Museen
Burgen + Schlösser
Gedenkstätten
Portraits
Industriekultur
Höchster Porzellan
Veranstaltungstipps
KulTour Kreis GG
Ausstellungstipps
Kinos
Magazin WIR in GG
Ferien und Feiertage HE
Bücher und mehr ...
Offene Ateliers
Freiheit - Gleichheit - Brüderlichkeit
Liberté - Égalité - Fraternité
Wolnosc - Równosc - Braterstwo
Liberty - Equality - Brotherhood

Eine Erinnerung an Europa

Deutsch-französisch-polnisches Theaterprojekt

auf Basis des Dramas Dantons Tod von Georg Büchner

Partner
BüchnerBühne, Riedstadt
Théatr'action, Bordeaux
Teatr Biuro Podróży, Posen


V.l.n.r.: Jaroslaw Siejkowski, Marta Strzalko (beide Teatr Biuro Podróży), Stephanie de Roux Théatr'action, Jürgen Genuit (Direction Théatr'action) und Pawel Szkotak (Director Teatr Biuro Podróży). (Foto: Christian Suhr)
Nicht im Bild: Christian Suhr (siehe Spalte rechts)


Wieder ein spannendes und interessantes Theaterprojekt von Christian Suhr, dem Leiter der BüchnerBühne Riedstadt.

Etwa zur Jahrhundertwende hatte er die Idee, ein europäisches Theaterprojekt zu realisieren, das dem Europäer Georg Büchner und dessen Ideen gerecht wurde. Welches Stück wäre besser geeignet als das Drama Dantons Tod? Es sollte nicht eine der üblichen Inszenierungen werden, sondern auch die Kulturen und Sprachen in Europa berücksichtigen und unterstreichen. Basierend auf dem Stück begann Christian Suhr eine theatralische Recherche nach den Wurzeln einer europäischen Kultur.

In Diskussionen mit Jochen Melchior, dem Leiter des Kulturbüros des Kreises Groß-Gerau, wurden erste Formen für ein trinationales Projekt diskutiert. Gedanken wurden aufgegriffen und wieder verworfen. Wie und wo sollten adäquate Partner gesucht werden? Wie ist das Projekt zu finanzieren? Wie soll das Ensemble zusammengestellt werden? Wer soll noch an den Vorbereitungen beteiligt werden? Wo soll das Stück mit welchem Ensemble aufgeführt werden? Fragen über Fragen.

Die Europäische Kommission und das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst fördern das Projekt mit 200.000 Euro. Partner in Frankreich und Polen wurden gefunden (siehe oben). Erste Gespräche verliefen überaus positiv. Man diskutierte Texte und Darstellungsformen, vereinbarte regelmäßige Treffen und gemeinsame Proben.

Am 17. Oktober feiert die Welt den 200. Geburtstag von Georg Büchner, Dichter, Naturwissenschaftler und Revolutionär aus Goddelau. Im Kreis Groß-Gerau wird zu diesem Anlass die Büchnerbühne Riedstadt die Welturaufführung des deutsch-französisch-polnischen Theaterprojektes "Freiheit! Gleichheit! Brüderlichkeit! Eine Erinnerung" im Büchnersaal im Landratsamt in Groß-Gerau auf die Bühne bringen. Mit dem Stück, das auf Büchners Drama "Dantons Tod" basiert, soll eine theatralische Recherche nach den Wurzeln einer gesamteuropäischen Kultur angestoßen werden - ein Thema, dass gerade im Jahr 2013 aktueller ist denn je.
Auf der Grundlage des im Jahr 1835 von Büchner verfassten Revolutionsdramas "Dantons Tod" haben Schauspielteams aus Frankreich ("Théatr´âction" in Bordeaux), Polen ("Teatr Biuro Podrózy" in Posen) und Deutschland (Büchnerbühne in Riedstadt) unter der Leitung von Regisseur Christian Suhr Szenen zu den Losungsworten der Revolution entwickelt und zu einer gemeinsamen Aufführung zusammengefügt. Die Inszenierung wird am 17. Oktober erstmals einem großen Publikum gezeigt werden - eine Uraufführung, die Theatergeschichte zu schreiben vermag.
Dort, wo im Büchnersaal ansonsten die Kreistagsabgeordneten über die Entwicklung des Kreises beraten, ist in den letzten Tagen eine große Theaterbühne entstanden. Kulissen wurden aufgebaut und Anlagen für Ton- und Filmprojektionen installiert, es wurde, unter der Anleitung von Regisseur Suhr, der sein Handwerk im Berliner Ensemble und bei keinem geringeren als Heiner Müller gelernt hat, geprobt, diskutiert, kritisiert und korrigiert. Und improvisiert: Das, was die schmale Bühne an räumlicher Tiefe nicht zulässt, musste durch multimediale Effekte ersetzt werden. Mit der Uraufführung ist die spannende Theaterarbeit jedoch keineswegs zu Ende. Es schließen sich weitere Aufführungen in Groß-Gerau sowie im Anschluss Tourneen durch die drei Teilnehmerländer an.
Ziel der Aufführungsserie, die es in dieser Form in Europa noch nicht gegeben haben dürfte, ist ein Diskurs über die Frage nach den kulturellen Fundamenten ein nachhaltigen europäischen Selbstverständnisses, welches gerade in der gegenwärtigen wirtschafts- und währungspolitischen Krise geeignet sein könnte, die Idee der europäischen Union zu stärken und einen aus dem Ruder laufen scheinenden Kontinent wieder mit sich zu versöhnen. Wenn Europa mehr sein soll als eine Öffnung der Märkte, so stellt sich die Frage nach den gemeinsamen Grundwerten. Was trennt uns und was verbindet uns? Und was hat uns Georg Büchner, der im hessischen Ried geboren wurde, in's elsässische Straßburg geflüchtet und im schweizerischen Zürich gestorben ist, dazu zu sagen. "Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit" ist mehr als ein bloßes Bühnenexperiment im Büchnerjahr, sondern ganz im Sinne des großen Goddelauers, ein großes politisches Projekt. Wann gäbe es einen besseren Zeitpunkt, die Frage nach der Zukunft Europas zu stellen, als im Jahr seines 200. Geburtstages, wo in Europa manches aus den Fugen zu laufen scheint.

Teile des Stückes mussten umgeschrieben werden. Ohne die Kernaussagen Büchners inhaltlich zu verändern, wurde das aus vier Akten bestehende Stück zu einem Dreiakter.
Der Partner aus Bordeaux übernimmt die Inszenierung ersten Aktes zum Thema "Freiheit". Das Thema "Gleichheit" obliegt den Darstellern der BüchnerBühne und der polnische Partner aus Posen übernimmt das Thema "Brüderlichkeit".
Die jeweiligen Akte werden in der Landessprache der Schauspieler aufgeführt. Die Erklärungen in der Landessprache des Spielortes und die Kernaussagen werden für das Publikum verständlich dargestellt. Dies geschieht teilweise mit Schrifteinblendungen oder mit Filmsequenzen, die sich harmonisch in die Aufführung einfügen.

Pünktlich zum Büchners Geburtstag im Büchnergedenkjahr 2013 fand am 17. Oktober 2013 (Büchner wurde am 17. Oktober 1813 in Goddelau geboren) die Premiere im Büchnersaal des Landratsamtes in Groß-Gerau statt.

Termine:


Deutschland
BüchnerBühne, Riedstadt

Öffentliche Proben

Die Proben finden
25.9.
30.9.
2.10.
7.10.
9.10.
14.10.
jeweils 19 - 21
am Sitz der BüchnerBühne in Riedstadt-Leeheim, Kirchstraße 16, statt.
Der Eintritt kostet drei Euro, das Publikum ist herzlich eingeladen, die Proben zu beobachten und sich am Entwicklungsprozess des Stückes zu beteiligen.

Auftritte:

Do., 17. Okt. 2013, 19.30 Uhr
"Freiheit! - Gleichheit! - Brüderlichkeit!" (Eine Erinnerung an Europa)
Premiere
Groß-Gerau, Landratsamt, Wilhelm-Seipp-Straße 4, Büchner-Saal

Fr., 18. Okt. 2013, 19.30 Uhr
"Freiheit! - Gleichheit! - Brüderlichkeit!" (Eine Erinnerung an Europa)
Groß-Gerau, Landratsamt, Wilhelm-Seipp-Straße 4, Büchner-Saal

Sa., 19. Okt. 2013, 19.30 Uhr
"Freiheit! - Gleichheit! - Brüderlichkeit!" (Eine Erinnerung an Europa)
Groß-Gerau, Landratsamt, Wilhelm-Seipp-Straße 4, Büchner-Saal

So., 20. Okt. 2013, 18 Uhr
"Freiheit! - Gleichheit! - Brüderlichkeit!" (Eine Erinnerung an Europa)
Groß-Gerau, Landratsamt, Wilhelm-Seipp-Straße 4, Büchner-Saal

Fr., 21. Februar, 20 Uhr
Sa., 22. Februar, 19 Uhr

Freiheit! Gleichheit! Brüderlichkeit!
Trinationales Theaterprojekt
auf Basis von Georg Büchners Drama Dantons Tod
mit Théâtr‘Action (Bordeaux/Frankreich) | BüchnerBühne
(Riedstadt/Deutschland) | Teatr Biuro Podróży (Poznań/Polen)
Projektleitung Christian Suhr
Eintritt: 22 € ermäßigt 11 €
Darmstadt, Staatstheater, Kammerspiele

Karten:
Vorverkauf: 20 €, Abendkasse 26 Euro
http://www.buechnerbuehne.de/ticketshop.html
Karten gibt es nicht nur an der Infothek im Landratsamt und bei der BüchnerBühne, sondern auch bei den folgenden weiteren Vorverkaufsstellen:
•  Gernsheim, Buchhandlung Bornhofen, Magdalenenstr. 55,
(Tel.: 06258/4242), E-Mail
•  Gemeinde Büttelborn, Ulrike Görtler (Telefon 06152 1788-45)
•  Gemeinde Biebesheim, Klaus Pautsch (Telefon 06258 806-16)
•  Fahrrad Werkstatt Murken, Nahestraße 1, Rüsselsheim (Telefon 06142 603838)
•  Musikschule Riedstadt, Bahnhofsallee 6, Johanna Tollkien (Telefon 0177 2801993)
•  Bürgerbüro Ginsheim, Friedrich-Ebert-Platz (Telefon 06144 925120)
•  Bürgerbüro Gustavsburg, Jakob-Fischer-Straße 16 (Telefon 06134 557962)
•  "Achterbahn", Burg-Lichtspiele Gustavsburg, Darmstädter Landstraße 62 (Telefon 06134 5576815).


Frankreich
Théatr'action, Bordeaux
Liberté ! Egalité ! Fraternité !
Et si l'on se souvenait de l'Europe...
Une recherche franco - allemande - polonaise d'après le drame La Mort de Danton de Georg Büchner

6 mars 2014 au Théâtre des quatre Saison à Gradignan à 20h45
11 mars 2014 au Théâtre de Périgueux à 20h00
14 mars 2014 au Théâtre Olympia - Scène conventionnée d'Arcachon à 14h00
18 mars 2014 au Théâtre Ducourneau à Agen à 14h30 et 20h30
21 mars 2014 au Centre culturel des Carmes à Langon à 20h30


Polen
Teatr Biuro Podróży, Posen
Wolnosc - Równosc - Braterstwo


November 2014

Abschluss in Polen

Nach vier Aufführungen in Groß-Gerau gab es Gastspiele im Staatstheater Darmstadt, denen sich eine Tournee durch die französische Region Aquitanien anschloss. Das aus EU-Mitteln geförderte Theaterstück fand nun seinen vorläufigen Abschluss mit zwei Auftritten im polnischen Poznan. Die Aufführungen im Rahmen eines polnischen Theaterfestivals sollen jedoch noch nicht das Ende der Zusammenarbeit bedeuten. So plant man derzeit Auftritte in Brüssel vor dem Europäischen Parlament.
Christian Suhr, der Leiter der Riedstädter BüchnerBühne, äußerte sich hocherfreut über den großen Erfolg dieses ehrgeizigen Projekts. Nicht zuletzt lobte er die gute Zusammenarbeit mit dem Kreiskulturbüro, wo man Suhrs Idee von Anfang an gefördert und organisatorisch begleitet habe.

Gemeinsam im Sinne Georg Büchners aktiv: Die Mitglieder der drei Theatergruppen nach der letzten Aufführung in Poznan.

Freiheit -
Liberté
Wolność

Gleichheit -
Égalité

Równość

Brüderlichkeit -
Fraternité
Braterstwo

Eine Erinnerung an Europa


Christian Suhr
Leiter der
BüchnerBühne Riedstadt


© 2016 hjp-medien - Alemannenstraße - 64521 Groß-Gerau