Museen
Burgen + Schlösser
Gedenkstätten
Portraits
Industriekultur
Höchster Porzellan
Veranstaltungstipps
KulTour Kreis GG
Ausstellungstipps
Kinos
Magazin WIR in GG
Ferien und Feiertage HE
Bücher und mehr ...
Offene Ateliers
Ghost Elizabeth Peyton
Ausstellung in den Opelvillen in Rüsselsheim

Elizabeth Joy Peyton wurde 1965 in Danbury, Connecticut, geboren und studierte zwischen 1984 und 1987 an der School of Visual Arts in New York. Sie lebt und arbeitet in Long Island, New York. 1991 heiratete sie den Künstler Rirkrit Tiravanija, von dem sie 2004 geschieden wurde.

Sie portraitiert berühmte Persönlichkeiten und Freunde. Dazu zählen Popstars wie Eminem und Kurt Cobain, historische Gestalten wie Richard Wagner und Oscar Wilde oder Personen der Gegenwart wie Michelle und Sasha Obama.
Sie ist auch bekannt für ihre Portraits in unterschiedlichen druckgrafischen Techniken. Sie beherrscht Lithografie, Holzschnitt, Radierung und die schwierige Kunst der Monotypie.

Eröffnung
Wie Oberbürgermeister Stefan Gieltowski während der Eröffnung am 6. Februar 2011 ausführte,  repräsentiert der im Titel vorangestellte Begriff "Ghost" den doppelsinnigen Charakter des Ausstellungsthemas. Zum einen spiegelt er den künstlerischen Schwerpunkt, den malerischen Druck, dem Elizabeth Peyton ihren persönlichen Stempel in der Portraitmalerei aufsetzt. Zum anderen ist es die Gleichzeitigkeit der Ausstellung an verschiedenen Orten. Sie läuft zeitgleich in Rüsselsheim und im Mildred Lane Kemper Art Museums in St. Louis, Missouri.

Entdecker
Der Gründer und Mitinhaber der Galerie Neugerriemschneider in Berlin, Burkhard Riemschneider, hat das künstlerische Potenzial von Elizabeth Peyton schon in den frühen 90er Jahren entdeckt und, damals noch in Köln, eine erste Ausstellung inszeniert. Bis heute zählt sie zu dem ausgewählten Kreis von Künstlern, die von Neugerriemenschneider international vertreten werden.

Werk und Bedeutung
Gezeigt werden 60 Arbeiten der Künstlerin.
Wie von der Stiftung Opelvillen mitgeteilt wurde, ist diese Ausstellung die erste überhaupt, die das druckgrafische Werk Elizabeth Peytons vorstellt und auch ihre Bedeutung für die Portraitmalerei beleuchtet.
Mit der Ausstellungseröffnung ist das Künstlerbuch "Ghost Elizabeth Peyton - Arbeiten auf Papier" erschienen.


Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Rüsselsheim:
#Opel-Werke
#Festung Rüsselsheim
#Stadt- und Industriemuseum
#Verna-Park
#Kletterpark im Ostpark
#Weinberg

#Ausstellungstipps


Burkhard Riemschneider
Kuratorin Dr. Beate Kemfert
Elizabeth Peyton
Klara Lidén und Elizabeth Peyton
Oberbürgermeister Gieltowski
U.S. Generalkonsul Edward M. Alford mit Ehefrau Sigrid und Frau Dr. Kirsten  Gestner, Public Affairs

Flower Ben (Two) 2002
   
   

 

Ghost Elizabeth Peyton

Ausstellung in den #Opelvillen in Rüsselsheim.

Stiftung Opelvillen
Zentrum für Kunst
Ludwig-Dörfler-Allee 9
65428 Rüsselsheim
Deutschland
Tel.: 06142/835907
vom 3.3. - 9.5.2011

und

Mildred Lane Kemper Art Museum
Steinberg Hall
One Brookings Drive
MO-63130 St. Louis
USA
Tel.: 314.935-4523
28.1. - 18.4.2011

#Fotostrecke:
Ausstellungseröffnung und Arbeiten von Elizabeth Peyton





© 2016 hjp-medien - Alemannenstraße - 64521 Groß-Gerau