Naturschutzgebiete
Parks + Gärten
Offene Gärten
Gartenmessen
Tierparks
Pflanzen + Tiere
Biokraftwerk
GEOlife Erdwärme
Geothermiekraftwerk
 
 
 
 
 
 
 
Palmengarten Frankfurt

Erholungspark
Der 22 Hektar große Frankfurter Palmengarten ist ein Erholungspark zum Sehen, Lernen, Staunen, Flanieren, Fotografieren, Ausruhen und Erholen. Es gibt breite asphaltierte Wege und kleine verschlungene Pfade, lauschige Plätze zum Verweilen und Beobachten, Restaurants für das leibliche Wohl und einen Teich, auf dem gerudert werden kann. Im Palmengarten Frankfurt finden regelmäßig kulturelle Veranstaltungen statt.
Pflanzenfreunde erhalten hier Anregungen für den eigenen Garten und wertvolle Tipps für die Pflege von Blumen. Egal zu welcher Jahreszeit Sie den Garten besuchen, Sie werden immer etwas Neues finden.

Gärten und Gewächshäuser
Der Besucher kann neben Rosen-, Stein-, Rhododendron- und Staudengärten auch den 1200 qm großen Sommersukkulentengarten (dessen Pflanzen im Winter in Gewächshäusern überwintern) mit Sukkulenten und blühenden Pflanzen aus Amerika, Afrika und von den Kanarischen Inseln, das Tropicarium mit naturgetreuer Darstellung z.B. der Savanne, Nebelwüste, Monsunregenwald, das Subantarktishaus (außer in Tasmanien gibt es kein weiteres Schauhaus, das die Pflanzenwelt dieser Region zeigt), das Palmenhaus mit vielen imposanten Palmen, Riesenstauden, Farnen und eine einer bunten tropischen Unterwasserwelt sowie das Eingangsschauhaus besuchen und die Vielfalt der Pflanzen bestaunen.
Um Pfingsten sind die herrlich blühenden Pflanzen im Rhododendrongarten zu bestaunen.

Pflanzen
Dazu zählen auch Pflanzen mit den Namen Schwiegermuttersessel, Schraubenbaum, Taschentuchbaum und Baumfarne. Oder Pflanzen, die durch ihre spezielle Lebensweise interessant sind, wie z.B. "fleischfressende" Pflanzen, "lebende Steine" oder Bromelien, Farne und Orchideen, die hoch oben in den Baumkronen leben? Daneben gibt es noch eine Vielzahl von Einrichtungen, deren Besuch sich lohnt.
Eine besondere Attraktion und Augenweide ist das Blütenhaus. Das ganze Jahr über erfreut auf 200 qm Fläche ein großes Blumenmeer den Betrachter. Nicht verpassen sollte der Besucher den Steingarten mit dem imposanten Wasserfall oder den um Pfingsten blühenden farbenprächtigen Rhododendrengarten.

Palmenexpress, Rudern, Tretboote, Minigolf, Spielplätze
Gegen eine Gebühr kann man sich mit dem Palmenexpress (Parkeisenbahn, April - September, witterungsabhängig) durch den Palmengarten fahren lassen oder mit einem Boot auf einem See fahren oder Minigolf spielen (Mai bis Oktober).
Für Kinder stehen mehrere Spielplätze zur Verfügung.

Teiche
Der große Teich hat eine Fläche von etwa einem Hektar und eine durchschnittliche Tiefe von 1,20 Meter.

Der kleine Teich ist etwa 3.000 qm groß und durchschnittlich ein Meter tief.

Restaurants
Neben zwei Restaurants sind auch zwei Kioske vorhanden. Hier gibt es u.a. neben gärtnerisch-botanischer Literatur, Sämereien, Souvenirs, Geschenkartikel, Erfrischungen und Eis.

Pflanzenberatung
Kostenfreie Pflanzenberatung (außer an Feiertagen) werden jeden Mittwoch (außer an Feiertagen) von 13 bis 17 Uhr (März bis Oktober) bzw. 13 bis 16 Uhr (November bis Februar) im Haus Leonhardsbrunn angeboten Tel. 069/212-4 42 84. Der Eintritt für den Palmengarten ist zu entrichten.

Liegewiese
Eine Liegewiese mit Liegestühlen kann zum Ausruhen genutzt werden.

Hunde nicht erlaubt
Hunde / Fahrräder
Das Mitbringen von Hunden und Fahrrädern ist nicht gestattet.

Füttern der Tiere
Im Interesse der Gesundheit der Vögel und Fische ist das Füttern aller Tiere im Palmengarten untersagt.
Die Tiere werden von Mitarbeitern des Palmengartens reichlich mit Spezialfutter versorgt.

Goethe Garten
Zu den Bürgern, die im 17. und 18. Jahrhundert vor den Toren der Stadt Obst-Plantagen, Weinberge und Gemüse anlegten, gehörten auch die Familien Textor und Goethe. Nach schritlichen Überlieferungen zu urteilen, befand sich eine der Obstwiesen auf dem Areal des heutigen Palmengartens.

Kultur und Erholung
Der 1869 als Englischer Landschaftsgarten gestaltete Palmengarten ist auch ein Ort vieler kultureller Veranstaltungen und Erholungspark zugleich.

Einheit: Palmengarten und Botanischer Garten
Die Stadt Frankfurt und somit der Palmengarten hat am 1. Januar 2012 den naturwissenschaftlichen Lehrgarten der Goethe-Universität vom Land Hessen übernommen. Damit sind die 13.000 Pflanzenarten des Palmengartens und die rund 5.000 Arten des direkt daneben gelegenen Botanischen Gartens vereint. Beide Gärten vermitteln jetzt gemeinsam einen einzigartigen Eindruck von der biologischen Vielfalt der Erde.



Seerose
Blick auf den See mit Fontaine
Springbrunnen
Eichhörnchen
Filigran
SkulpturSukkulenten
DahlieRhododendron
Palmenhaus

Geschichte
Am 16. März 1871 wird der Palmengarten im Frankfurter Westend feierlich eröffnet.
Der Gartenarchitekt Heinrich Siesmayer (1817-1900) realisierte seine Idee eines Südpalastes mit einem Gesellschaftshaus für tropische Pflanzen.
Den Grundstock dafür bildete eine Sammlung exotischer Pflanzen in Wiesbaden-Biebrich. Als 1866 die Freie Reichsstadt Frankfurt und Hessen-Nassau preußisch wurde, gab der Herzog Adolph von Nassau (1817-1905) seine Residenz in Wiesbaden auf und ließ die Pflanzen verkaufen.
Die am 6. Mai 1868 gegründete Aktiengesellschaft erwarb die Pflanzensammlung und erbaute auf einem von der Stadt Frankfurt überlassenen Gelände einen Garten im Stil Englischer Landschaftsgärten mit einem damals wie auch heute beeindruckenden Palmenhauses. Aus dem Senckenberg-Stift am Eschenheimer Turm in Frankfurt wurde 1907 in einer spektakulären Aktion eine schon damals 300-jährige Eibe zum Frankfurter Palmengarten gebracht.
Am 1. Juni 1931 übernahm die Stadt Frankfurt den Garten.
1944 wurden die Glasdächer der Gewächshäuser zerstört, das Gesellschaftshauses, das Konzertpavillons und das Grüneburg-Schlösschen brannten aus. Das Gelände des Palmengartens blieb zwischen 1945 und 1948 der Nutzung durch die US-Army als Recreation-Center vorbehalten. Dies war ein Glücksfall. Die Amerikaner organisierten Glas und Kohle, reparierten teilweise die Schäden und beheizten Gebäude.
Ab 3. Main 1948 erhielten die Deutschen wieder die Erlaubnis, den Park an Werktagen in den Nachmittagsstunden, zu besuchen.
Am 14. Juli 1953 übernahm die Stadt Frankfurt wieder die Organisation des Palmengartens.

Anreise mit dem RMV (Rhein-Main-Verkehrsverbund):
Eingang Palmengartenstraße: U4, U6, U7 Station Bockenheimer Warte und Buslinie 32 / 50 / 75 Station Bockenheimer Warte, Strassenbahn Linie 16.
Eingang Siesmayerstraße: U6, U7 Station Westend, Buslinie 36 Palmemgarten

Eintrittspreise:
Erwachsene: 5 Euro
Kinder und Jugendliche bis einschließlich 14 Jahren: 2 Euro
Gruppen ab 20 Personen: 4 Euro p.P.



Winterlichter 2014/2015
Hunderte von Lichtern beleuchten in den Abendstunden die einzigartige Pflanzenwelt und tauchen den Garten in eine phantasievolle Atmosphäre. Die Wege werden durch kunstvolle Lichtobjekte, harmonische Klanginstallationen und bewegte Bilder einer Videoinstallation zu einem Erlebnispfad durch den Winter.
Fotostrecke



Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Botanischer Garten Frankfurt
Arzneipflanzengarten im Botanischen Garten Frankfurt

Botanischer Garten Darmstadt
Naturschutzgebiet Mönchbruch
Naturschutzgebiet Kühkopf-Knoblochsaue

Parks und Gärten

Tierparks
Vogelpark in Biebesheim
Vivarium in Darmstadt
Englischer Garten Eulbach
Fasanerie in Wiesbaden
Rheinhäuserhof in Trebur-Geinsheim
Waldzoo Offenbach
Zoologischer Garten Frankfurt
Stadtwaldhaus / Fasanerie in Frankfurt
Kobelt-Zoo in Frankfurt-Schwanheim
Tiergarten Fasanerie in Groß-Gerau
Wildpark "Alte Fasanerie" in Hanau Klein-Auheim
Opel-Zoo Kronberg/Taunus
Zoo Mainz-Gonsenheim



Deutschland
Hessen

Palmengarten Frankfurt

Adresse
Siesmayer Straße 61 60323 Frankfurt
Tel.: 069/212-33939
E-Mail

Öffnungszeiten
Nov - Jan:
Mo-So 9-16 Uhr
Feb - Okt:
Mo-So 9-18 Uhr


Eintritt
Erwachsene: 7 Euro
Kinder (bis einschl. 13 Jahren): 2 Euro
Gruppen (ab 20 Personen): 6 Euro p.P.

Eingänge
Siesmayerstraße 61, Palmengartenstraße 11 und Zeppelinallee 18 (dieser Eingang ist nur an Sonn- und Feiertagen von 10 bis 16 Uhr geöffnet)

Gartenplan



Tiefgarage (Gebühr)
Siesmayerstraße 61
Tel.: 069/2998890

Rollstuhlgerecht
Rollstuhlgerecht


Eingeschränkt rollstuhlgerecht


Hilfe bei Sehbehinderungen

Busse
eingerichtete Busparkplätze:
Siesmayerstraße und Zeppelinallee

Hunde nicht erlaubt
Hunde nicht erlaubt

Siehe auch:
Gartenmessen

© 2016 hjp-medien - Alemannenstraße - 64521 Groß-Gerau