark abbremsen. Ein weiterer Lkw fuhr auch auf der rechten Spur hinter dem abbremsenden Lkw, kam aber nicht mehr rechtzeitig zum Stillstand und fuhr auf den abbremsenden Lkw auf. Der Unfallverursachende Audi verließ anschließend die Unfallstelle, nachdem er kurz auf dem Seitenstreifen angehalten hatte.
Die beiden Insassen des hinteren Lkw wurden dabei in dem Führerhaus eingeklemmt. Aktuell werden sie von der Feuerwehr Rüsselsheim aus dem Führerhaus befreit. Die A 60 ist in Höhe der AS Rüsselsheim-Mitte voll gesperrt. Die Bergung wird nach ersten Schätzungen noch mehrere Stunden andauern.
Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiautobahnstation Südhessen unter der Telefonnummer 06151/87560 zu melden. Es wird nachberichtet.

Hakenkreuze in Autolack geritzt - Kripo bittet um Hinweise - Rodgau/Jügesheim
Unbekannte haben zwischen Freitag- und Samstagabend einen in der Konrad-Kappler-Straße (Parkplatz vor einem Bistro) geparkten BMW zerkratzt. An dem schwarzen X3 wurde auf die Motorhaube sowie an der Fahrer- und Beifahrertür jeweils großflächig ein Hakenkreuz geritzt.
Die Polizei schätzt den Schaden auf mindestens 4.000 Euro. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

Festnahme: Mann soll Exfrau und Begleiter verletzt haben - Dietzenbach
Mehrere Notrufe gingen am Donnerstagmorgen (22.8.) bei der Polizei ein: Gegen 9.35 Uhr wurden die Beamten zu einer Auseinandersetzung in einem Arzt- und Geschäftshaus in die Rathenaustraße, bei der offensichtlich Pfefferspray eingesetzt wurde, gerufen. Polizisten nahmen kurz darauf im Rahmen der Fahndung einen 55-jährigen Mann, der sich offensichtlich in einem Gebüsch versteckt hatte, vorläufig fest.
Nach ersten Erkenntnissen traf der Beschuldigte im Treppenhaus auf seine getrenntlebende Ehefrau, den Sohn sowie einen Begleiter. Dabei soll er den Reizstoff versprüht haben und anschließend geflüchtet sein. Die Frau, das Kind und der Begleiter kamen zur Behandlung in ein Krankenhaus. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Darmstadt: Kleinbus kollidiert mit Straßenbahn
Bei einem Verkehrsunfall zwischen einer Straßenbahn und einem Kleinbus wurden am Donnerstagnachmittag (22.08.) mehrere Personen verletzt. Gegen 15.20 Uhr befuhr ein 47 Jahre alter Mann mit seinem Mercedes Vito die Heidelberger Straße in Richtung Innenstadt. An der Kreuzung mit der Hügelstraße wollte er links über die Schienen in Richtung Hindenburgstraße abbiegen. Nach derzeitigen Erkenntnissen soll der Fahrer vermutlich das Rotlicht missachtet haben und kollidierte mit einer Straßenbahn, die in gleicher Fahrtrichtung unterwegs war. Aufgrund des Zusammenstoßes wurde der Fahrer sowie fünf Kinder, die hinten in dem Kleinbus saßen, verletzt und kamen in Krankenhäuser. Auch die Beifahrerin musste mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht werden. Aufgrund der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten kam es in der Folge zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen in dem Bereich. Die genaue Höhe des entstandenen Sachschadens steht derzeit noch nicht fest.
Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06151/969-3710 beim 2. Polizeirevier in Darmstadt zu melden.

Frankfurt: Doppelt Pech: Fahrrad weg und offener Haftbefehl
Am frühen Donnerstagmorgen, den 22.08.2019 vollstreckte die Bundespolizei im Frankfurter Hauptbahnhof einen Haftbefehl gegen einen 34-Jährigen, der auf der Wache der Bundespolizei den Diebstahl seines Fahrrades anzeigen wollte.
Bei der Überprüfung seiner Personalien stellten die Bundespolizisten fest, dass der bestohlene Mann bereits wegen Körperverletzung zu einer Geldstrafe von 130 Euro verurteilt worden war und deshalb von der Justiz mit Haftbefehl gesucht wurde.
Nachdem ein Bekannter des 34-Jährigen die 130 Euro Geldstrafe bezahlt hatte, durfte der Verhaftete die Wache der Bundespolizei wieder verlassen. Die Ermittlungen wegen des entwendeten Fahrrades dauern noch an.

Rüsselsheim: Frau von kriminellem Duo attackiert und bestohlen
Eine 52 Jahre alte Frau wurde am Montagabend (19.08.), gegen 21.00 Uhr, in der Markstraße von zwei unbekannten Männern attackiert. Einer der Männer berührte die 52-Jährige auf unsittliche Weise, während sein Begleiter der Frau die Handtasche samt Geld und persönlichen Dokumenten entriss. Das kriminelle Duo flüchtete anschließend zu Fuß mit der Beute vom Tatort.
Ein Täterbeschreibung liegt derzeit nicht vor. Die Polizei in Rüsselsheim hat die Ermittlungen wegen Raubes sowie sexueller Belästigung aufgenommen und bittet Personen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder sachdienliche Hinweise geben können, um Kontaktaufnahme unter der Telefonnummer 06142/6960.

Rüsselsheim: Einbruch in Apotheke
Eine Apotheke "Im Reis" in Königstädten geriet in der Nacht zum Mittwoch (21.08.), gegen 4.20 Uhr, in das Visier von Kriminellen.
Die Täter schlugen die Scheibe der Eingangstür ein, gelangten so in den Verkaufsraum und suchten anschließend im Kassenbereich nach Wertgegenständen. Vermutlich durch die ausgelöste Alarmanlage gestört, flüchteten die Unbekannten vom Tatort. Ob etwas gestohlen wurde, ist nun Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.
Die beiden flüchtigen Männer waren komplett schwarz gekleidet und trugen Jacken mit Kapuzen.
Hinweise bitte an die Ermittlungsgruppe der Polizei in Rüsselsheim unter der Telefonnummer 06142/6960.

Rüsselsheim: Unbekannte werfen Steine auf Fahrbahn / 1000 Euro Schaden an Auto
Unbekannte warfen am Dienstag (20.08.), gegen 9.45 Uhr, aus einem Gebüsch an der Sauerbruchstraße, mehrere Steine auf die Fahrbahn. Hierbei wurde auch das Fahrzeug einer 61 Jahre alten Frau getroffen und beschädigt. Es entstand ein Schaden von rund 1000 Euro.
Zur Tatzeit war an einer in der Nähe befindlichen Schule große Pause. Nach Ansicht der Beamten könnten demnach durchaus auch Schüler von dort als Verursacher in Betracht kommen.
Hinweise werden erbeten an die Polizeistation Rüsselsheim unter der Telefonnummer 06142/6960.

Nauheim: Sonnenstudio und Apotheke im Visier von Einbrechern
Ein Sonnenstudio "Am Schafsteg" sowie eine Apotheke in der Waldstraße gerieten in der Nacht zum Mittwoch (21.08.) in das Visier von Einbrechern.
Während die Täter mit ihren Hebelversuchen an der Eingangstür des Solariums scheiterten und einen Schaden von rund 500 Euro hinterließen, gelang ihnen an der Apotheke durch eine gewaltsam geöffnete Tür der Zugang in das Geschäft. Dort durchwühlten sie mehrere Räume und ließen nach ersten Erkenntnissen einen geringen Bargeldbetrag mitgehen.
Sachdienliche Zeugenhinweise werden erbeten an die Kriminalpolizei in Rüsselsheim (Kommissariat 21/22) unter der Telefonnummer 06142/6960.

Groß-Gerau: Es gibt noch Restkarten für den Seniorenausflug nach Eltville
Für den ganztägigen Seniorenausflug der Stadt Groß-Gerau am Dienstag, dem 10. September 2019, mit dem Schiff nach Eltville am Rhein gibt es noch einige Restkarten. Diese werden am Montag, 26. August, und Dienstag, 27. August 2019, im Haus Raiss verkauft. Teilnehmen kann, wer in Groß-Gerau wohnt und das 60. Lebensjahr erreicht hat oder in Frührente ist. Die Verkaufszeiten sind am Montag von 9 bis 13 Uhr und am Dienstag von 9 bis 13 sowie 14 bis 16 Uhr. Die Karten kosten 28 Euro und beinhalten den Bustransfer sowie die Schifffahrt inklusive zweier Mahlzeiten. Bei weiteren Fragen gibt das Büro der städtischen Seniorenarbeit unter Telefon 4611 gerne Auskunft.

Seeheim-Jugenheim/ Malchen: Weißer Minibagger gestohlen / Wer kann Hinweise geben?
Auf einen weißen Minibagger vom Hersteller Bobcat hatten es unbekannte Diebe zwischen Freitag (16.8.) und Dienstag (20.8.) abgesehen. Der Bagger stand zum Zeitpunkt des Diebstahls auf dem Friedhofsgelände. Der Wert des Gefährts wird auf mehrerer Tausend Euro geschätzt. Die Dezentrale Ermittlungsgruppe in Pfungstadt ist mit dem Fall betraut und nimmt in diesem Zusammenhang Sachdienliches entgegen. Möglicherweise wurde der Abtransport bemerkt? Zeugen, die Hinweise zu den Tätern oder dem Verbleib des Minibaggers haben, werden gebeten, sich mit den Beamten, unter der Rufnummer 06157/95090, in Verbindung zu setzen.

Frankfurt: 4 Promille am Dienstagabend - Bundespolizei nimmt Mann in Gewahrsam

Am Dienstagabend, den 20.08.2019 gegen 21:30 Uhr nahm die Bundespolizei am Frankfurter Hauptbahnhof einen betrunkenen 36-jährigen Mann in Gewahrsam. Der Betrunkene hatte einen Atemalkoholwert von 4,02 Promille und konnte weder stehen noch laufen. Auch der hinzugerufene Rettungsdienst staunte nicht schlecht ob des starken Alkoholkonsums. Der Mann wurde in ein Krankenhaus eingeliefert, wo er unter ärztlicher Aufsicht ausgenüchtert wird.

Groß-Gerau: 77-Jähriger attackiert und bestohlen / Zeuge verfolgt Tatverdächtigen
Ein 77 Jahre alter Senior wurde am Dienstag (20.08.), gegen 10.20 Uhr, in der Darmstädter Straße von einem Kriminellen unvermittelt gestoßen, kam hierbei zu Fall und zog sich eine Platzwunde am Hinterkopf zu. Der Täter entwendete dem Mann anschließend zudem die Handtasche sowie sein Mobiltelefon und flüchtete zu Fuß vom Tatort.
Ein Zeuge des Vorfalls nahm sofort die Verfolgung auf und entnahm dem Flüchtigen die Beute wieder. Der 31 Jahre alte Tatverdächtige setzte seine Flucht zwar zunächst fort, konnte aber im Rahmen der polizeilichen Fahndungsmaßnahmen ermittelt und vorläufig festgenommen werden.

Mörfelden: Einbruch in Apotheke / Wer hat etwas bemerkt?
In eine Apotheke am Tizianplatz brachen Unbekannte in der Nacht zum Dienstag (20.08.) ein.
Die Täter verschafften sich gewaltsam durch eine aufgehebelte Schiebetür Zugang in das Geschäft und entwendeten anschließend mehrere Packungen Medikamente.
Hinweise werden erbeten an die Ermittlungsgruppe der Polizeistation Mörfelden unter der Telefonnummer 06105/40060.

Weiterstadt: Zurückgelassene Taschen im Visier von Dieben / Wer hat etwas beobachtet?
Am Montagnachmittag (19.8.) haben noch unbekannte Täter ihr Unwesen auf den Parkflächen zweier großer Einkaufszentren in Weiterstadt getrieben und auf der Suche nach Wertgegenständen zwei Autos aufgebrochen. In der Zeit zwischen 12 Uhr und 15 Uhr geriet zunächst ein schwarzer BMW, abgestellt in einem Parkhaus in der Gutenbergstraße ins Visier der Kriminellen. Um an die im Fahrzeug zurückgelassene Handtasche zu gelangen, hebelten sie die Tür auf und schnappten sich die Beute. Mit der Tasche entwendeten sie zugleich unter anderem eine Geldbörse und ein Mobiltelefon. Kurze Zeit später, zwischen 14.30 Uhr und 15 Uhr, schlugen Kriminelle auch auf dem Parkplatz eines Möbelhauses "Im Rödling" zu und erbeuteten auch in diesem Fall eine im Auto zurückgelassene Tasche.
In beiden Fällen hat die Darmstädter Kripo (K21/22) die Ermittlungen übernommen. Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei den Beamten, unter der Rufnummer 06151/9690, zu melden.

A67: Ein osteuropäischer Klein-LKW Fahrer unter Betäubungsmitteleinfluss verursachte einen Unfall mit Vollsperrung
In der Nacht von Montag (19.08.) auf Dienstag ereignete sich um 21:40 Uhr ein Unfall auf der A67 zwischen der Auffahrt Groß-Gerau und der Abfahrt Büttelborn. Der 30-jährige Fahrzeugführer übersah dabei die beiden Vorwarner der dortigen Nachtbaustelle und fuhr in die Absperrwand auf dem rechten Fahrstreifen. Dadurch wurden beide Fahrspuren unbefahrbar und die Fahrbahn blieb bis Mitternacht vollgesperrt. Wegen auslaufender Betriebsstoffe musste die Freiwillige Feuerwehr Groß-Gerau die Fahrbahn reinigen. Schnell stand fest, dass der Unfall auf Drogenkonsum zurückzuführen ist. Dem Klein-LKW Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen. Es wird noch ermittelt, ob er einen Führerschein hat. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 23.000 EUR.

Kelsterbach: Getränkemarkt überfallen
Am Montag (19.08.) um 20:26 Uhr betraten zwei schwarz gekleidete, maskierte und mit Schlagstöcken bewaffnete Männer den Getränkemarkt im Langen Kornweg. Sie bedrohten den Angestellten und forderten ihn auf den Kasseninhalt herauszugeben, sowie den Tresor zu öffnen. Geraubt wurden mehrere Tausend Euro aus der Kasse und dem Tresor. Nach der Tatausführung flüchteten die Täter über den Notausgang in unbekannte Richtung. Der Angestellte des Getränkemarktes blieb unverletzt. Die sofort eingeleitete Fahndung blieb bisher erfolglos. Ein Täter wird als kräftig, ca. 170 cm groß beschrieben. Der andere Täter wird als schlank und ca. 185 cm groß beschrieben. Beide Täter sprachen deutsch mit Akzent. Zeugen werden gebeten, sich an die Kriminalpolizei in Rüsselsheim unter 06142/696-0 oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Darmstadt-Innenstadt: Von Unfallstelle geflüchtet
Am Sonntag (11.08.), zwischen 20:15 und 20:45 Uhr, beschädigte ein bisher unbekannter Fahrzeugführer einen weißen VW Golf, welcher in der Schulstraße geparkt war. Dieser wurde im Frontbereich erheblich beschädigt. Die genaue Schadenshöhe ist derzeit noch unbekannt.
Bei dem verursachenden Fahrzeug soll es sich um einen älteren, gut erhaltenen VW Käfer in Weiß, mit blauen Streifen gehandelt haben.
Die Polizei sucht Unfallzeugen, oder Personen, die einen Hinweis auf dieses seltene, doch recht auffällige Fahrzeug geben können.
Hinweise bitte an das 1. Polizeirevier in Darmstadt, Telefon 06151/969 3610.

Streit unter Hausbewohnern endet mit Festnahme - Offenbach
Polizeibeamte nahmen am Montagabend (19.8.) in einem Mehrfamilienhaus in der Bieberer Straße einen Mann vorläufig fest, der kurz nach 22 Uhr im Hausflur einen anderen Bewohner mit dem Messer verletzt haben soll. Noch unklar ist, warum der 26-jährige Beschuldigte und der 49-Jährige in Streit gerieten. Nach ersten Erkenntnissen erlitt der 49-Jährige Stichverletzungen am Unterarm. Er wurde vom Rettungsdienst versorgt und ins Krankenhaus gebracht. Der 26-Jährige soll anschließend in seine Wohnung geflüchtet sein, wo ihn die herbeigerufene Streife schließlich festnahm. Beide Männer waren augenscheinlich stark betrunken. Der Jüngere musste mit zur Wache und eine Blutprobe abgeben. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde er - mit einer Anzeige wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung - entlassen. Die Ermittlungen dauern an.

Darmstadt: Raub unter Bekannten? Zwei Brüder unter Verdacht
Weil zwei 19 und 24 Jahre alte Brüder einem 27 Jahre alten Bekannten mit einem Messer und einer Schusswaffe gedroht haben sollen, um an sein Handy zu kommen, wurden sie am Samstag (17.8.) von der Polizei vorläufig festgenommen. Gegen sie wird jetzt wegen schweren Raubes ermittelt.
Der Vorfall soll sich nach derzeitigem Ermittlungsstand um kurz nach 18 Uhr vor dem Hauptbahnhof abgespielt haben. Die Bundespolizei alarmierte die Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Südhessen.
Während der Fahndungsmaßnahme wurden die Brüder von Beamten des 2. Polizeireviers in der Rheinstraße angehalten und kontrolliert. Bei ihnen konnte weder das zuvor geraubte Handy noch eine Schusswaffe aufgefunden werden. Die mitgeführten drei Cutter-Messer wurden sichergestellt.
Die Ermittlungen hat das Kommissariat 35 übernommen, die noch andauern.

Pfungstadt: Rivalitäten unter Gastronomen/ Polizei setzte Pfefferspray und Diensthund ein
Nachdem ein Streit unter Gastronomen in der Borngasse zu eskalieren drohte, musste die Polizei, die mit mehreren Streifenwagen vor Ort war, Pfefferspray und den Diensthund einsetzen.
Nach bisherigen Erkenntnissen waren mindestens zehn Personen in dem Streit verwickelt, als die Polizei gegen 1.45 Uhr dazu stieß.
Nach der erstmaligen Trennung gingen die Streitparteien abermals aufeinander los. Die aggressive Stimmung konnte erst durch den Pfeffersprayeinsatz durchbrochen werden. Ein Mann wurde während des Tumults von dem Diensthund gebissen. Eine ärztliche Versorgung lehnte dieser ab. Der 36 Jahre alte Hauptaggressor, der durch das Pfefferspray leicht verletzt wurde, versuchte nach der ärztlichen Versorgung nochmals auf seinen 39 Jahre alten Rivalen loszugehen, der mittlerweile im geschützten Streifenwagen saß. Mit Fäusten schlug der Mann aus Pfungstadt gegen die Scheibe. Durch das Eingreifen der Ordnungshüter fiel der Mann zu Boden und zog sich dabei eine Platzwunde am Kopf zu, die im Krankenhaus behandelt wurde.
Die Ermittlungen zu dem Sachverhalt, insbesondere wer wie an dem Streit beteiligt war, dauern an. Die Polizei hat zunächst gegen den 36 Jahre alten Mann ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

Unbekannter schoss mit Paintballwaffe auf Radler - Zeugen gesucht! - Obertshausen / Hausen
Die Polizei sucht Zeugen zu einem Vorfall, der sich am frühen Montagabend (19.8.) in der Lämmerspieler Straße ereignet hat; gegen 18.20 Uhr wurde ein Fahrradfahrer von hinten vermutlich mit einer Paintballwaffe beschossen und dabei leicht verletzt. Nach ersten Erkenntnissen wollte der 27-jährige Radler von der Lämmerspieler Straße in die Dresdener Straße einbiegen. Am Straßenrand stand ein silberner Mercedes. Auf dem Fahrersitz saß ein Mann und drei weitere standen am Auto. Als der 27-Jährige vorbei war, wurde er beschossen, wobei er Hautrötungen erlitt. Anschließend fuhren die Personen mit dem Mercedes davon. Ein Täter war etwa 1,90 Meter groß, sehr schlank und hatte kurze schwarze Haare. Er war mit einem dunkelgrünen Shirt mit Aufdruck sowie einer Jeans bekleidet. Ein Begleiter hatte dunkle Haare und ein graues Shirt an. Die Polizei bittet um weitere Hinweise unter der Rufnummer der Polizeistation Heusenstamm: 06104 6908-0.

Groß-Gerau: Einbruch bei der Diakonie / zwei Festnahmen

Am Sonntagmorgen (18.08.), gegen 8.30 Uhr, wurde durch eine Mitabeiterin festgestellt, dass in der Nacht in ein Büro der diakonischen Einrichtung in der Helwigstraße eingebrochen wurde. Die Täter hebelten hierzu ein Fenster auf und verschafften sich so Zugang in den Büroraum. Ihnen fiel hierbei Geld und zwei Laptops in die Hände.
Rasch ergab sich im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen ein Tatverdacht gegen zwei 18 und 19 Jahre alte Männer, die vorübergehend in den Räumen der Diakonie nächtigten durften. Im Bereich des Tatorts konnten zudem die zuvor gestohlenen Laptops sowie das vermutlich benutzte Aufbruchswerkzeug aufgefunden werden. Das Duo wurde vorläufig festgenommen und wird sich nun in einem Strafverfahren wegen besonders schweren Diebstahls zu verantworten haben.

Vergrößerung
Biebesheim am Rhein: vermisste Rentnerin

Seit dem Samstagabend (10.08.) wird in Biebesheim die 85-jährige Marie Haust vermisst. Die in einem Seniorenheim im Süden von Biebesheim wohnhafte Dame war zuletzt um 20:00 Uhr dort gesehen worden. Sie ist auf Medikamente angewiesen und teilweise desorientiert. Die Polizei führt umfangreiche Suchmaßnahmen durch, in die zeitweise auch der Polizeihubschrauber, Flächensuchhunde und unter anderem die Suchhundestaffel der Feuerwehr aus Nauheim, eingebunden ist/war.
Nachdem Personenspürhunde am Sonntagabend eine Fährte der Vermissten aufnehmen und bis nach Stockstadt und an anderer Stelle wieder teilweise zurück verfolgen konnten, suchte der Polizeihubschrauber den Bereich südlich von Stockstadt mit Wärmebildkamera ab.
Die Seniorin wird wie folgt beschrieben: Ca. 165 bis 170 cm groß, schlank, hat graue kurze Haare und ist mit einer beigefarbenen Sommerhose und einem altrosafarbenen T-Shirt bekleidet.
Die Polizei in Gernsheim bittet um Hinweise unter der
Rufnummer 05258 / 9343-0.


Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

#Aktuelles aus der Region
#Ausflüge
#Einkaufen
#Burgen und Schlösser
#Gedenkstätten
#Museen
#Naturschutzgebiete
#Parks und Gärten
#Tierparks

-> https://bit.ly/1hBNG3r


Meine Fotos
sind bei Fotocommunity
unter folgendem
Link zu finden:
Fotos


Deutschland
Hessen
Region Rhein Main
Kreis Groß-Gerau


Aktuelle Meldungen / News, BKA, LKA, Polizei, Feuerwehr, Flughafen Frankfurt, Kreisverwaltung, Kommunen aus dem
Kreis Groß-Gerau,
Region Rhein Main

Seniorenticket
Ausführliche Informationen



KulturRegion RheinMain
Veranstaltungen
© 2019 hjp-medien - Alemannenstraße - 64521 Groß-Gerau