Museen
Burgen + Schlösser
Gedenkstätten
Portraits
Industriekultur
Höchster Porzellan
Veranstaltungstipps
KulTour Kreis GG
Ausstellungstipps
Kinos
Magazin WIR in GG
Ferien und Feiertage HE
Bücher und mehr ...
Offene Ateliers
Hessenpark Neu-Anspach

Ziel
Das Freilichtmuseum Hessenpark gibt einen Überblick über 400 Jahre Alltagsleben in Dörfern und auf dem Lande sowie in die Festkultur ab dem 17. Jahrhundert. Neben der Präsentation von Gebäuden und Einrichtungen gehören Dauer- und Sonderausstellungen, Vorträge, Führungen, Theater und andere Veranstaltungen. Besonders lebensnah und abwechslungsreich sind die Vorstellungen von altem Handwerk.

Wohnen und Leben

Das 1974 eröffnete und 65 ha große Museum mit etwa 100 historischen Wohnhäusern, Kirchen, Synagogen, Windmühlen, einem Kirchhof und vieles mehr. Tagsüber sind hier oft sehr viele Besucher. Nachts ist es hier wie ausgestorben. Weitere etwa 100 fachmännisch zerlegte Gebäude sind noch auf dem Gelände gelagert und einige davon werden in den nächsten Jahrzehnten aufgebaut. Der dokumentierte Abbau und der Wiederaufbau (Translozierung) der Gebäude erfolgt unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege (Baudenkmal).
Das Freilichtmuseum zeigt die ländliche Entwicklung der letzten 400 Jahre. In Hessen wurden dazu überwiegend Fachwerkhäuser abgebaut und im Hessenpark wieder aufgebaut. Einige der Häuser verfügen über historisch originale Inneneinrichtung der Wohn- und Werkstattbereiche. Anschaulich werden Eindrücke vom häuslichen, ländlichen und beruflichen Leben in früheren Zeiten gezeigt.

Landwirtschaft und Tierhaltung
Stilecht sind auch die Streuobstwiesen, Gärten und Felder angelegt, die traditionell bewirtschaftet werden. Neben dem Anbau von heimischen Getreidearten, Hopfen, Tabak, Öl- und Faserpflanzen gehört auch die Haltung von Rhönschafen, Schweinen, Hühnern, Gänsen und einer alten Rinderrasse (Rotes Höhenvieh) zum Museumsangebot.
Viele der Pflanzen und Tiere auf dem Museumsgelände sind heute selten geworden, einige sogar vom Aussterben bedroht.

Baugruppen und Landschaft
Die Einteilung der Gebäude orientiert sich an deren Herkunft. Es existieren Baugruppen aus
- Nordhessen
- Osthessen
- Südhessen
- Rhein-Main und
- Mittelhessen
sowie Werkstätten und Marktplatz.

Eingebettet in die Landschaft gibt es einen geologischen Lehrpfad, den Hartig-Walderlebnispfad (eröffnet 2011), Viehweiden, Grenzsteine, Terrassenäcker, Felder, Teiche, einen Steinbruch, einen Kohlemeiler, eine Flachsröste und einen Weinberg mit Rieslingreben.

Picknick
Auf den Picknick-Bereichen kann Mitgebrachtes verzehrt werden.

Kindergeburtstage / Ferienprogramme
Konditionen bitte telefonisch erfragen.

Essen und Trinken
Im Park ((Baugruppe Nordhessen) und auf dem Marktplatz

Sanitäre Einrichtungen
Mehrere im Park vorhanden


Rollstuhlgerechte sanitäre Einrichtungen mehrfach im Park.

Fazit
Es lohnt sich immer wieder den Hessenpark zu besuchen. Neben zahlreichen Ausstellungen erwarten die Besucher Märkte, lebensnahe Präsentationen, Seminare, Vorführungen in traditioneller Handwerkskunst und Mitmach-Aktionen. Geschichte wird hier hautnah erlebbar.
Der Marktplatz des Hessenparks ist das ganze Jahr geöffnet. Dort laden kleine Läden mit Kunstgewerbe und Andenken zum Stöbern ein.

Wer nur zum Einkaufen oder Einkehren in die Geschäfte und Gaststätten auf den Marktplatz kommt, erhält – von wenigen Ausnahmen im Jahr abgesehen – freien Zutritt zu diesem Teil des Geländes.
Während der Pflanzenmärkte im Mai und September und des Adventsmarkts ist der Marktplatz nicht kostenfrei zugänglich.

 


Ferkel
Tabakpflanzen
Herbstmarkt
Pferdekutsche
Hühner auf Misthaufen
Dreschen mit alten Geräten
Kirchhof
Synagoge aus Groß-Umstadt
Fachwerkhäuser im Hessenpark
Mühle, Innenansicht
Windmühle
Kirche, Innenansicht
Frühlingsmarkt
Marktplatz
   
   
   
   


 

Deutschland
Hessen
Hochtaunuskreis
Hessenpark

Freilichtmuseum Hessenpark,
Laubweg 5
61267 Neu-Anspach

Tel.: 06081/588-0
Fax: 06081/588-127
E-Mail

Öffnungszeiten
1. März - 31. Okt.
täglich 9 - 18 Uhr

Dezember bis  
28. Februar:
nur an Sa. + So. + Feiertagen
10 - 17 Uhr.
Geschlossen: 24. und 31. Dezember.

Ganzjährig öffentlich zugänglich ist der Marktplatz mit den Geschäften.
Wer nur zum Einkaufen oder Einkehren in die Geschäfte und Gaststätten auf den Marktplatz kommt, erhält – von wenigen Ausnahmen im Jahr abgesehen – freien Zutritt zu diesem Teil des Geländes. Während der Pflanzenmärkte im Mai und September und des Adventsmarkts ist der Marktplatz nicht kostenfrei zugänglich.

Eintritt:
Erwachsene 8 Euro
Kinder (ab 6 Jahre): 2,50 Euro
Ermäßigungen und Sondereintrittspreise bitte telefonisch erfragen.


an der Leine erlaubt.
Eintritt: 1 Euro

RMV: Bus 63 von Wehrheim oder Neu-Anspach-Anspach-Bahnhof bis Hessenpark, 5 Min. Fußweg.

vorhanden


Lageplan (PDF)

Jahresprogramm (PDF)


Hessenpark
#Veranstaltungstipps


© 2018 hjp-medien - Alemannenstraße - 64521 Groß-Gerau