Museen
Burgen + Schlösser
Gedenkstätten
Portraits
Industriekultur
Höchster Porzellan
Veranstaltungstipps
KulTour Kreis GG
Ausstellungstipps
Kinos
Magazin WIR in GG
Ferien und Feiertage HE
Bücher und mehr ...
Offene Ateliers
CARE
Hilfe für die hungernde deutsche Bevölkerung
nach dem Zweiten Weltkrieg

CARE
"Glanzleistung der Geschichte"

Nach dem 2. Weltkrieg sind Millionen Menschen ohne Obdach, Nahrung, Kleidung und Medikamente. 1945 wird in Washington die private Organisation CARE ins Leben gerufen. 22 US-amerikanische Wohlfahrtsverbände starten eine beispiellose Hilfsaktion für Europa – und ihre Spender machen sie zu einem herausragenden Erfolg in der Geschichte humanitären Beistands.
Fast zehn Millionen CARE-Pakete mit Lebensmitteln, Kleidung oder Werkzeugen erreichen auch Deutschland. Die Pakete im Wert von 15 amerikanischen Dollar ernähren eine Familie für einen Monat und retten damit buchstäblich Leben.
Durch CARE reichen sich ehemalige Kriegsgegner angesichts der Not die Hände und fragen nicht nach Schuld oder nationaler Herkunft. Dieser unerwartete Beistand lässt viele auf einen Neuanfang hoffen und trägt von 1946 bis 1960 zur Versöhnung und Völkerverständigung bei.

"Die #Berliner Luftbrücke ist ein bislang unübertroffenes Symbol der transatlantischen Freundschaft", erklärt der Vorsitzende von CARE Deutschland-Luxemburg, Staatsekretär a.D. Heribert Scharrenbroich, anlässlich des
60. Jubiläums der Berliner Luftbrücke. "Die Versorgung ganz Berlins durch Rosinenbomber ist eine heroische Glanzleistung der Geschichte" so Scharrenbroich weiter. "Wir sind stolz, dass CARE während der Berliner Blockade 1948/1949 seine Lieferungen in vollem Umfang aufrechterhalten hat. Täglich flog CARE bis zu 1.000 Hilfspakete mit gecharterten Frachtflugzeugen in die abgeriegelte Stadt."
Als die Sowjetunion im Frühjahr 1948 Berlin von allen Zufahrtswegen abschnitt, organisierten amerikanische Soldaten innerhalb von zwei Tagen eine Luftbrücke, die erst 15 Monate später endete. "CARE half in Berlin noch bis 1960 und lieferte fast drei Millionen CARE-Pakete mit allen lebenswichtigen Gütern", so Scharrenbroich. "Die Berliner konnten sich damals auf die Unterstützung von CARE verlassen."

Inhalt eines CARE-Paketes
Ein typisches CARE-Paket enthielt 2kg Fleisch, 1 ½kg Fett, je 1kg Mehl, Reis und Zucker, je ½kg Honig, Marmelade und Rosinen. Dazu gab es 1kg Kaffee und Vollmilchpulver, ½kg Schokolade, 250g Eipulver und 4 Stück Seife.

#Fotostrecke

 



Care-Pakete für die hungernde deutsche Bevölkerung
"Rosinenbomber" über dem zerstörten Berlin

"Diese großartige Leistung der amerikanischen Genossenschaft CARE motiviert die inzwischen in 12 Ländern bestehenden CARE-Mitgliedsorganisationen, die Not der Menschen weltweit durch Entwicklungszusammenarbeit zu lindern und dort, wo Katastrophen Leid schaffen, schnell humanitäre Hilfe zu geben," so Scharrenbroich. CARE hilft mit über 1.100 Projekten in 69 Ländern Menschen in Not und Armut. Mehr als 14.000 meist lokale Mitarbeiter unterstützen die Ärmsten der Armen dabei, sich selbst zu helfen.

CARE sieht sich bis heute der Brücke der Humanität verpflichtet, die einst auch nach Deutschland geschlagen wurde.
(Quelle: CARE)



Das könnte Sie ebnefalls interessieren:

#US Rhein Main Air Base
mit Fotostrecken:
#Luftbilder
#Sprengstoffanschlag
#Gateway Gardens
#IP-Camp / Recreation Area

#Flughafen Frankfurt

CARE

Hilfe für die hungernde deutsche Bevölkerung
nach dem Zweiten Weltkrieg



© 2016 hjp-medien - Alemannenstraße - 64521 Groß-Gerau