Notrufe / Telefonnr.
Aktuelle Meldungen
Veranstaltungstipps
Ausstellungstipps
Fußball EM und WM
Kinos in der Region
Rückblick
Linktipps
 
 
 
 
Ausstellungstipps für Groß-Gerau und Rhein-Main



bis 23.11.2017
"Begegnungen"
Fotografien von Karl Jourdan
Er präsentierte seine Landschaftsfotografien in einer anderen Aufarbeitung als bisher. „Ich bin mit schwarz-weiß Fotografien groß geworden“, erzählt er und diese Idee hat er umgesetzt. Die Werke sind zudem so gestaltet als würden sich diese auf einer Staffelei befinden. Auch die Titel der Fotos nennen nicht sofort den Entstehungsort, sondern weisen auf Begriffe, die mit dem Land verbunden sind. So steht unter einem Bild aus Frankreich „Boule“.
Groß-Gerau, Kreissparkasse, Kundenhalle, Darmstädter Straße 22

Erster Kreisbeigeordneter Walter Astheimer sprach zur Eröffnung der Ausstellung „Die Würde des Lebens beschützen“ im Landratsamt.  Foto: Kreisverwaltung
bis 30.11.2017
Für eine Welt ohne Atomwaffen
Wanderausstellung von Soka Gakkai
Dass Atomwaffen inhuman und kein Konfliktlösungsmittel sind, machen die 40 Tafeln deutlich, die im Foyer des Kreishauses stehen.
Zu sehen während der Öffnungszeiten des Landratsamts
Groß-Gerau, Landratsamt, Foyer, Wilhelm-Seipp-Straße 4

SIBYLLE
bis 26.11.2017
SIBYLLE - Die Fotografen
Zum ersten Mal wird die Bedeutung der Sibylle ‒ Zeitschrift für Mode und Kultur für die Entwicklung der Fotografie und einer künstlerischen Bildsprache Ostdeutschlands beleuchtet. Sibylle war eine Frauenzeitschrift in der DDR, die regelmäßig schnell vergriffen war und als Ost-Vogue galt. Gründerin und Namensgeberin war Sibylle Gerstner. Herausgegeben vom Modeinstitut Berlin, erschien die Zeitschrift ab 1956 sechsmal pro Jahr in einer Auflage von nur 200.000 Exemplaren im Verlag für die Frau, Leipzig. Neben anspruchsvollen Modefotos von Arno Fischer, Roger Melis, Günter Rössler, Ute Mahler, Sibylle Bergemann, Sven Marquardt, Elisabeth Meinke u. a. waren auch ansprechende redaktionelle Beiträge ihr Markenzeichen.
Rüsselsheim, Opelvillen


bis 18.12.2017
In Serie! Fotografische Bildstrecken
„Ich misstraue dem Einzelbild“, diese Maxime des Fotografen und Hochschullehrers Heinrich Riebesehl haben sieben Kursteilnehmer unter Leitung des Frankfurter Fotografen und VHS-Dozenten Hartmuth Schröder ernst genommen und sich über den Zeitraum bis zu einem Jahr mit einem selbstgewählten Thema fotografisch auseinandergesetzt.
Rückfragen zur Ausstellung beantwortet VHS-Pädagogin Nicola Wagner. Sie ist unter der E-Mail-Adresse nicola.wagner.vhs@stadt-frankfurt.de erreichbar.
Eröffnet wird die Ausstellung am Dienstag, 24. Oktober, um 19 Uhr.
Frankfurt, Frankfurter Volkshochschule, Sonnenmannstraße 13


bis 22.12.2017
„Von Innen nach Außen“ – eine Werkschau aus dem Atelier Querstrich
Das Atelier Querstrich in den Räumen der Tagesstätte der Vitos Behindertenhilfe Region Riedstadt konnte 1997 mit Hilfe des Fördervereins der Einrichtung eröffnet werden. Seitdem können dort Menschen mit einer geistigen Beeinträchtigung in den wöchentlich stattfindenden Kunstgruppen ihren kreativen Wünschen und Bedürfnissen, ihren Gefühlen und ihren künstlerischen Vorstellungen Ausdruck verleihen.
Die Ausstellung ist zu den üblichen Öffnungszeiten des Rathauses (montags bis freitags von 7:30 Uhr bis 12:00 Uhr, donnerstags zusätzlich 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr) zu besichtigen.
Eintritt frei
Riedstadt-Goddelau, Rathaus, Rathausplatz 1


bis 29.12.2017
Comic-Ausstellung „Karl, der Spätlesereiter“
Es ist fast 30 Jahre her, als sich ein Comic aus dem Rheingau anschickte, der deutsche Asterix genannt zu werden. Mit viel Lokalkolorit, interessanten Informationen zum Weinbau und einer großen Portion Humor erzählten der Zeichner Michael Apitz und die Texter Patrick und Eberhard Kunkel die Abenteuer von Karl, dem Spätlesereiter. Damals entstanden zwölf Bände im Eigenverlag, mit einer Gesamtauflage von 800.000 verkauften Exemplaren.
2004 war das letzte Karl-Abenteuer dann erzählt und die Macher gingen fortan andere Wege. In einer schmuckvollen vierbändigen Gesamtausgabe wird Karl nun erneut zum Leben erweckt. Mit vielen Details zur Entstehungsgeschichte, bisher unveröffentlichten Fotos und Skizzen aus dem Archiv der Autoren – so kündigt der FINIX-Verlag den ersten Karl-Sammelband an.
Der Eintritt ist frei.
Vernissage am 7. Nov., 18 Uhr
Um Anmeldung zur Vernissage wird gebeten.
Groß-Gerau,
Volksbank, Am Sandböhl  5-15


bis 31.12.2017
„Gestalten gestalten“
366 GESTALTEN von Brigitte Mädler
Es erfordert ein ganzes Jahr lang eine gewisse Disziplin jeden Tag eine Zeichnung zum Thema zu machen. Entstanden sind die „Gestalten“ auf einem etwas ungewöhnlichen Malgrund, den jeder im eigenen Haushalt jeden Tag benötigt.
Zu besichtigen während der Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung.
Vernissage: 6. Oktober
Biebesheim am Rhein, Rathaus, Rathausplatz 1


bis 4.2.2018 (Stadtmuseum)
Ausstellung
"Spuk unter der Teufelskanzel und weitere Arbeiten von Mario Derra"
(Stadtmuseum)
Mario Derra ist bekannt für seine Farbradierungen, Lithographien und Holzschnitte, die u.a. die Landschaft des hessischen Rieds thematisieren.
Er zeigt u.a. Arbeiten zum Ried, den Farbholzschnitt-Zyklus „Peter Schöffer und die Entfaltung der beweglichen Lettern“ und zu den Lagerstätten des lithographischen Plattenkalkes in Solnhofen, wo er im Jahre 2002 in einer spektakulären Aktion die größte Lithographie der Welt schuf, die ebenfalls zu sehen ist.
Fotostrecke
Groß-Gerau, Stadtmuseum, Am Marktplatz 3


bis 14.1.2018
Sonderausstellung
Matthias Beckmann, Stadtzeichner
Neben den Originalzeichnungen zum Hessentag 2017 sind auch die farbigen Bearbeitungen der Bildmotive zu sehen. Die Zeichenserie „Berliner Ateliers“ (2010 bis 2012) gibt Einblicke in die Kunstszene der Hauptstadt. In seinem Animationsfilm „Fotoalbum“ (2016) beschäftigt sich der Künstler mit seiner Familiengeschichte und der Kindheit im Sauerland. Die vielen Tausend Familienbilder, die uns merkwürdig vertraut vorkommen, geraten in Bewegung. Zur Ausstellung erscheint ein Postkartenheft mit den Zeichnungen vom Hessentag.
Der Kunstverein verlost zur Ausstellung eine Originalzeichnung von Matthias Beckmann und weitere attraktive Kunstpreise. Die Auslosung und Preisübergabe findet während der Finissage statt.
Sonderausstellungsraum im UG Südflügel Der Eintritt ist frei.
Geöffnet zu den üblichen Museumsöffnungszeiten.
Eine Ausstellung des Kunstvereins Rüsselsheim e.V.
Vernissage: am Samstag, 18. November um 19 Uhr
Finissage: am Sonntag, 14. Januar 2018 um 11 Uhr
Rüsselsheim, Museum

bis 4.2.2018
Bildwerke des Wissens
Ein Querschnitt durch 450 Jahre Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt
Aus dem seit 450 Jahren gewachsenen Bestand der Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt stellt die Ausstellung ausgewählte Bildwerke ins Zentrum und lässt anschaulich werden, dass sich bereits seit den Anfängen mit der Büchersammlung des Landgrafen Georg I. (1547-1596) und der ersten Erweiterung der Bibliotheksbestände durch Ankäufe im Jahr 1568 die „Macht des Wissens“ mit der „Macht der Bilder“ verschränkte.
Darmstadt
, Friedensplatz 1,
Hessisches Landesmuseum




Max Beckmann, der Ausrufer (Selbstbildnis), 1921 © VG Bild-Kunst, Bonn 2016, Foto: Peter Hinschläger
13.12.17. bis 8.4.2018
Das Selbstporträt.
Arbeiten auf Papier aus der Sammlung Frerich

Zum Thema Selbstbildnis konnte der Kölner Zahnarzt Dr. Günter Frerich mehr als 400 Grafiken und Handzeichnungen von 158 Künstlerinnen und Künstlern zusammentragen. Neben Selbstdarstellungen der deutschen Impressionisten Max Liebermann und Max Slevogt enthält die Sammlung unter anderem expressionistische Selbstporträts von Max Pechstein, Erich Heckel und Ernst Barlach sowie mehrere von Max Beckmann, Otto Dix und George Grosz als einem der wichtigsten Vertreter der neuen Sachlichkeit, unter anderem mit Hund vor der Staffelei. Käthe Kollwitz ist in einem Selbstporträt im Profil nach rechts aus dem Jahr 1938 zu sehen, das letzte Selbstbildnis vor ihrem Tod 1945.
Rüsselsheim, Opelvillen

1904__Landesmuseum_Mainz__Foto_W._Fuhrmannek__HLMD
8.12.2017 bis 11.3.2018
Der Mainzer Goldschmuck – Ein Kunstkrimi aus der deutschen Kaiserzeit
Die abenteuerliche Geschichte des wohl prominentesten mittelalterlichen Schmuckensembles, die Ergebnisse der Untersuchungen und seine heutige Interpretation sind die Themen dieser einmaligen Ausstellung, die zum ersten Mal alle Teile des Schatzes vereinigt.
Die Ausstellung entsteht in Kooperation mit:
Stiftung Preußischer Kulturbesitz Berlin, Kunstgewerbemuseum
Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz, Landesmuseum Mainz
Darmstadt
, Friedensplatz 1,
Hessisches Landesmuseum



Auch das könnte Sie interessieren:

#Veranstaltungstipps

#Verkaufsoffene Sonntage

Tierparks
#Vogelpark in Biebesheim
#Vivarium in Darmstadt
#Englischer Garten Eulbach
#Zoologischer Garten Frankfurt
#Stadtwaldhaus / Fasanerie in Frankfurt
#Kobelt-Zoo in Frankfurt-Schwanheim
#Tiergarten Fasanerie in Groß-Gerau
#Wildpark "Alte Fasanerie" in Hanau Klein-Auheim
#Opel-Zoo Kronberg/Taunus
#Zoo Mainz-Gonsenheim
#Waldzoo Offenbach
#Rheinhäuserhof in Trebur-Geinsheim
#Fasanerie in Wiesbaden


Meine Fotos
sind bei Fotocommunity unter folgendem
Link zu finden:
Fotos


Deutschland
Hessen
Region Rhein Main
Kreis Groß-Gerau
Ausstellungstipps

Veranstaltungskalender

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:


Weihnachts- und
Handwerkermärkte
in der Region Rhein-Main und darüber hinaus
Weihnachtsmärkte

Bücher und mehr ...
Der Kreis und die öffentlichen Büchereien werben für ihre vielfältigen Angebote - aber zugleich auch für das "Abenteuer Lesen".

© 2017 hjp-medien - Alemannenstraße - 64521 Groß-Gerau